background
Uhr ·

Irre Aufholjagd der Eagles

Seit Jahren ist Lars Kröger eine verlässliche Kraft der Itzehoe Eagles. Archivffoto: Jensen

Itzehoe gelingt wichtiger Auswärtssieg

Mit 15 Punkten lagen sie zurück – doch nach 40 Minuten triumphierten die Itzehoe Eagles. Durch ein überragendes letztes Viertel sicherten sie sich in der   2. Basketball-Bundesliga ProB bei den Iserlohn Kangaroos den zweiten Auswärtssieg - 73:67 (15:18, 13:16, 15:21, 30:12). 

Es war lange eine zähe Partie, in der die heimstarken Kangaroos leichte Vorteile hatten. So ging es auch gleich los: Früh stand es 9:3, beim 11:11 glichen die Eagles aus, die weiter ohne den verletzten Erik Nyberg antreten mussten. Nach Fehlern gerieten sie aber sofort wieder in Rückstand. 

Daran änderte sich auch im zweiten Viertel nichts, beim 27:26 für Iserlohn hatten die Gäste die Chance zur ersten Führung, doch erneut gehörten die nächsten Punkte dem Gegner. Mit 34:28 für die Kangaroos bei nahezu ausgeglichenen Statistiken ging es in die Halbzeitpause. Erste Aufgabe nach dem Wechsel: nicht weiter zurückfallen. Das gelang, durch Chris Hooper und Stefan Schmidt schafften die Eagles den 36:36-Ausgleich. Und wieder: Statt in Führung zu gehen, produzierten die Gäste Ballverluste, niemand traf gegen die harte Iserlohner Verteidigung mehr den Korb. 

Über den ersten zweistelligen Vorsprung beim 47:37 zogen die Kangaroos bis auf 55:40 davon. Doch die letzte Aktion des Viertels gehörte den Eagles: Lars Kröger punktete trotz Fouls und traf auch den Freiwurf. 

„Eine Initialzündung“, sagte Eagles-Coach Patrick Elzie. Und der Auftakt für eine ganze Reihe wichtiger Beiträge verschiedener Spieler: Mit zwei Dreiern holte Chaed Wellian sein Team endgültig in die Partie zurück, dann kamen die Minuten von Alieu Ceesay. „Er hat ein sehr gutes letztes Viertel gespielt“, lobte Elzie den Flügelspieler, der nicht nur Ballgewinne verzeichnete und den Ausgleich zum 59:59 erzielte, sondern auch mit einem Drei-Punkte-Spiel – Korberfolg trotz Foulspiels plus erfolgreicher Freiwurf – die Eagles erstmals in Führung brachte. 

Anderthalb Minuten vor dem Ende verkürzten die Gastgeber auf 63:64, doch Flavio Stückemann verwandelte erst nervenstark zwei Freiwürfe und traf nach erneutem Korberfolg der Kangaroos 43 Sekunden vor Schluss den Dreier zum 69:65. 

Wieder punktete Iserlohn, jetzt war es Chris Hooper, der für die Vorentscheidung sorgte, bevor Stefan Schmidt von der Linie den Sieg klar machte. „Es war wirklich eine Teamleistung“, freute sich Elzie. Mit „richtig gutem Kampf“ habe die Mannschaft im letzten Viertel die Partie gedreht. Was ihm besonders gefiel: eine völlig andere Körpersprache als bei der Niederlage gegen Wedel. „Wenn wir zusammenhalten, sind wir nur schwer zu schlagen.“ 

Nun gilt es, im Heimspiel gegen Oldenburg am Sonnabend erstmals in der Saison ein positives Punktekonto herzustellen. Ticketinfos unter www.eagles-basketball.de. 

Itzehoe Eagles: Stefan Schmidt (17), Chris Hooper (15, 10 Rebounds), Flavio Stückemann (10, 2 Dreier, 10 Assists), Chaed Wellian (10, 2 Dreier), Marko Boksic (8, 2 Dreier), Lars Kröger (7), Alieu Ceesay (4), Johannes Konradt (2), Thorben Haake, Niko Tsokos, Joachim Feimann.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Leider können derzeit keine Kommentare verfasst werden.