background
Uhr ·

Lostopf zwei ist kein Problem

Am Sonntag werden die Gruppen für die EM-Qualifikation ausgelost. Der DFB wird seine Vorzeigemannschaft im zweiten Lostopf wiederfinden. Ein starker Gegner droht. Ja. Und?

Zwei Mannschaften aus jeder Gruppe kommen uneingeschränkt weiter. Der nächste Gegner wird also bereits dem Lostopf drei angehören, mit einem Weltranglistenplatz jenseits der 20. Das soll ein Problem sein?

Und wenn schon: Die UEFA hat noch verschiedene Hintertüren offen gelassen, damit möglichst jedes Gastgeberland - und das Turnier verteilt sich auf zwölf Stadion über den gesamten Kontinent - dabei sein kann. Sie würde sich ihr Geschäftsmodell durch unfassbar und unwahrscheinlich schlechte deutsche Ergebnisse mit Sicherheit nicht kaputtmachen lassen. 

Lostopf zwei ist kein Problem und diese Auslosung eine Farce.



Wolfgang Ehlers

Wolfgang Ehlers
Wolfgang Ehlers, Jahrgang 1957, Redakteur im Verlag Boyens Medien seit über 23 Jahren, ist Dithmarscher von Geburt an und ein jahrzehntelanger Beobachter der Sportszene.

« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Dein Kommentar