background
Uhr ·

Finalfieber in Heide

Auch Aufstiegsspiele stehen an

Die meisten Fußballmannschaften der Region sind am Wochenende in die Sommerpause gegangen. Einige gehen in die Verlängerung - nicht nur der Heider SV, der am Mittwoch um 19.30 Uhr zum Aufstiegsrundenfinale den Bremer SV erwartet.

Möglicherweise machen die Heider einen weiteren Platz in der Oberliga frei, was über die gleitende Skala durchschlagen würde. So darf sich der MTV Tellingstedt berechtigte Hoffnungen auf den Landesliga-Aufstieg machen. In der Runde der Verbandsliga-Vizemeister treffen die Tellingstedter am Sonnabend um 17 Uhr zunächst auswärts auf den Breitenfelder SV. Regulär steigen zwei von vier Verbandsliga-Zweiten auf. Durch den Rückzug des NTSV Strand 08 darf mindestens ein drittes Team hoch. Stiege Heide auf, hätten gleich alle Verbandsliga-Vizemeister den Aufstieg sicher.

Weiter unten geht es für den TuS Krempe am 1. Juni um 17 Uhr gegen den SV Boostedt im Hinspiel um eine gute Ausgangsposition für den Verbandsliga-Aufstieg. Der Ostroher SC spielt um die Kreisliga. Der A-Klassen-Dritte erwartet am Sonnabend um 16 Uhr zunächst die SG Oering/Seth. Weiterer Gruppengegner ist der SC Hohenaspe. Der Gruppensieger hätte den Aufstieg sicher, der Gruppenzweite müsste auf eine günstige Entwicklung in den höheren Spielklassen (Heide) hoffen. Auch ein Komplett-Rückzug des TSV Schilksee könnte weitere Möglichkeiten bieten, da landesweit gerechnet wird und nicht mehr in Regionen.

Nicht zuletzt dies: Die Landesliga-Frauen des Heider SV treffen im Pokalfinale des Kreisfußballverbandes Westküste am Sonnabend um 16 Uhr auf den Oberligisten TuRa Meldorf.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

My Image

Was ist eigentlich bei den Frauen von TuRa Meldorf los? ... klasse gerade so gehalten. Vor ein paar Jahren haben die doch noch Regionalliga gespielt.

My Image

Trainer vom HSV Weg geholt, Spieler weg gegangen. Das alte Leid.

(Keine Antwort)

Dein Kommentar