background
Uhr ·

Itzehoe Eagles erzwingen drittes Playoff-Spiel

Starker Werfer: Flavio Stückemann.

Am Freitag Entscheidung in Gießen

Ein großer Basketballabend am Lehmwohld und ein historisches Ergebnis: Die Itzehoe Eagles haben zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ein Playoff-Spiel gewonnen. In der 2. Basketball-Bundesliga ProB zeigten sie drei Viertel lang gegen die Depant Gießen 46ers Rackelos eine Glanzleistung und siegten 79:72 (23:16, 24:20, 20:13, 12:23). 

Damit verdienten sie sich ein entscheidendes drittes Spiel im Playoff-Achtelfinale: Es steigt  Freitag um 20 Uhr in Gießen. 

Mit 100:76 hatten die Eagles die erste Partie bei stark aufspielenden Gießenern verloren, ein enttäuschendes Ergebnis nach durchaus anständiger Leistung. Umso bemerkenswerter, wie die Itzehoer am Sonnabendabend zurückschlugen: Von Beginn an waren die Gastgeber, lautstark angetrieben von ihren Fans, voll im Spiel. 

Das musste auch sein, denn die Rackelos brauchten ebenfalls keine Anlaufphase. So ging es temporeich los, und niemand konnte damit rechnen, dass das 5:4 die letzte Führung für Gießen in diesem Spiel sein sollte. Doch die Eagles drehten den Spieß gegenüber dem ersten Spiel um und trafen durch Flavio Stückemann (3) und Milen Zahariev vier Dreier im ersten Viertel, mit der Schlusssirene legte Thorben Haake noch den fünften erfolgreichen Distanzwurf nach. 

Die Gäste dagegen waren längst nicht so sicher im Spiel und im Abschluss wie in der ersten Begegnung, ein Verdienst der leidenschaftlichen Eagles-Verteidigung: „Sie haben es verstanden, uns von Anfang aus unserem Rhythmus zu bringen“, stellte Gästecoach Rolf Scholz treffend fest. 

Gegen das physische Spiel der Itzehoer machte sein Team viele Fehler und kam oft nur zu schwierigen Abschlüssen. Mit einem krachenden Dunk durch Kevin Mickle eröffneten die Eagles das zweite Viertel, der Amerikaner und Haake legten noch Dreier nach, schon war der Vorsprung zweistellig. Das erste Problem für die Gastgeber tauchte auf, als Stefan Schmidt mit seinem dritten Foul auf die Bank musste, das nächste war die Zonenverteidigung der Gießener. Nach einigen Ballverlusten stand es plötzlich nur noch 35:32. 

Doch der in der ersten Hälfte mit 19 Punkten überragende Stückemann brachte sein Team mit zwei Dreiern wieder auf Kurs, die Defensive packte wieder zu – so stand es zur Halbzeit 47:36. Im dritten Viertel machten die Gastgeber nahtlos weiter, sie wurden sogar noch besser. Bis auf 20 Punkte wuchs der Vorsprung an, selbst eine fast dreiminütige Punktedürre schadete nicht, weil die Verteidigung weiterhin bestens arbeitete. 67:49 vor dem letzten Viertel, das sah sehr beruhigend aus. Auch im letzten Abschnitt hatte die hohe Führung lange Bestand, nach einigen Wechseln riss der Faden allerdings in der Schlussphase. Vom 76:58 kamen die Rackelos bis auf 76:71 heran, noch 19 Sekunden zu spielen. Von der Freiwurflinie machten Milen Zahariev und Thorben Haake den Sieg perfekt. 

„Eine tolle Teamleistung“, freute sich Eagles-Coach Patrick Elzie. Stückemann und Schmidt seien als Führungsspieler vorangegangen, doch jeder habe seinen Anteil am Erfolg gehabt: „So etwas braucht man, wenn man gegen so eine starke Mannschaft gewinnen will.“ In Gießen warte jetzt eine sehr schwierige Aufgabe, natürlich seien die Eagles Außenseiter, sagte Elzie. Aber: „Wir fahren mit sehr viel Selbstvertrauen dorthin.“ 

Itzehoe Eagles: Flavio Stückemann (24, 6 Dreier), Milen Zahariev (16, 1 Dreier, 6 Rebounds, 4 Ballgewinne), Kevin Mickle (11, 1 Dreier), Erik Nyberg (9), Stefan Schmidt (8, 8 Rebounds), Thorben Haake (7, 2 Dreier), Justinas Zirlys (4), Lars Kröger, Fabio Galiano, Tim Lang, Lucas Wilke, Joachim Feimann.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Leider können derzeit keine Kommentare verfasst werden.