background
Uhr ·

Offenbüttel bejubelt Ehrentor

Viel Arbeit gab es für Offenbüttels wackeren Torwart Niels Ole Rimkus, hier gegen den Bielefelder Angreifer Prince Osei Owusu. Foto: Jensen

Zweitligist Bielefeld gewinnt 15:1

Vor 25 Jahren gaben sich schon einmal Berufsfußballer ein Stelldichein im Offenbütteler Stadion. Einige der an diesem Sonntag für den FC Offenbüttel aktiven Kicker waren noch gar nicht geboren, als die damalige Mannschaft dem TSV 1860 München mit Trainer Werner Lorant vor gut 1000 Zuschauern mit 0:13 unterlag.

Diesmal kam Zweitligist Arminia Bielefeld und stillte seinen Torhunger. Vor allem bejubelt wurde aber der Treffer des Offenbüttelers Jürgen Voß, der beim 1:15 (0:6) traf. Voß traf aus mehr als 25 Metern, verschwand nach dem 1:8 unter einer Jubeltraube. 834 Zuschauer freuten sich mit.

FC Offenbüttel – Arminia Bielefeld 1:15 (0:6) 

FC Offenbüttel: Niels Ole Rimkus – Arps (35. Wittek), Peters (39. Dethmann), Jan-Niklas Rimkus, Boie, Gerrit Adria (9. Klemens Krüger), Philipp Adria, Magg (35. Voß), Husen (9. Eismann), Kai Adria (35. Rupp), Wiedemann. Im weiteren Verlauf eingewechselt: Wohlers – Göttsche, Weyand, Kühl, Marcel Krüger, Vollert, Konnowski, Reiher, Jacobs. 

Arminia Bielefeld: Ortega – Brunner, Behrendt, Seufert, Putaro – Prietl, Börner – Weihrauch, Edmundsson – Klos – Owusu. Nach der Halbzeit: Klewin – Özkan, Siya, Salger, Hartherz – Christiansen, Schütz – Massimo, Brandy, Staude – Voglsammer. 

Schiedsrichter: Neuhoff (Wesseln); Zuschauer: 834; Tore: 0:1 Seufert (4.), 0:2 Klos (14.), 0:3 Klos (15.), 0:4 Klos (24.), 0:5 Klos (30.), 0:6 Owusu (35.), 0:7 Staude (46.), 0:8 Brandy (53.), 1:8 Voß (56.), 1:9 Massimo (59.), 1:10 Christiansen (63.), 1:11 Staude (66.), 1:12 Brandy (79.), 1:13 Staude (80.), 1:14 Hartherz (81.), 1:15 Voglsammer (84., Foulelfmeter).

Mehr mit Stimmen in der gedruckten Montag-Ausgabe vom 2. Juli.


« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

My Image

Geniale Veranstaltung!

(Keine Antwort)

Dein Kommentar