background
Uhr ·

Gieselers Tore drehen Neumünsters Führung

Reihenfolge: Die Fußballer des Heider SV schicken sich an, Gastgeber PSV Neumünster freundlich zu begrüßen.

Heider SV feiert Auswärtssieg

Früh fielen Tore im Oberliga-Spiel zwischen dem PSV Neumünster und dem Heider SV. Der noch neue PSV-Trainer Thomas Möller durfte bereits in der achten Minute Czekays Treffer bejubeln, als Decker seinen Torhüter Franzenburg mit einem Rückpass auf den falschen Fuß in Verlegenheit brachte. Möller musste jedoch bereits sechs Minuten später den Ausgleich von Gieseler beklagen. Mit diesem 1:1 ging es in die Halbzeit. Gieselers zweiter Tagestreffer fünf Minuten nach der Pause sicherte den Dithmarschern einen verdienten 2:1-Sieg.

Nach dieser ersten Viertelstunde mit zwei Treffern erzielte der Heider SV ein Chancen-Plus vor allem durch die Angreifer Sinzel und Gieseler. Verschiedene Möglichkeiten gegen die nicht immer ordentlich gestaffelte PSV-Hinterreihe blieben ungenutzt, dafür traf Torschütze Czekay in der 41. Minute nach einem Eckball die Latte des Heider Tores.

Die Probleme der Polizisten aber griffen auf ihren Torhüter über. Fünf Minuten nach Wiederbeginn überwand erneut Gieseler den Keeper, diesmal mit einem haltbar erscheinenden Distanzschuss.

Selten, trotz Windunterstützung, wurden die Neumünsteraner Entlastungsangriffe. Nur gegen den aus spitzem Winkel abziehenden Blöcker musste Franzenburg parieren. Der Heider SV stellte nach zwei Einwechslungen etwas um. Buggenthien ging in die Abwehr, Decker weiter nach vorn auf die rechte Seite, wo Neelsen gewirkt hatte.

Die letzte Viertelstunde - gerade hatte Gieseler für Sticken Platz gemacht - verbrachte der Heider SV dezimiert. Momo, bereits verwarnt, führte einen Freistoß zu früh aus und sah die Gelb-Rote Karte. Decker ging wieder in die Abwehr zurück, übernahm Momos Posten.

Obwohl von Trainer Möller nach vorn getrieben, blieb der PSV Neumünster ungefährlich. Die spielerischen Mittel fehlten.

Bezeichnend: Die letzte Chance hatte nach einer Ecke Torwart Reinhold, der indes weit am Heider Kasten vorbei köpfte.

PSV Neumünster: Reinhold - Braasch, Sachse (55. Blöcker), Christophersen, Schmidt - Igbokwe (63. Höckendorff), Falk, Czekay - Fürst (75. Khemiri), Back - Ziesecke.

Heider SV: Franzenburg - Momo, Quade, Decker - Hahn - Neelsen (64. Buggenthien), Jebens, Peters - Krey (59. Hoffmann) - Sinzel, Gieseler (73. Sticken).

Schiedsrichter: Deeg (Hartenholm).

Zuschauer: 128.

Tore: 1:0 Czekay (8.), 1:1 Gieseler (14.), 1:2 Gieseler (50.).

Gelb-Rote Karte: Momo (76.).

Die weiteren Spiele des Sonntags:

SV Todesfelde - VfR Neumünster 3:1 (0:0)

Schiedsrichter: Göttsch (Lütjenburg); Zuschauer: 250; Tore: 1:0 Zebold (52.), 2:0 Schulz (53.), 3:0 Krause (65.), 3:1 Barrie (90.).

Holstein Kiel II - TSB Flensburg 1:3 (0:0)

Schiedsrichter: Kohn (Husum); Zuschauer: 100; Tore: 0:1 Ingwersen (49.), 0:2 Carstensen (57.), 0:3 Carstensen (71.), 1:3 Sander (86.).

SV Eichede - TSV Friedrichsberg-Busdorf 2:1 (1:0)

Schiedsrichter: Hahn (Kellenhusen); Zuschauer: 150; Tore: 1:0 Gürsoy (21.), 2:0 Wittig (67.), 2:1 Callsen (75.); Rote Karte: (85., Eichede).

Die Oberliga-Spiele des Sonnabends: http://www.sportplatz.sh/artikel-ansicht/artikel/kiesbye-stellt-die-weiche.html

Tabelle: http://www.sportplatz.sh/tabellen/fussball/herren-senioren/oberliga.html



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Leider können derzeit keine Kommentare verfasst werden.