background
Uhr ·

Das Schnäppchen Modeste

Im Februar 2013 war Holger Stanislawski Trainer des 1. FC Köln. Seine Mannschaft spielte am Millerntor, was für den Ur-St.-Paulianer Stanislawski ein besonderes Ereignis war. Auf dem Platz wurde er nach einem Wunsch gefragt. Seine Antwort: „Ein Koffer mit 40 Millionen Euro“.

Der 1. FC Köln, 2. Liga, war aufgrund dieser hohen Schuldenlast bewegungsunfähig. Inzwischen geht es ihm besser. Der Karnevalsverein ist Erstligist und kehrt nach vielen Jahren in den Europapokal zurück. Ein Koffer voller Geld ist auch zu erwarten. Er kommt aus China. Für Anthony Modeste.

Köln verliert seinen Torjäger für eine schwindelerregende Summe, 35 Millionen wohl. Die Rendite ist beachtlich. Der TSG Hoffenheim überwies der FC vor zwei Jahren 4,5 Millionen Euro, damals eine respektable Summe. 

Ersatz für Modeste wird teuer. Möglicherweise am günstigsten kämen die Kölner mit Bobby Wood davon, der eine festgeschriebene Ablösesumme hat. Zwölf Millionen kostet der US-Amerikaner, der beim Hamburger SV ein einziges Erstliga-Jahr hinter sich hat. Mit fünf Saisontoren.

Modeste traf 25-mal. Ein Schnäppchen. So gesehen.



Wolfgang Ehlers

Wolfgang Ehlers
Wolfgang Ehlers, Jahrgang 1957, Redakteur im Verlag Boyens Medien seit über 23 Jahren, ist Dithmarscher von Geburt an und ein jahrzehntelanger Beobachter der Sportszene.

« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Leider können derzeit keine Kommentare verfasst werden.