background
Uhr ·

MTV Heide gewinnt Spiel um Platz drei

Auf der Bank freuen sich die Spielerinnen des MTV Heide um Torhüterin Kim Sphrt über das gewonnene Spiel um Platz drei. Foto: Homburg

Owschlag siegt im Finale gegen Jörl

Mit einem 6:1 eröffneten die Handballerinnen des MTV Heide beim Final Four um den Landespokal das Spiel um Platz drei. Sie wirkten trotz der Halbfinalniederlage gegen Owschlag am Vortag und dem unablässigen Verletzungspech motiviert. 

Dass die HSG Holstein Kiel/Kronshagen keine Laufkundschaft darstellte, bewies sich in den nächsten Minuten, als der Tabellenneunte der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein auf zwei Tore herankam. Der Drittligist aus Dithmarschen wurde indes seiner Favoritenrolle gerecht und beendete das Turnier in der Halle des Alstergymnasiums in Henstedt-Ulzburg trotz kurzer Probleme bei einem Spiel mit doppelter Überzahl nach dem 39:23 (19:12) als Dritter. 

Im anschließenden Finale standen sich die Drittliga-Rivalen der HSG Jörl/Viöl und der HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen gegenüber. Owschlag, Halbfinalbezwinger des MTV Heide, gewann mit 24:21 (13:8) und sicherte sich den Pokal des Handballverbandes Schleswig-Holstein.

MTV Heide: Sohrt, Zietz - Fahl (8), Berwald (2), Herms, Olf (5/5), Mader (3), Pfleiderer (5), Asmussen (1), Thomsen (2), Leonie Thomssen (6/1), Anna Thomssen (7).

HSG Holstein Kiel/Kronshagen: Fridrich, Busekow - Meyer (4/2), Averbeck (4), Meißner (4/2), Falge (2), Kulka, Mohn (3), Peters, Lorenz (3), Lübker (3).

Mehr vom Final Four in Henstedt-Ulzburg in der gedruckten Montag-Ausgabe vom 24. Februar.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

My Image

Das war ja nochmal eine klasse Leistung, die man nach gestern nicht unbedingt erwarten konnte. Das zeigt wie sehr es in der Mannschaft stimmt. Respekt dafür!

(Keine Antwort)

Leider können derzeit keine Kommentare verfasst werden.