background
Uhr ·

Itzehoe Eagles vor Weichenstellung

Flavio Stückemann steht mit den Itzehoe Eagles vor dem nächsten Heimspiel.

Nach einer Mitteilung des Vereins

Blick nach oben oder Blick nach unten? Wieder stellt sich dieselbe Frage für die Itzehoe Eagles. In der 2. Basketball-Bundesliga rangieren sie mit drei Siegen und drei Niederlagen auf Platz fünf. Jetzt steht das nächste Heimspiel an: Sonnabend um 19.30 Uhr kommt SSV Lok Bernau ins Sportzentrum am Lehmwohld. 

Mit welchem Team der Kooperationspartner von Erstligist Alba Berlin aufläuft, ist nicht klar. „Wir bereiten uns so vor, als ob alle da wären“, sagt Eagles-Coach Pat Elzie. 

So oder so, ein starker Gegner sei zu erwarten, auch wenn Bernau nicht gut aus den Startlöchern kam. Doch am vergangenen Wochenende hätten die Brandenburger beim zweiten Saisonsieg die starken Oldenburger „in Grund und Boden gerannt“, sagt Elzie. Bernau spiele ähnlich aggressiv und schnell wie Wedel – die Eagles sind also gewarnt nach dem vorigen Heimspiel. 

Die gute Nachricht aus dem Team: Kapitän Stefan Schmidt, der beim Auswärtssieg in Essen pausieren musste, ist wieder am Ball. Dagegen ist Anthony McDonald seit dem Essen-Spiel durch eine Knieverletzung gehandicapt, bei Fabio Galiano ist der Einsatz krankheitsbedingt sehr fraglich. „Das ist normal in einer Saison, dass man solche Rückschläge hinnehmen muss“, sagt Elzie, der hofft, dass sich die Teamleistung vom vergangenen Wochenende wiederholt. 

Die Statistiken der Bernauer ähnelten denen der Eagles, in jedem Fall können sich die Itzehoer auf junge, athletische, groß gewachsene und gut ausgebildete Spieler einstellen. Zudem bestreitet der Amerikaner Quadir Welton – laut Elzie ein „richtiger Brecher unter dem Korb“ – sein erstes Spiel für die Brandenburger. Gute Verteidigung, auch gegen Schnellangriffe, sei gefragt, sagt der Coach. 

Von Spiel zu Spiel habe es eine positive Entwicklung gegeben, das solle möglichst weitergehen: „Wir müssen wach und schnell zu Fuß sein und einen super Fokus haben.“



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Dein Kommentar