background
Uhr ·

Marne tanzt

Geschafft: Die HSG Marne/Brunsbüttel feiert den Halbfinaleinzug. Foto: Jensen

Es ist geschafft: Die A-Jugendhandballerinnen der HSG Marne/Brunsbüttel stehen im Final 4 um die Deutsche Mannschaft, in dem sie im Halbfinale auf Bayer Leverkusen treffen. Im  Viertelfinale der Bundesliga gewannen die Dithmarscherinnen auch das Rückspiel gegen den HC Frankfurt/Oder. 

Beim 35:32 (18:17) musste man zu keinem Zeitpunkt am Triumph der Gastgeberinnen zweifeln, die nach dem Spiel ausgelassen auf dem Parkett tanzten. Schon das Hinspiel hatte die Mannschaft von Trainer Helge Thomsen  mit 28:21 für sich entschieden. Von  Meret Bülow zwischen den Pfosten bis ganz nach vorne zu Linksaußen Anna Thomssen präsentierte sich Marne/Brunsbüttel in der ausverkauften Halle am Bildungszentrum willensstark und hochkonzentriert. Erst eingangs der Schlussviertelstunde ließ der Sieger etwas nach und schaukelten seinen Vorsprung in einer hochklassigen Partie nach Hause.

HSG Marne/Brunsbüttel: Bölter, Bülow, Trapp - Fahl (4), Bruhn (9/7), Berwald (2), Mader, Kretschmann (7), Pfleiderer (1), Loczenski, Leonie Thomssen (5), Janßen (2), Anna Thomssen (5).

Frankfurter HC: Ronja Nühse, Gerlach - Hinz (1), Bertelsmann,   Saskia Nühse (13), Plümer (4/3), Chabrova (4/1), Quente, Gothow (1), Strauß (2), Bertram (1),  Schmidt (5), Wagner (1).

Schiedsrichter: Kotzur/Setter (Kiel);  Zuschauer: 520.

Zeitstrafen:  HSG Marne/Brunsbüttel eine - Frankfurter HC drei.

Spielfilm:

0:1, 5:3 (5.), 7:6 (10.), 7:8, 8:8 (15.), 13:10 (20.), 16:13 (25.) - 22:19 (35.), 26:22 (40.), 30:25 (45.), 30:27 (50.), 32:28 (52.), 34:30 (55.).

Mehr in der Montag-Zeitum vom 15. April.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

My Image

Was für ein großartiger Triumph für den hiesigen Handball.
Höchster Respekt für die jungen Damen für diesen Erfolg!

Und auch das #Rundherum in der Halle war einfach nur klasse.

My Image

Ganz Deiner Meinung, Herr M . . .
Aber leider weiß DAS ja scheinbar kaum jemand zu schätzen. Stattdessen wird ja lieber jedes noch so unwichtige Kreisliga-Gebolze zum wichtigen Ereignis gemacht . . .

My Image

Ohne die Leistung der jungen Damen schmälern zu wollen werden hier von Doctor doch Äpfel mit Birnen verglichen. Handball ist im Vergleich zum Fußball nicht nur in Deutschland sondern Weltweit nicht so von Interesse. Schon gar nicht Frauenhandball. Trotzdem jede(r) wie er/sie mag. Mich interessiert Handball nicht.

My Image

Ein grosses Lob an die DLZ, die dieses Event super begleitet hat.
Das wäre mal was für die Aufstiegsspiele des Heider SV.
Somit vorab Interviews und danach.mit Interviews.
Sollten keine Bewegtbilder seitens des NFV gestattet sein, könnte man das Spiel ja kommentieren.

(Keine Antwort)

Dein Kommentar