background
Uhr ·

Itzehoe Eagles schon in guter Form

Johannes Konradt bewies beim Turnier in Herford besonders gute Frühform. Archivfoto: Jensen

Turniersieger in Herford

Es war ein Härtetest für die Itzehoe Eagles – und sie haben ihn zwei Wochen vor dem Start in der  2. Basketball-Bundesliga ProB bestanden. Bei einem stark besetzten Turnier in Herford gewannen sie das Finale gegen den Ligakonkurrenten EN Baskets Schwelm mit 79:67 (23:15, 12:18, 26:22, 18:12). 

In der ersten Partie trafen die Eagles auf die gastgebenden Herforder, die in der 1. Regionalliga West spielen. Die klassentiefere Mannschaft habe sehr engagiert gespielt und seinem Team alles abverlangt, sagte der Itzehoer Coach Patrick Elzie. Am Ende siegten die Eagles mit 84:74 (19:20, 25:15, 22:20, 18:19). 

„Die Jungs haben in den wichtigen Phasen kühlen Kopf bewahrt“, sagte Elzie. Freuen konnte er sich zudem über eine gute Trefferquote und das bisher stärkste Spiel von Johannes Konradt in der Vorbereitung: 21 Punkte, fünf von neun Dreiern getroffen. 

Daran knüpfte der Flügelspieler am folgenden Tag nahtlos an im Finale gegen die Baskets aus Schwelm, die im Halbfinale Gießen nach Verlängerung geschlagen hatten. Erneut 21 Punkte bei wieder guter Quote – Elzie bescheinigte Konradt ein „sehr gutes Wochenende“. Ebenso zufrieden war er mit Chris Hooper, der nach 14 Punkten und 8 Rebounds gegen Herford im Finale gegen Schwelm mit 19 Punkten und 13 Rebounds auftrumpfte. „Chris ist eine Bank“, sagte Elzie. 

Lob gab es auch für den Rest des Teams. Die Mannschaft habe stark gespielt und geworfen, dazu sehr gut verteidigt. Auch wenn es eng wurde: „Man hatte nie das Gefühl, dass wir das Spiel verlieren könnten.“ Verzichten mussten die Eagles dabei auf Flavio Stückemann und im zweiten Spiel auch Lars Kröger nach einer Blessur aus der Partie gegen Herford. 

Am kommenden Wochenende testen die Eagles noch einmal bei der offiziellen Saisoneröffnung für ihre Fans: Sonnabend, 19.30 Uhr, im Sportzentrum am Lehmwohld gegen den VfL Stade aus der 1. Regionalliga.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Dein Kommentar