background
Uhr ·

Eagles-Trainer warnt vor dem  Schlusslicht

Zwar ist Flavio Stückemann angeschlagen, trotzdem fährt er mit nach Stahnsdorf.

Nach einer Mitteilung des Vereins

Der Blick auf die Tabelle – hübsch anzusehen, aber mehr auch nicht für Patrick Elzie und seine Itzehoe Eagles. „Wir denken von Spiel zu Spiel“, sagt der Coach. 

Nachdem mit dem Derbysieg in Wedel am vergangenen Wochenende die Spitzenposition in der  2. Basketball-Bundesliga ProB erkämpft wurde, sind die Eagles erneut auswärts gefordert. Sonnabend um 18 Uhr treten sie bei den TKS49ers am Berliner Rand an. 

Die Partie werde sehr ernst genommen, auch wenn das Team aus Stahnsdorf derzeit Letzter sei, sagt Elzie. Der Aufsteiger habe bisher eine ordentliche Saison gespielt und teils nur knapp verloren: „Mit ein bisschen Glück hätten die auch anders da stehen können.“ 

Am vergangenen Wochenende ließen die 49ers mit einem deutlichen 99:77 in Bochum aufhorchen. Der vierte Saisonsieg sorgte dafür, dass sie Kontakt zu den vor ihnen stehenden Teams hielten – und in jedem Fall war er gut für das Selbstvertrauen. Ex-Eagle Mubarak Salami tat sich mit 28 Punkten besonders hervor, hinzu kam eine sehr gute Dreierquote der Mannschaft, die viel auf Distanzwürfe setzt. „Wir brauchen den richtigen Fokus“, sagt Elzie. 

Das gilt nicht nur, weil die 49ers sich seit dem ersten Aufeinandertreffen in Itzehoe mit zwei Spielern verstärkt haben. Das Hinspiel hat auch gezeigt, wie gefährlich der Gegner ist: Bis kurz vor dem Ende des dritten Viertels war es eine enge Partie, schließlich gewannen die Eagles doch klar mit 100:68. Die letzten beiden Eagles-Punkte erzielte damals Niko Tsokos, doch beim Rückspiel gehört er nicht mehr zum Kader. Tsokos habe aus persönlichen Gründen um Auflösung seines Vertrags gebeten, sagt Teammanager Stefan Flocken. „Dem sind wir natürlich nachgekommen. Wir danken Niko für seinen Einsatz in der ersten und auch als tragende Säule in der zweiten Herrenmannschaft und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“ 

Verzichten müssen die Eagles auch auf den verletzten Johannes Konradt, angeschlagen sind Stefan Schmidt und Flavio Stückemann. „Beide werden auf jeden Fall mitfahren“, sagt Elzie. Das klare Ziel sei ein Sieg, um die Tabellenführung zu verteidigen: „Wir haben das ganze Jahr dafür gearbeitet, um da oben zu stehen.“ Das sei geschafft, aber erreicht habe man noch nichts. Auch an den letzten fünf Spieltagen wollen die Eagles vorn bleiben, dann kämen neue Ziele. Weiterhin gehe es darum, von Spiel zu Spiel besser zu werden – und genau das, stellt der Coach fest, sei zuletzt gelungen.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Dein Kommentar