background
Uhr ·

Die neue Regionalliga

Die Entscheidung: Durch diesen Sieg kurz vor dem ungeplanten Saisonende zog der VfB Lübeck am VfL Wolfsburg II vorbei - das entschied in Sachen Regionalliga-Aufstieg zugunsten der Lübecker. Foto: Nawe

Ein Spielausschuss und das Problem mit der großen Zahl

Dass es mit 22 Mannschaften nicht in Hin- und Rückrunde um Meisterschaft und Abstieg in der Regionalliga gehen kann, leuchtet mit Blick auf den Kalender ein. Gemäß der geltenden Beschlusslage sind Spiele vor dem 1. September nicht denkbar. Doch auch dieser Termin ist nicht gesichert und muss gegebenenfalls kurzfristig bestätigt oder im schlimmsten Fall widerrufen werden.

Wie auch immer, wird sich der Spielausschuss des Norddeutschen Fußballverbandes Gedanken über den Spielbetrieb machen und seine Vorstellungen den Verbandstagsdelegierten Ende Juni vorstellen. Dabei wird es gewiss auch einen Plan B und C und D geben. Auch die Abstiegsregelung im Jahr 2021 muss bedacht werden. Ersten Überlegungen zufolge wird die Sollzahl 18 nicht im ersten Jahr, sondern in Stufen angestrebt.

Die neue Regionalliga Nord setzt sich wie folgt zusammen: VfL Wolfsburg II, SC Weiche Flensburg 08, SpVgg Drochtersen/Assel, Werder Bremen II, Eintracht Norderstedt, Holstein Kiel II, BSV SW Rehden, VfB Oldenburg, TSV Havelse, Lüneburger SK Hansa, FC St. Pauli II, Hannover 96 II, Hamburger SV II, SSV Jeddeloh, Altona 93, Heider SV, HSC Hannover, Atlas Delmenhorst, VfV Hildesheim, FC Oberneuland, Teutonia 05 Ottensen, 1. FC Phönix Lübeck.

Mehr zum Thema in der gedruckten Wochenend-Ausgabe vom 23. Mai.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

My Image

Wer sagt denn es sind Spiele vor dem 1.9.2020 nicht möglich. Das sehe ich anders. Denn was in NRW gilt, dürfte sicherlich auch in allen anderen Bundesländern bald gelten. In NRW gilt ab Samstag, 30. Mai 2020 folgendes: Die Ausübung von Sportarten auch mit unvermeidbarem Körperkontakt und in geschlossenen Räumen (zum Beispiel Fußball, Handball, Basketball, Hockey, aber auch Ringen oder Judo) [...]
Wer sagt denn es sind Spiele vor dem 1.9.2020 nicht möglich. Das sehe ich anders. Denn was in NRW gilt, dürfte sicherlich auch in allen anderen Bundesländern bald gelten. In NRW gilt ab Samstag, 30. Mai 2020 folgendes: Die Ausübung von Sportarten auch mit unvermeidbarem Körperkontakt und in geschlossenen Räumen (zum Beispiel Fußball, Handball, Basketball, Hockey, aber auch Ringen oder Judo) wird wieder gestattet, ebenso der Betrieb in Hallenbädern. Außerdem sind sportliche Wettbewerbe im Kinder-, Jugend- und Amateurbereich wieder zulässig. ... Von daher sollte der normale Trainings- und Spielbetrieb ab Juni 2020 meiner Meinung nach frei gegeben werden.

My Image

Es verwundert eigentlich, dass du nicht auch noch die bayrischen "Insellösung" als Vorbild verwendest um deine persönlichen Ansichten zu untermauern.
Du ignorierst gekonnt bestehende Beschlüsse und Verordnungen von SHFV und der Landesregierung.

My Image

Dann aber nur ohne Zuschauer,da Großveranstaltungen weiter(bis mindestens 31.8.) verboten bleiben. Und das kann keine Lösung für die Regionalliga sein.

My Image

Der 31.08. ist doch nicht in Stein gemeißelt. Die Frage ist außerdem wie man „Großveranstaltung“ definiert.

My Image

Von Oberliga bis Kreisklassen sind es doch keine Großveranstaltungen. Auch in der Regionalliga kommen zu 90% aller Spiele maximal 500 Zuschauer. ...

My Image

Einfach mal nachdenken, wo werden die Leute wohl hingehen, wenn sie nicht zur BuLi können?
Frühestens am 01/09 wird es losgehen (können), die nächsten zwei bis vier Wochen werden ganz entscheidend sein.

My Image

Hier geht es um die Regionalliga ,nicht um.die unteren Klassen. Zudem wurde der Vergleich mit NRW bemüht. In der Regionalliga West haben 9 von 18 Mannschaften einen Zuschauerschnitt über 1000, RWE über 10000. Da werden sicherlich vor September keine Spiele vor Zuschauern stattfinden. Ergo bei uns auch nicht.

My Image

...NRW Ministerpräsident Armin Laschet erlaubt Fußballspiele wieder ab 30. Mai 2020. Unabhängig von dem alten Sachstand in Bezug auf Verbot von Großveranstaltungen. ...Wenn es nach einigen Schreibern hier gehen würde, dann würde in 2020 gar kein Fußball mehr gespielt werden.

My Image

Noch ist kein Ball (vor/mit Zuschauern) gerollt, warten wir es ab.

My Image

Großveranstaltungen bleiben bis 31.8. deutschlandweit verboten. Was Großveranstaltungen sind ,ist dann wiederum Ländersache.
Man sollte doch froh sein,wenn's ab 1.9. wieder überall losgeht.Damit könnten sicher alle leben und es gäbe Planungssicherheit. Halte ich auch für realistisch "Stand jetzt" ;)

My Image

wenn man schon mit "sicherlich" und "ergo" argumentiert...
Woher nimmst Du eigentliche Deine hellseherischen Fähigkeiten?
...

My Image

Es gibt Fakten und es gibt Wunschdenken...

My Image

Was in der neuen Saison in der gesamten Regionalisierung passiert,ist nicht abzusehen. Allein der liebe DFB Vize Koch will ja in Bayern weiterspielen lassen.heisst also,das die Regio Bayern in die restlichen Spiele der alten Saison startet,während die anderen 4 regionalligen schon in 20/21 starten?Was für ein kuddelmuddel

My Image

Immerhin ist dieses Jahr ein Vertreter aus Bremen dabei!

My Image

Genau letztes Jahr der BSV in Heide gescheitert und nach Schlusspfiff wurde ohne Ende gefeiert.
Einfach geil und nun ein zweites Jahr Regionalliga.....geil

My Image

heute gelesen aufsteiger vfb lübeck sortiert aus, geht mit einem kader von 22 feldspielern und 3 torhütern in die 3. liga saison. hat man beim heider sv was gehört in sachen kaderreduzierung? liga und u23 beide weit über 30 spieler. es reichen in deren ligen 20 feldspieler und 2 torhüter. mehr macht keinen sinn.

My Image

So Viel ich weiß Hören Tobi Hass und Alex Hadock auf , Eigentlich müsste man den Kader Verstärken die nächste Saison wird nicht einfacher !

My Image

Hardock und Hass werden sicher nicht die letzten Abgänge beim HSV sein..da wird sich in den kommenden Wochen bestimmt noch einiges tun, was man so hört..

My Image

Was „hört man denn so“?
Glaube erst an weitere Abgänge wenn ich es schwarz auf weiß lese..

My Image

Sicher wird die kommende Saison bei 5-6 Absteigern noch schwerer. Die RL ist für den HSV eine Liga zu hoch. Sollten trotzdem den Kader auf 22 - 24 Spieler reduzieren. Dabei sich auf Spieler aus Dithmarschen beschränken. Die stärksten Dithmarscher Spieler kicken, von der Ligatruppe abgesehen, in der U23 vom HSV. Wenn deren Trainer weiter freie Hand haben, steigt diese Truppe in die LL auf.

My Image

"Die stärksten Dithmarscher Spieler kicken von der Ligatruppe abgesehen in der U23 vom Heider SV"? Alles klar! Was wirfst du dir denn bitte ein???

My Image

Hansen liegt so verkehrt nicht. Heides U23 dürfte spielerisch die beste Truppe hier sein. Breiter Kader. Kommt Brunsbüttel, Tellingstedt, Geest nicht mit.

My Image

Haben die schon mal gegen z.B. Brunsbüttel gespielt?

My Image

Heide und Burg sind für mich auf Augenhöhe, hat man in dem Spiel auch gesehen.

My Image

Dann warst du aber lange nicht mehr in Brunsbüttel.
Dort wurde in den letzten Jahren sehr gut gearbeitet. Junge und starke Truppe gespickt mit einigen gestandenen Spielern, welche auch schon hochklassige Erfahrung mitbringen wie z.B. Jebens, Drzimkowski, Witt, Suhn usw.
Dazu dann einige junge Spieler aus der meldorfer Jugendabteilung.

My Image

Übrigens stammen alle hier genannten Namen aus der TuRa Jugend.

My Image

Die Kaderplanung vom VFB Lübeck ist für dessen Trainer gut. Vielleicht sogar auch noch 3 Spieler zu groß. Kader mit 20 Feldspielern und 2 Keepern reicht aus. Da müsste in Heide kräftig aussortiert werden. In beiden Teams.

My Image

Ach was, 11 Freunde müsst ihr sein. 11 reichen.

(Keine Antwort)

Leider können derzeit keine Kommentare verfasst werden.