background
Uhr ·

Endspiel um die Playoffs in Itzehoe

Sollten die Itzehoe Eagles die Playoffs verpassen, wäre das bevorstehende Spiel gegen Dresden für einige Zeit das letzte Heimspiel.

Nach einer Mitteilung des Vereins

Endspiel. Ein einzelnes Wort beschreibt das letzte Heimspiel der Itzehoe Eagles in der regulären Saison der  2. Basketball-Bundesliga ProB. Die Voraussetzungen vor der Partie gegen die Dresden Titans sind einfach: Mit einem Sieg sind die Eagles in den Playoffs. Bei einer Niederlage nicht – und für die Gäste ist die Ausgangslage ebenso. 

Kein Wunder, dass Eagles-Coach Patrick Elzie sagt: „Wir brauchen alle unsere Fans in der Halle!“ Die Partie am Wankendorfer-Spieltag beginnt Sonnabend um 19.30 Uhr im Sportzentrum am Lehmwohld. 

Seit Wochen lief die Saison auf diesen finalen Showdown zu, auch wenn es genügend Gelegenheiten gab, ihn zu vermeiden. Doch wichtige Partien gingen für die Eagles teils unglücklich verloren, zuletzt am vergangenen Sonntag das Derby beim SC Rist Wedel, das fast schon gewonnen war, dann doch in der Verlängerung landete und mit einer Niederlage endete. „Wir haben einfach nicht gut genug getroffen“, bedauert Elzie. Eines der vielen knappen Spiele in dieser Saison, zu denen auch das Hinspiel in Dresden zählte: In der Schlussminute führten die Itzehoer noch, kassierten den Ausgleich, vergaben ihren Angriff und mussten in letzter Sekunde die entscheidenden Punkte der Titans zum 85:83 hinnehmen. 

Deshalb wären die Dresdener bei einem Erfolg am Lehmwohld wegen des gewonnenen direkten Vergleichs in jedem Fall an den Eagles vorbei, die noch zwei Punkte vor ihnen rangieren. Dazu soll es nicht kommen. Elzie musste nicht viel reden: „Jedem im Team ist klar, worum es geht.“ Es heißt „Do or die“ – die martialische Bezeichnung der Amerikaner für ein Alles-oder-nichts-Spiel. 

Dabei macht sich der Coach keine Sorgen, dass der Druck seine Spieler lähmen könnte, er zitiert lieber Kapitän Stefan Schmidt, der im Interview gesagt hatte: „Genau für solche Momente lebt man als Sportler.“ Dasselbe wird bei den Gegnern gesagt worden sein: „Das Spiel ist für die genau so wichtig wie für uns.“ 

Deshalb reisen die Dresdener bereits am Vortag an und trainieren am Spieltag noch am Lehmwohld. Die Titans hätten eine gute Mannschaft und eine der besten Verteidigungen der Liga, betont Elzie. Aber große Warnungen sind angesichts der Bedeutung der Partie nicht nötig: „Wir haben uns leider selbst in diese Situation gebracht, aber ich bin sehr zuversichtlich, dass die Mannschaft gut vorbereitet ins Spiel geht.“ Und dann spiele die Tagesform eine große Rolle.

Wenn in der Halbzeitpause die Basketbälle ruhen, stehen andere Spitzensportler im Mittelpunkt: Geehrt werden die Steinburger Sportler des Jahres. Wie immer im Rahmenprogramm dabei sind die Showtänzerinnen der Eagles Fighters. Tickets gibt es im Büro Jens Köhler (Itzehoer Versicherungen) in der Alten Landstraße 36 (nur Freitag), in der Central-Apotheke im Oelmühlengang, im Reformhaus Schulze in der oberen Feldschmiede und auf www.ticketflair.de. Einlass ab 18 Uhr.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Dein Kommentar