background
Uhr ·

Reese macht den Unterschied

Mann des Tages: Kiels Fabian Reese jubelt nach seinem Tor zum 0:1 Foto:  Weller

Nils Bastek, dpa

Das waren wichtige Punkte für Holstein Kiel.  Der Karlsruher SC jedoch gerät in der 2. Fußball-Bundesliga immer tiefer in die sportliche Krise. Nach einer erneut schwachen Leistung kassierten die Badener beim 0:2 (0:2)  die vierte Niederlage in Serie. Der bärenstarke Fabian Reese (26. Minute) und Finn Porath (31.) nach mustergültiger Vorarbeit Reeses sorgten vor 12.403 Zuschauern im Wildparkstadion für den verdienten Sieg der Gäste, die damit ihren Mittelfeldplatz  festigten. Beim KSC sah Verteidiger Damian Roßbach  in der Nachspielzeitfür eine Tätlichkeit in der Nachspielzeit noch die Rote Karte. Mit offener Sohle hatte er den südkoreanischen Nationalspieler Yaesung Lee am Oberschenkel getroffen, musste aber erst nach Intervention des Videoassistenten vom Platz; vorher hatte es nur Gelb gegegen.

Bei den Karlsruhern nimmt nach dem nächsten ernüchternden Auftritt auch der Druck auf Trainer Alois Schwartz zu. Der KSC rutschte vorerst auf den drittletzten Platz ab. Die Badener könnten am Sonntag auch noch auf den vorletzten Rang zurückfallen, falls der 1. FC Nürnberg gegen den SV Sandhausen gewinnt.

Dass die Karlsruher mitten im Abstiegskampf stecken, war ihnen bei fast jeder Aktion anzumerken. Es brachte auch nichts Zählbares, dass Schwartz ab der 41. Minute auf die Offensive setzte und noch vor der Pause die Stürmer Anton Fink und Marco Djuricin für den schwachen Marco Thiede sowie für Daniel Gordon brachte. Zwar hatte eingangs einige Male Gefahr vor dem Gästetor gelauert, doch war der Sie der zweitbesten Auswärtsmannschaft der Liga aufgrund der reiferen Spielanlage allemal verdient.

Mehr in unserer Montag-Zeitung vom 3. Februar.

Karlsruher SC: Uphoff - Thiede (41.   Fink), Gordon (41. Djuricin), Pisot, Roßbach - Groiß (78. Gueye),  Gondorf, Wanitzek, Camoglu, Lorenz -  Hofmann.

  Holstein Kiel: Gelios - Neumann, Wahl, Thesker, van den Bergh - Meffert, Porath (57. Lauberbach), Mühling,  Özcan (23. Ignjovski) -  Lee, Reese (83. Iyoha).

Schiedsrichter:  Pfeifer (Hameln);  Zuschauer: 12.403.

Tore: 0:1 Reese (26.), 0:2 Porath (31.).

 Gelbe Karten: Gordon (5), Wanitzek (4),  Gondorf (1) - Lee (2).

 Rote Karte: Roßbach (90., grobes Foulspiel).



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Dein Kommentar