background
Uhr ·

Eagles wollen Bernaus Heimnimbus brechen

Hoch hinaus zieht es die Basketballer der Itzehoe Eagles. Foto: Jensen

Nach einer Mitteilung des Vereins

Drei Heimspiele, drei Siege – das ist die bisherige Bilanz des SSV Lok Bernau in der   2. Basketball-Bundesliga ProB. Für den ersten Fleck auf der weißen Weste in eigener Halle wollen die Itzehoe Eagles sorgen: Sonntag um 17 Uhr sind sie am Berliner Rand zu Gast. 

„Bernau ist enorm heimstark“, sagt Eagles-Coach Patrick Elzie. „Aber wir haben dort schon gewonnen und wollen das wieder schaffen.“ In der Tabelle sind beide Teams Nachbarn, die Eagles als Sechster, Bernau einen Rang dahinter. Sie gehören zu insgesamt fünf punktgleichen Teams, die am Spitzenduo BSW Sixers und Schwelm dran bleiben wollen. 

Mit dem Sieg gegen Oldenburg am vergangenen Wochenende haben sich die Eagles nach unten etwas Luft verschafft und vier Punkte Vorsprung auf einen Nicht-Playoffplatz. „Das kann sich aber ganz schnell wieder ändern“, sagt Elzie. „Wir müssen weiter voll fokussiert in die Partien gehen.“ 

Das gilt in Bernau erst recht, nachdem das Team sich noch prominent verstärkt hat: Aus der Oldenburger Erstliga-Mannschaft kam Till Isemann zu den Brandenburgern. „Auf ihn müssen wir unter dem Korb auf jeden Fall aufpassen“, sagt Elzie. Doch die Gastgeber seien eine starke Mannschaft mit vielen Optionen: „Wir brauchen wieder eine gute Verteidigung und einen geschlossenen Auftritt als Team, um dort zu bestehen.“ 

Sehr froh ist der Coach, dass der am vergangenen Wochenende umgeknickte Flavio Stückemann sich nicht schwer verletzt hat und nach kurzer Pause wieder einsatzbereit ist. Und noch eine gute Nachricht: Aufbauspieler Erik Nyberg steht nach Bänderverletzung am Knöchel vor dem Comeback.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Leider können derzeit keine Kommentare verfasst werden.