background
Uhr ·

Inter Türkspor gewinnt Kellerduell

Keine Tore in Neumünster. 

Es war nicht gerade der Tag der Gastgeber in der Fußball-Oberliga: In den fünf ausgetragenen Spielen gab es gerade einmal einen Heimsieg. Die Partie der Husumer SV gegen Phönix Lübeck fiel aus.

SC Weiche Flensburg 08 II – TSV Bordesholm 2:3 (0:2)

Zur Pause roch es schon nach dieser Überraschung, doch nach dem Seitenwechsel kam Weiche wie verwandelt aus der Kabine  und schnürte seine Gäste regelrecht ein. Der Ausgleich bis zur 60. Minute war daher nicht unverdient, mehr schien möglich. Aber dann liefen die Platzherren in einen Konter, und den machten sie nicht mehr wett.

Schiedsrichter: Torben Nesch (Bordelum).

Tore: 0:1  Lucht (12., Foulelfmeter), 0:2  Sievers (21.), 1:2  Kurzbach (53.), 2:2  Pitter (59.), 2:3  Bandholt (80.).

 TSB Flensburg – VfB Lübeck II 1:4 (1:0)

Im Spitzenspiel wähnten sich die Flensburger auf einem guten Weg, doch nach der Pause liefen sie ohne das nötige  Glück im Abschluss und verbesserungswürdiges Abwehrverhalten bald der Musik hinterher.

 Sehenswert hatte Timo Carstensen eine weite Flanke von Nicholas Holtze volley ins lange Eck geschossen, doch mehr Zählbares gelang dem TSB nicht. Lübecks spielstarke Zweite bewahrte auf holprigem Geläuf die Ruhe, glich durch den freistehenden Fabio Parduhn aus und drehte durch den doppelten Torschützen Til Weidemann, dessen 40-Meter-Freistoß Torge Nissen über den Scheitel rutschte, vollends die Partie. So kletterte der VfB an beiden Flensburger Teams vorbei auf den dritten Platz.

Schiedsrichter: Sven Erik Asmussen (Flintbek).

Tore: 1:0  Carstensen (28.), 1:1  Parduhn (57.), 1:2 Weidemann (68.), 1:3 Til Weidemann (81.), 1:4  Tarim (87.).

Oldenburger SV – TSV Kropp 5:1 (3:1)

Auch nach dem zweiten Rückrundenspiel warten die Kropper noch auf den ersten Sieg. Lars Horstinger hatte sie zwar früh in Führung gebracht, doch schon zur Pause waren die Köpfe angesichts eines Rückstandes unten.

Schiedsrichterin: Anna-Lena Heidenreich (Dahme); Zuschauer: x.

Tore: 0:1  Horstinger (5.), 1:1  Junge (15.), 2:1 Brand (23., Eigentor), 3:1  Janner (39.), 4:1  Junge (60.), 5:1  Goertz (83.).

Eutin 08 – Inter Türkspor Kiel 0:2 (0:1)

Beide Trainer hatten von einer Art Schicksalspiel gesprochen, denn die Rosenstädter hätten den Rivalen im Abstiegskampf mit einem Sieg um acht Punkte distanziert und die Gäste schafften jetzt den Anschluss ans rettenden Ufer. Zu  einer gewiss nicht hochklassigen Partie passte, dass das 0:1 aus einem Eigentor von Egzon Lahi resultierte, der einen Querpass mit der Rückseite des Oberschenkels ins eigene Tor dirigierte. „Slapstick pur“, sagte Trainer Dennis Jaacks. Rezan Acer machte in den Schlussminuten den verdienten Sieg perfekt.

Schiedsrichter: Henning Deeg (Hartenholm); Zuschauer: 97.

Tore: 0:1 Lahi (11., Eigentor), 0:2  Acer (86.).

Polizei SV Union Neumünster – SV Eichede 0:0

Angesichts der Tabellenkonstellation war das ein gefühlter Heimsieg für den Polizei SV. Die Reaktionen nach dem Abpfiff verrieten aber, das auch mehr drin gewesen wäre.

Schiedsrichter: Alexander Roppelt (Lübeck).



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Dein Kommentar