background
Uhr ·

Eagles starten mit Sieg ins Jahr

Zufrieden: Eagles-Coach Pat Elzie, hier bei einem Demonstrationstraining in Meldorf.

Nach einer Mitteilung des Vereins

Auswärtssieg! Das war der Start in das Jahr 2019, den die Itzehoe Eagles brauchten. In der   2. Basketball-ProB Bundesliga siegten sie bei den BSW Sixers mit 78:72 (20:12, 16:14, 20:15, 22:31). 

Bereits am Tag vor dem Spiel waren die Itzehoer nach Sachsen-Anhalt gereist, und das zahlte sich aus: Von Beginn an waren die Gäste hellwach und machten dem fünftplatzierten Aufsteiger mit starker Defensive das Leben schwer. 

Nur einmal beim 3:2 führten die Sixers, dann übernahmen die Eagles das Kommando. Kevin Mickle führte sie mit neun Punkten durch das erste Viertel, doch schon früh in der Partie war die Last auf mehrere Schultern verteilt. „Wir wollten als Kollektiv gut stehen“, sagte Eagles-Coach Patrick Elzie und freute sich darüber, dass der Plan aufging: „Jeder, der kam, hat sich gut eingebracht.“ 

Das galt besonders für Erik Nyberg, dem der Trainer ein „super Spiel“ bescheinigte. Mit zwei Dreiern und zehn Punkten war der Aufbauspieler in der ersten Hälfte der Topscorer seines Teams. Kontinuierlich bauten die Eagles ihren Vorsprung aus bis zum 36:21 kurz vor der Halbzeit. Die letzten fünf Punkte machten allerdings die Gastgeber, so stand zur Pause eine Zehn-Punkte-Führung für die Itzehoer. 

Eine sehr starke Teamleistung besonders in der Verteidigung hatte Elzie gesehen und hob dabei einen hervor: Milen Zahariev habe sehr gut agiert gegen den Litauer Eimantas Stankevicius, einen der entscheidenden Spieler beim 75:74-Hinspielsieg der Sixers in Itzehoe. Nach dem Wechsel machten die Eagles nahtlos weiter: Sie hielten den zweistelligen Vorsprung, der sogar beim 53:36 (28. Minute) bis auf 17 Punkte anwuchs. Nach dem dritten Viertel stand es 56:41. 

Vier schnelle Punkte der Gastgeber zu Beginn des letzten Abschnitts veranlassten Elzie zu einer Auszeit, Thorben Haake per Dreier beruhigte danach die Nerven. Aber nur kurz: Plötzlich hätten die Sixers trotz weiter guter Verteidigung schwierige Dreier getroffen und auch, angefeuert vom leidenschaftlichen bis aggressiven Publikum, die Intensität in der Defensive hochgeschraubt, so der Eagles-Coach. Sein Team habe keine großen Fehler gemacht, doch schnell schmolz der Vorsprung erst auf vier, dann auf zwei Punkte. „Hoffentlich nicht schon wieder“, dieser Gedanke sei ihm durch den Kopf gegangen, gab Elzie zu. 

Doch dieses Mal gab seine Mannschaft den Sieg nicht aus der Hand: „Die Jungs haben Charakter gezeigt und sind cool geblieben“, lobte der Coach. Flavio Stückemann, Thorben Haake und Erik Nyberg bewahrten an der Freiwurflinie die Nerven, hinzu kamen wichtige Ballgewinne durch Stefan Schmidt und Stückemann. So stand am Ende ein „sehr wichtiger Sieg für uns“. Das Sahnehäubchen dabei: Auch der direkte Vergleich ging an die Eagles, das kann angesichts der Enge in der Liga noch bedeutsam werden. 

Mit diesem Sieg gehören die Itzehoer zu den besten Auswärtsteams der Liga. Für das Ziel Playoffs müssen aber auch Erfolge in eigener Halle her: Kommenden Sonntag um 17 Uhr geht es im Sportzentrum am Lehmwohld gegen die WWU Baskets Münster. Tickets gibt es im Büro Jens Köhler (Itzehoer Versicherungen) in der Alten Landstraße 36, bei Vision in der oberen Feldschmiede, in der Central-Apotheke im Oelmühlengang und auf www.ticketflair.de. 

Itzehoe Eagles: Kevin Mickle (19, 6 Rebounds), Erik Nyberg (16, 2 Dreier, 5 Assists), Stefan Schmidt (15, 10 Rebounds, 5 Ballgewinne), Flavio Stückemann (12, 1 Dreier, 6 Rebounds, 5 Assists, 3 Ballgewinne), Milen Zahariev (8), Thorben Haake (6, 1 Dreier), Fabio Galiano, Lucas Wilke, Joachim Feimann, Tim Lang.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Dein Kommentar