background
Uhr ·

Gettorf kommt unter die Räder

Dem MTV Tellingstedt wird allgemein eine gute Rolle in der Fußball-Landesliga zugetraut. Der Start jedoch ist mit zwei Niederlagen misslungen. 

Auch am zweiten Spieltag der Fußball-Landesliga Schleswig musste Titelfavorit Gettorfer SC  eine klare Niederlage hinnehmen. Er ist mit 0:9 Toren Tabellenletzter direkt hinter dem MTV Tellingstedt, der in Puls hoch verlor.

TuS Jevenstedt – TSV Friedrichsberg-Busdorf 2:3 (1:2)

Gewarnt durch den überraschend klaren Erfolg der Rand-Schleswiger gegen den Titelaspiranten Gettorf wollte sich der Vorjahresaufsteiger besonders vornehmen, lief Friedrichsberg aber trotzdem ins offene Messer. Tim Niklas Asmussen und Tim Christoph Schubert brachten die Gäste mit 2:0 in Führung, die Robin Grell jedoch verkürzte. Aber abermals war Asmussen da und stellte den alten Abstand wieder her, den Timo Klug nur noch verkürzen konnte.

Schiedsrichter: Paul-Oliver Günther (Albersdorf).

Tore: 0:1 Asmussen (6.), 0:2 Tim Christoph Schubert (20.), 1:2 Grell (27.), 1:3 Asmussen (58.), 2:3 Klug (80.).

Gettorfer SC – SpVgg Eidertal Molfsee 0:5 (0:2)

„Es kann nicht sein, dass wir während des Spiels die Ordnung verlieren und plötzlich passiv und langsam werden“, hatte Gäste-Trainer Jörg Ahrens nach dem Auftaktsieg gegen Kronshagen noch geschimpft, doch diesmal gab es nichts zu meckern. In Überzahl baute seine junge Mannschaft ihren Vorsprung peu a peu aus.

Schiedsrichter: Chris Olimsky (Tellingstedt); Zuschauer: 140.

Tore: 0:1 Jannick Schütt (33.), 0:2 Louis Schütt (39.), 0:3 Petersen (51.), 0:4 Wanger (69.), 0:5 Blümke (73.).

Rote Karte: (Gettorf, 37.).

TSV Kronshagen – TSV Altenholz 4:0 (2:0)

Auch ohne Kapitän Pierre Didier Webessie, der nach einem Fahrradunfall fehlte, reisten die Altenholzer voller Zuversicht zum Kreis-Derby, doch die war nicht begründet. Nach einer guten halben Stunde verschaffte sich der Aufsteiger Luft und führte durch einen Doppelschla von Malte Heinz Andres und Luca Bertermann mit 2:0. Florian Krege eingangs der Schlussviertelstunde und Sebastian Hencke sattelten drauf.

Schiedsrichter: Christopher Heyn (Büdelsdorf).

Tore: 1:0 Malte Heinz Andres (29.), 2:0 Bertermann (34.), 3:0 Krege (76.).

TSV Rantrum – TuS Collegia Jübek 3:2 (0:1)

Stark ersatzgeschwächt erwarteten die Gastgeber den spielstarken Aufsteiger und feierten am Ende Krause, dem binnen fünf Minuten ein Hattrick gelang.

Schiedsrichter: Simon Schmeling (Heide); Zuschauer: 150. 

Tore: 0:1 Gimm (32.), 1:1 Krause (46.), 2:1 Krause (48.), 3:1 Krause (51.), 3:2 Gimm (88.)..

TSV Nordmark Satrup – IF Stjernen Flensborg 1:1 (1:0)

Als Ken Dikun mit all seiner Klasse die Gastgeber kurz vor der Halbzeit einer von beiden Seiten zerfahren geführten Partie in Führung schoss, da schien das Nordmark den Weg zu ebnen, doch die Sterne kamen bissiger aus der Kabine. Der Ausgleich entsprang zwar einem Eigentor, war aber allemal verdient. Denn später scheiterten die Gäste noch an der Latte, vergaben weitere gute Möglichkeiten zum Sieg.

Schiedsrichter: Jannik Stach (Eggebek); Zuschauer: 170.

Tore: 1:0 Dikun (42.), 1:1 Petersen (59., Eigentor).

FC Reher/Puls – MTV Tellingstedt 6:2 (3:0)

Früh gerieten die Dithmarscher ins Hintertreffen und liefen vergeblich hinterher.

Schiedsrichter: Jan Mika Kröhnert (Kiel); Zuschauer: 170.

Tore: 1:0 Timo Albers (7.), 2:0 Rathke (14.), 3:0 Andre Albers (22.), 3:1 Thiessen, 4:1 Seider (76.), 5:1 Timo Albers (79.), 5:2 Thiessen (84.), 6:2 Seider (89.).

MTSV Hohenwestedt – TSV Lägerdorf 0:0

Brunsbüttels Trainer Axel Rohwedder hatte am Wochenende schon hochachtungsvoll von den Hohenwestedtern gesprochen, die sich gut verstärkt haben und prompt mit einem Auswärtssieg in die Saison starteten. Entsprechend gewarnt war auch Oberliga-Absteiger Lägerdorf, der seine liebe Müh und Not hatte, um diesen einen Punkt im Derby des Alt-Bezirkes mit nach Hause zu nehmen.

Die besseren Chancen nämlich hatten die Platzherren, deren Treffer durch Torge Falkenhagen in der 40. Minute nicht zählte – der Ball soll vorher im Aus gewesen sein. Auch das Tor von Larus Baufeldt 20 Minuten später zählte nicht. Einverstanden war Hohenwestedt dafür mit der Gelb-Roten Karte für Torben Behrens wegen Handspiels (68.). Nun verstärkten die Gastgeber noch den Druck, doch Torhüter Matteo Chionidis lenkte den Schuss von Mathias Landt an den Pfosten (89.) und dann köpfte Falko Möller den Ball noch ans Lattenkreuz (90.). Es gibt Tage …

Schiedsrichter: Claudius Böhnke (Eichede).

Gelb-Rote Karte: Behrens (Lägerdorf, 68.).

Mehr vom Tellingstedter Spiel in unserer Donnerstagzeitung vom 8. August. 



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

My Image

Hier meine Kreisligatipps:
TuS Jevenstedt II – FC Burg 0-6
TSV Nordhastedt – Merkur Hademarschen 1-5
TSV Lägerdorf II – Alemannia Wilster 0-7
Schenefelder TS – Heider SV II 4-5
TSV Buchholz – SSV Nübbel 1-1
SpVgg. Holstein-West – SV Hemmingstedt 1-3
Fortuna Glückstadt – Ostroher SC 1-1

My Image

TuS Jevenstedt II – FC Burg 2-1
TSV Nordhastedt – Merkur Hademarschen 1-2
TSV Lägerdorf II – Alemannia Wilster 1-2
Schenefelder TS – Heider SV II 2-0
TSV Buchholz – SSV Nübbel 1-3
SpVgg. Holstein-West – SV Hemmingstedt 3-0
Fortuna Glückstadt – Ostroher SC 2-1

(Keine Antwort)

Dein Kommentar