background
Uhr ·

Gettorf in der Warteschleife

Kein Foul: Der BSC Brunsbüttel und der TSV Lägerdorf lieferten sich ein kampfbetontes Derby. Foto: Hentschel

Führungswechsel in der Fußball-Landesliga Schleswig: Der TSV Friedrichsberg-Busdorf verdrängte im Spitzenspiel die SpVgg Eidertal Molfsee vom ersten Platz. Am Tabellenende bleibt der eigentliche Titelfavorit Gettorfer SC.

TSV Kronshagen - IF Stjernen Flensborg 1:0 (0:0)

Ein Treffer, drei Punkte. Das Tor von Bertermann langte Kronshagen, um einen Heimsieg einzufahren.

Schiedsrichter: Tim Knüppel (Siek); Zuschauer: x. 

Tor: 1:0 Bertermann (54.). 

TSV Friedrichsberg-Busdorf - SpVg Eidertal Molfsee 2:1 (1:0)

Haithabu die einen, das Freilichtmuseum die anderen – aber beschaulichen Fußball gab es nicht in diesem unverhofften Spitzenspiel zwischen Drittem und Erstem.  Spitzenreiter Molfsee mühte sich zwar nach Kräften, der Anschluss von Blümke aber konnte der Partie keine Wendung mehr geben.

Schiedsrichter: Nicolas Köcher (Sylt); Zuschauer: 150. 

Tore: 1:0 Schubert (25.), 2:0 Schubert (81.), 2:1 Blümke (85., Foulelfmeter).

Gelb-Rote Karte: Schöning (Molfsee, 77.).

TSV Nordmark Satrup - Osterrönfelder TSV 2:1 (0:0)

Dramatisches Duell in Satrup, das sich auf ein Remis zuzubewegen schien. In der Nachspielzeit aber trafen die Gastgeber dann doch noch zum Sieg.

Schiedsrichter: Jörn Göttsch (Lütjenburg); Zuschauer: x. 

Tore: 0:1 Struck (52.), 1:1 Petersen (63.), 2:1 Hansen (90.). 

Gettorfer SC – TuS Collegia Jübeck 1:2 (0:0)

Nach dem desolaten Saisonstart mit 0:9 Toren und null Punkten hatte GSC-Trainer Christian Schössler seinen Spielern deutlich ins Gewissen geredet. „Es fehlt uns grundsätzlich an Einsatz und Leidenschaft“, hatte der Coach des vermeintlichen Titelfavoriten den Eckernförder Nachrichten gesagt. „Die Zeit zu punkten ist definitiv gekommen.“ 

Doch am Ende stand wieder eine Nullnummer. „Von der Entstehung her war es ein glücklicher Sieg für uns“, sagte TuS-Trainer Guido Gehrke, denn das entscheidende 2:1 markierten seine Farben in Unterzahl. Dem Tabellenstand entsprechend hatte sich eine Partie ohne die großen spielerischen Höhepunkte entwickelt, die man eigentlich von beiden Teams erwartet. „Kämpferische Elemente bestimmen“, sagte Gehrke, aber das dürfte ihm egal gewesen sein. „Dieser  Sieg war wichtig. Wir haben endlich unsere Hausnummer.“

Schiedsrichter: Florian Stark (Eutin).

Tore: 1:0 Link (47.), 1:1 Gimm (54.), 1:2 Zeh (90.)

Gelb-Rote Karte: Jürgensen (Jübek, 60.).

BSC Brunsbüttel - TSV Lägerdorf 0:0

 Mit dem Wind im Rücken gaben die Dithmarscher den Ton an, doch wirkliche Torgefahr entwickelten sie dabei nur selten. Ein umstrittenes Abseitstor von Johannes Niebuhr war da schon der größte Aufregung im Fußballkreisderby, in dem Lägerdorf nach dem Wechsel das Kommando übernahm, aber auch mit seinen seltenen Möglichkeiten scheiterte.

Schiedsrichter: Torge Feldt (Glückstadt); Zuschauer: x. 



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Dein Kommentar