background
Uhr ·

Gelassenheit nach dem Pokal-Aus

Der VfB Stuttgart bleibt im Geld. Das ist die betrübliche Nachricht des Dienstagabends aus Sicht des Hamburger SV, dem die Fahrt zum DFB-Pokalfinale nach Berlin einmal mehr verwehrt bleiben wird. Das Aus im DFB-Pokal wäre früher oder später aber sowieso gekommen, vielleicht durch ein Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund oder ein Heimspiel gegen die Bayern. 

Trainer Dieter Hecking übte sich nach der Niederlage gegen Stuttgart in Gelassenheit. Das Punktspiel wenige Tage zuvor hatte er gewonnen; dies erscheint ihm wichtiger. Und wenn man beide Begegnungen zusammenfasst, so ist es okay, dass jede Mannschaft einmal gewinnt. Ein schlechter Zweitligist ist Stuttgart ja auch nicht.

Der VfB wird nun allerdings diese Zusatzbelastung zu stemmen haben, die sich der HSV nicht mehr zumuten muss. Das sollte man nicht gering schätzen, gerade aus Sicht der Norddeutschen, die in der vergangenen Saison den Aufstieg knapp verpassten. Im Pokal hatte es der Hamburger SV weit gebracht. Aber gegen Leipzig dann doch verloren. 

Man kann nicht alles haben. Aber man muss ja auch nicht ganz mit leeren Händen aus der Saison gehen.



Wolfgang Ehlers

Wolfgang Ehlers
Wolfgang Ehlers, Jahrgang 1957, Redakteur im Verlag Boyens Medien seit über 23 Jahren, ist Dithmarscher von Geburt an und ein jahrzehntelanger Beobachter der Sportszene.

« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Leider können derzeit keine Kommentare verfasst werden.