background
Uhr ·

Ein Roboter kennt keinen Feiertag

Betriebsruhe in Wöhrden. Foto: Skowasch

Der Amateurschnack zur Wochenmitte

Da staunten die Fußballer aus Neuenkirchen und Heide aber, als kurz vor der Halbzeit der Platz gestürmt wurde. Zwei Mähroboter hatten den Dienst aufgenommen und waren in das Spiel geplatzt. Rigoros trugen die Neuenkirchener die dienstbaren Rasenmäher vom Platz, damit es weitergehen konnte. 

Nun darf man sinnieren, was einem das fürs Leben sagt: Dass der Mensch der Maschine immer noch überlegen ist, wäre der eine Aspekt, ein weiterer geht zum autonomen Fahren. Noch ein anderer aber ist, dass es diesen Robotern doch am gesunden Menschenverstand fehlt. Montag, 16 Uhr – da ist sonst ja auch kein Mensch auf dem Platz. Feiertage kennt eine Maschine nicht. 

Wobei wiederum fraglich ist, ob jeder Mensch weiß, dass Ostern ein christliches Fest ist. Der ein oder andere mähte ja auch im Vorgarten.

Mehr Amateurschnack steht in der gedruckten Mittwochausgabe vom 24. April.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Dein Kommentar