background
Uhr ·

Ein Maulkorb, der tief blicken lässt

TESTFALL: In Geesthacht (Dr. Kramer und Kollegen) steht das zentrale Labor für die norddeutschen Zweitligisten.  

Für die Fußballer der 1. und 2. Bundesliga werden handfeste Quarantäne-Maßnahmen entworfen. Tagelang sollen sie sich an einem abgeschirmten Ort nur unter ihresgleichen bewegen. Das ist ein Planspiel. Bereits aktuell ist seitens des Ligaverbandes DFL eine Quarantäne in der Wortwahl.  

„Wir empfehlen,   von eigenen Verlautbarungen abzusehen“, heißt es in einem Schreiben von DFL-Direktor Ansgar Schwenken an die Klubs. Auf schöne Worte versteht sich die DFL. Sie erwähnt in ihrer Pressemitteilung zunächst die Zahl von 1724 Tests, die   in einer ersten Reihe bei den 36 Klubs vorgenommen wurden. Damit ist dann auch die Überschrift der Mitteilung gefunden. Interessanter   das Kleingedruckte: Zehn Infektionsfälle seien aufgetreten.

Die DFL wiegelt ab: „Eine zweite Testwelle wird in dieser Woche durchgeführt – auch hier kann es zu vereinzelten positiven Testergebnissen kommen, zumal eine der Aufgaben dieses zweiten Durchgangs darin besteht, die Wahrscheinlichkeit nie gänzlich auszuschließender ,falsch negativer‘ Befunde zu senken.“ 

Die Worte kann man mutig finden - oder bequem für den Konsumenten, wenn einem sowohl das vermutete Testergebnis als auch die Interpretation derselben Tage vorher abgenommen werden.

Für weniger Denkfaule sehen vertrauensbildende Maßnahmen anders aus.



Wolfgang Ehlers

Wolfgang Ehlers
Wolfgang Ehlers, Jahrgang 1957, Redakteur im Verlag Boyens Medien seit über 23 Jahren, ist Dithmarscher von Geburt an und ein jahrzehntelanger Beobachter der Sportszene.

« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

My Image

Läuft! Dynamo Dresden muss für 14 Tage in Quarantäne. Das Hannover-Spiel ist erstmal Geschichte...

My Image

War doch klar und das wird ja kein Einzelfall bleiben.
Abbrechen - sofort!

My Image

Ganz klar was DD da vorhat. Arbeiten auf Saisonabbruch hin, um dem sonst sicheren Abstieg auf diese Weise zu entgehen. ...

My Image

Sicherer Abstieg bei einem Punkt Rückstand auf Relegationsplatz und 9 ausstehenden Spielen ist klar.

My Image

Interessant, welche Belege über Dynamos Korruption des dresdner Gesundheitsamtes liegen dir vor um deine verleumderischen Behauptungen zu beweisen?

Solche Kommentare sind eine Frechheit. Aus deinem Mund überrascht sowas nicht, sagt es doch mehr über dich aus als dir lieb ist.
Dass üble Nachrede tatsächlich auch freigeschaltet wird, überrascht aber schon.

My Image

DD-Sportdirektor Minge am 22.April zu einer eventuellen Saisonfortsetzung. Wir haben fünf Spieler im Team, die vor kurzem Vater geworden sind oder es demnächst werden. Wenn sie die Gefahr einer Ansteckung als zu groß ansehen und unter den gegebenen Umständen nicht bereit sind, wieder auf den Platz zurückzukehren, wie verfahren wir dann? 

My Image

Ich habe nach Belegen gefragt. Kennst du die Bedeutung dieses Begriffs?

My Image

Ist mit Dynamo so wie mit den Fischköppen aus Bremen. Beide spekulieren mit einem Abbruch der Spielzeit 19/20 ohne Absteiger. Da liegt der Armin schon richtig....

My Image

Alufolie für die Hüte scheint ja reichlich vorhanden!
In der Tat, da bin ich bei Poseidon, gerade wo Wolfgang es so vollmundig angekündigt hat, warum wird so was unkommentiert freigeschaltet?

My Image

Poseidon ich bin in Dresden aufgewachsen. Dort tickten die Uhren immer schon anders. Auszug aus SPIEGEL 10/1995: Als Dynamo Dresden 1993/94 im Lizensierungsverfahren die Bundesliga-Tauglichkeit abgesprochen wurde, erwiesen sich die Dresdner als außergewöhnlich kreativ. Der damalige Präsident, ein Bauunternehmer, gewährte seinem Verein ein Darlehen über 1,1 Millionen Mark. Weil er das Geld sel [...]
Poseidon ich bin in Dresden aufgewachsen. Dort tickten die Uhren immer schon anders. Auszug aus SPIEGEL 10/1995: Als Dynamo Dresden 1993/94 im Lizensierungsverfahren die Bundesliga-Tauglichkeit abgesprochen wurde, erwiesen sich die Dresdner als außergewöhnlich kreativ. Der damalige Präsident, ein Bauunternehmer, gewährte seinem Verein ein Darlehen über 1,1 Millionen Mark. Weil er das Geld selbst nicht hatte, die Banken es ihm aber auch nicht ohne weiteres leihen mochten, bürgte schließlich sein Vorgänger im Präsidentenamt für ihn. Kaum waren die Akten nach Frankfurt zum DFB unterwegs, überwies der Verein eine Million zurück. Zwei andere Tricks wurden von einem Mitglied des ehemaligen Dynamo Werbepartners, der auch zeitweise die Vereinsgeschäfte führte, in einer eidesstattlichen Versicherung geschildert: Als der DFB eine Prüfung ankündigte, fehlten Dynamo immer noch Nachweise für angesetzte Werbeeinnahmen. Deshalb sollen über Nacht die für die noch laufende Saison gültigen Sponsorenverträge durch etliche Klebe- und Kopiervorgänge mit neuen Daten versehen und so – scheinbar– um ein Jahr verlängert worden sein.

My Image

... Bei uns haben in Marne, Ostrohe und Nordhastedt gestern sicher auch die Sektkorken geknallt. Nachdem sie durch die Entscheidung des SHFV vor dem drohenden Abstieg gerettet waren. Nicht anders die Lage in Dresden. Vor allem aber an der Weser! Dort wäre ein Abbruch sehr willkommen.

My Image

einigen hier wie poseidon scheint die ganze richtung nicht zu passen. hätten scheinbar gerne dass 2020 kein ball mehr rollt. ...

My Image

Hallo Armin oder lieber armer s. ? Solche Kommentare sind völlig überflüssig. ...

My Image

Das ist ein klassischer Denkfehler.
Der Unterschied ist schlicht der, dass ich an Fakten und Tatsachen interessiert bin und viele andere lieber an Spekulationen und Mutmaßungen. Einzelne auch an Rufschädigungen.

My Image

Die DFL begeht zum Glück keinen Denkfehler Poseidon. Die kennt ihre Pappenheimer. Kurz bevor am Samstag die Bundesliga mit Geisterspielen weitergeht, hat die Deutsche Fußball Liga ein Notfallszenario für den Fall eines Saisonabbruchs entworfen. Sollte die Spielzeit aus rechtlichen Gründen nicht zu Ende gebracht werden können, solle die zu diesem Zeitpunkt aktuelle Tabelle gewertet werde [...]
Die DFL begeht zum Glück keinen Denkfehler Poseidon. Die kennt ihre Pappenheimer. Kurz bevor am Samstag die Bundesliga mit Geisterspielen weitergeht, hat die Deutsche Fußball Liga ein Notfallszenario für den Fall eines Saisonabbruchs entworfen. Sollte die Spielzeit aus rechtlichen Gründen nicht zu Ende gebracht werden können, solle die zu diesem Zeitpunkt aktuelle Tabelle gewertet werden. Damit könnte ein Meister gekürt werden, es gäbe jeweils zwei feste Absteiger und keine Aufstockung der Ligen.Dadurch, dass auch im Fall eines Abbruchs zwei Absteiger feststehen, will die DFL mutmaßlich verhindern, dass abgeschlagene Vereine einen Saisonabbruch provozieren in der Hoffnung, um den Abstieg herumzukommen.  

My Image

Wäre meiner Meinung nach auch der richtige Ansatz. Wenn es um soviel Geld, könnte man schonmal auf schräge Ideen kommen. Grundsätzlich steht das Konzept auf sehr dünnem Eis, wenn letzten Endes örtliche Gesundheitsämter über die Fortsetzung des Spielbetriebes entscheiden können. Die Sollbruchstelle in diesem ganzen Fortsetzungszirkus!

My Image

Auch ein solches Szenario dürfte Rechtsunsicherheiten beherbergen, wenn bspw. Behörden der DFL lokal dazwischen grätschen. Wir werden es sehen.

My Image

Wo steht denn das? Da würde der HSV ja zweitklassig bleiben. Bremen und Paderborn runter gehen.

My Image

... dann sollte der HSV mal zusehen, dass er bis zu einem vermeintlichen Abbruch noch ein paar Pünktchen sammelt, um am VfB vorbeizuziehen.

My Image

Hallo Poseidon. Welche Rechtsunsicherheiten? Gar keine! Entweder die Saison in Likga 1 und 2 wird komplett fertig gespielt. Oder sie wird abgebrochen. In beiden Fällen stehen dann der DFL zufolge Meister und Absteiger fest. Nichts anderes wie in SH. Auch hier gibt es keine Rechtsunsicherheiten. ...

My Image

Bei der DFL arbeiten First-Class Anwälte. Da wird es bei einem Worstcase keine Möglichkeiten geben sich einen Platz in der 1. Liga zu erklagen. Weder für Hamburg noch für Bremen.

My Image

Genau, weil sie da auch so viel mehr verdienen, ey, ernsthaft.

My Image

Ich gehe auch davon aus, dass die Rechtsabteilung bei der DFL top besetzt sein dürfte.
Wie das Beispiel Thürungen aber zeigt, könnte es knifflig werden, wenn die DFL zwar die Fortsetzung der Saison als für die Vereine möglich und verpflichtend ausruft, aber hoheitliche Behörden betreffenden Vereinen den Spielbetrieb untersagt.
Dann steht ein Verein plötzlich zwischen den Stühlen [...]
Ich gehe auch davon aus, dass die Rechtsabteilung bei der DFL top besetzt sein dürfte.
Wie das Beispiel Thürungen aber zeigt, könnte es knifflig werden, wenn die DFL zwar die Fortsetzung der Saison als für die Vereine möglich und verpflichtend ausruft, aber hoheitliche Behörden betreffenden Vereinen den Spielbetrieb untersagt.
Dann steht ein Verein plötzlich zwischen den Stühlen und es entstehen Rechtsunsicherheiten.

My Image

Mal informieren. Gibt in Deutschland seit Jahren eine große Anwaltsschwemme. Bei einem großen Verdienst- und Qualitätsgefälle. Anfänger auf dem Markt so gut wie keine Chance. Wenn als Juniorpartner, da gibt es nicht viel zu verdienen. In der Wirtschaft, bei Verbänden und auch beim DFL werden Juristen gut bezahlt.

(Keine Antwort)

Dein Kommentar