background
Uhr ·

Höwedes und die Zeichen der Zeit

Benedikt Höwedes hat es sicher geahnt, als ihm kurz vor dem Start die Armbinde des Mannschaftskapitäns abgenommen wurde. Domenico Tedesco, der neue Trainer, komplettierte die Wachablösung, als er Höwedes zum Liga-Auftakt gegen RB Leipzig auf die Bank setzte. Höwedes (leidlich auskurierte) Verletzung war ein vorgeschobenes Argument. Unverzichtbare Spieler stehen in solchen Fällen immer auf dem Platz.

Höwedes muss sehen, dass sich sein Status nicht verstetigt. Die WM-Saison ist angebrochen. Joachim Löw hat keineswegs erkennen lassen, dass er der Treue zum Schalker überdrüssig geworden ist. Aber Spielpraxis braucht Höwedes schon.

Nach dem nächsten Punktspiel bricht schon wieder eine Länderspielpause an. Die Klubs haben erste Gelegenheit, eine Neujustierung vorzunehmen. Gegen die Ausweitung der Transferperiode bis zum 31. August lässt sich viel einwenden. Ihr wohnt eine Wettbewerbsverzerrung inne. 

Im Falle Höwedes ist es eine sinnvolle Frist.



Wolfgang Ehlers

Wolfgang Ehlers
Wolfgang Ehlers, Jahrgang 1957, Redakteur im Verlag Boyens Medien seit über 23 Jahren, ist Dithmarscher von Geburt an und ein jahrzehntelanger Beobachter der Sportszene.

« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Dein Kommentar