background
Uhr ·

Brunsbüttel spät geschlagen

Drei Punkte in Steinburg: ESV-Trainer Maik Haberlag. Archivfoto: Skowasch

In der Fußball-Landesliga Schleswig verschob der VfR Horst mit dem Sieg in Rantrum den sicheren Abstieg. Das war ein kleiner Trost für den BSC Brunsbüttel, der selbst auch leer ausging.

FC Reher/Puls – Eckernförder SV 0:2 (0:0)

Auch ohne den rot-gesperrten Ole Altendorf kletterte der ESV im Steinburgischen auf den vierten Tabellenplatz. Mann des Tages war  Jan-Ole Jürgensen, der in den Schlussminuten beide Treffer gegen die  Gastgeber markierte.

Schiedsrichter: Jannik-Alexander Schapals (Schönberg).

Tore: 0:1 Jürgensen (82.), 0:2 Jürgensen (90.).

TSV Rantrum – VfR Horst 1:2 (0:0)

Mit einem Sieg hätten die Nordfriesen das Polster zum ersten Abstiegsplatz auf sieben Punkte vergrößert, was nicht nur zu einem schönen Osterfest wohl gereicht hätte. Stattdessen verschob der VfR Horst mit dem ersten Dreier nach der Winterpause den Haken hinter dem Abstieg, ist immer noch rechnerisch dabei.

Schiedsrichter: Tobias Drever (Lübeck).

Tore: 0:1 Gorny (51.), 1:1 Reichardt (54.), 1:2 Niendorf (61.).

BSC Brunsbüttel – TSV Nordmark Satrup 0:1 (0:0)

Mit ihrer ersten Chance im zweiten Abschnitt erzielten die Gäste das Tor zum schmeichelhaften Sieg.

Schiedsrichter: Patrick Hahn (Altenholz); Zuschauer: 65.

Tor: 0:1 Dikun (83.).



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Dein Kommentar