background
Uhr ·

Die dritte Dimension

Am weitesten geht die 3. Liga. Sie verordnete sich eine Spielpause bis mindestens zum 30. April. Möglicherweise wird selbst diese Pause nicht reichen. Aber die DFL-Vereine der 1. und 2. Liga, die vorgeben, eventuell am 3. April wieder loslegen zu wollen, verbreiten einen faulen Zauber.

Die Panik ist da. Schalke 04 redet von einer möglichen Insolvenz. Man darf davon ausgehen, dass Schalke vorgeschickt wurde als einer der Traditionsvereine. Leipzig hätte niemand das Gejammer abgenommen oder gesagt: „Na und!“ 

Die Bundesliga ist im Gerede nicht wegen der vielen Mitarbeiter, vom Bratwurstverkäufer bis zum Platz- und Zeugwart, die als Existenzberechtigung für den Zirkus dienen. Da  mag sogar etwas dran sein. Nur hat der Profifußball sein Dasein immer auf Schein und Scheine, Personenkult und Polarisierung aufgebaut. 

Die Liga rechnet mit Geisterspielen bis zum Saisonende, wann immer das sein wird. Hauptsache, Fernsehen und Sponsoren werden zufrieden gestellt. Die Fußballfans befinden sich in der dritten Dimension.

Sollten die Bundesliga-Vereine mit dem Schrecken davonkommen, muss sich das ändern. Wo Sport nur Geschäft ist, wird das Geld flüchtig. Die treuen Seelen können den Fußball retten. Dann darf es gern eine Nummer kleiner sein.



Wolfgang Ehlers

Wolfgang Ehlers
Wolfgang Ehlers, Jahrgang 1957, Redakteur im Verlag Boyens Medien seit über 23 Jahren, ist Dithmarscher von Geburt an und ein jahrzehntelanger Beobachter der Sportszene.

« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Dein Kommentar