background
Uhr ·

Masannek rettet Marne/Brunsbüttel

Auch in einer Auszeit fiel es der HSG Marne/Brunsbüttel schwer, sich zu sortieren.

Siebenmeterparade in letzter Sekunde

Die HSG Marne/Brunsbüttel ist um eine Niederlage dank Torwart Masannek herumgekommen. Der Keeper parierte nach der Schlusssirene einen weiteren Siebenmeter. So blieb es im Spitzenspiel der Schleswig-Holstein-Liga beim 26:26, wobei Gastgeber HC Treia/Jübek ein starker und teilweise überlegener Gegner war. 14:14 hieß es zur Pause. Weil die HSG Tarp/Wanderup in Ostenfeld gewann, verlor Marne/Brunsbüttel die Tabellenführung.

HSG Tarp/Wanderup: Rewoldt, Hansen - Schnoor (1), Kruse (4), Mordhorst (6/4), Ilgner (4), Scherner (1), Schütt (2), Rucha (2), Detlefsen (4), Hoyer, Detlefsen, Reuß (2).

HSG Marne/Brunsbüttel: Masannek, Butzek - Waller (1), Friedrichs (7), Prüß, Andritter-Witt (1), Maaß (1), Stukenbrock (8/5), Diederich (4), Wöhst (2), Wiese, Hansen (2).

Schiedsrichter: Daas/Michaelsen (Flensburg).

Zuschauer: 120.

Zeitstrafen: HC Treia/Jübek 3 - HSG Marne/Brunsbüttel 5.

Tabelle: 

http://www.sportplatz.sh/tabellen/handball/herren-senioren/schleswig-holstein-liga.html

Mehr mit Stimmen in der gedruckten Montag-Ausgabe vom 3. Februar.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Dein Kommentar