background
Uhr ·

Saisonabbruch in Schleswig-Holstein

Abschluss: Jan-Martin Kuhrt und Verbandsligist  SG Geest 05 haben diese Saison beendet - wie alle  schleswig-holsteinischen Mannschaften von der Oberliga abwärts. Foto: Jensen

Entscheidung über Auf- und Abstieg folgt

Einschätzung und Einordnung im Blog: www.sportplatz.sh/artikel-ansicht/artikel/abbruch-aber-nichts-entschieden.html

Der Schleswig-Holsteinische Fußballverband bricht die Saison 2019/20 ab. Das ist das Ergebnis einer Sitzung am Montagabend. Über die Wertung wird sich der SHFV Gedanken machen. Verworfen ist der Gedanke, die eingefrorene Serie bis zum 31. Mai 2021 fortzuführen und auf die kommende Saison 2020/21 zu verzichten. 

Über die Fragen des Auf- und Abstiegs ist am Montag noch keine Entscheidung getroffen worden. Das gilt auch für die Pokalwettbewerbe. Ob der Spielbetrieb der kommenden Saison ordnungsgemäß beginnen kann, ist aufgrund der Corona-Pandemie offen. Sollte es in diesem Kalenderjahr mit dem Fußball nichts mehr werden, müsste man über andere Modelle nachdenken. Ohnehin bleiben die Meldezahlen der Vereine abzuwarten. Schließlich könnten auch noch Rechtsfragen Zeit in Anspruch nehmen.

Die Erklärung des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes im Wortlaut:

„Die Spielzeit 2019/20 wird in den Spielklassen des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes nicht über den 30.06.2020 hinaus verlängert. Das entschied das SHFV-Präsidium in einer außerordentlichen Sitzung, die am Montagabend als Videokonferenz durchgeführt wurde. Die Saison wird damit ohne weiteren Spielbetrieb auslaufen. Die Regelung gilt für alle Alters- und Spielklassen im Bereich des SHFV und der Kreisfußballverbände. 

Wie die bisherigen Ergebnisse der Saison 2019/20 gewertet und wie mit Auf- und Abstiegen sowie den Pokalwettbewerben verfahren wird, wird das Präsidium in der nächsten ordentlichen Sitzung am Samstag, dem 9. Mai 2020, entscheiden. In der Videokonferenz beschäftigten sich die Präsidiumsmitglieder mit den möglichen Szenarien hinsichtlich des Spielbetriebs vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie, die derzeit den Spiel- und Trainingsbetrieb verhindert.

Zur Diskussion standen die Möglichkeit, die Spielzeit 2019/20 zu einem späteren Zeitpunkt mit den aktuellen Tabellenständen fortzuführen, sowie die Möglichkeit, die Saison turnusgemäß am 30.06.2020 auslaufen zu lassen. Mit großer Mehrheit (114 von 115 anwesenden Stimmen, eine Enthaltung) entschieden die Präsidiumsmitglieder, die Saison 2019/20 am 30.06.2020 enden zu lassen. 

Die neue Spielzeit 2020/21 soll nach Möglichkeit am 01.09.2020 beginnen. SHFV-Präsident Uwe Döring äußerte sich nach der Sitzung zu der Entscheidung: „Vor allem unter den Kreisvorsitzenden, die die Interessen ihrer jeweiligen Vereine im SHFV-Präsidium vertreten, hat sich ein einstimmiges Votum für eine Beendigung der Saison am 30.06. ergeben. Wir hatten zwar stets den Wunsch geäußert, dass wir eine Fortführung der Saison 2019/20 anstreben, aber unter Berücksichtigung der aktuellen Gesamtlage verschafft die Entscheidung, die Saison am 30.06.2020 auslaufen zu lassen, unseren Vereinen die bestmögliche Planungssicherheit.“ 

Auch Sabine Mammitzsch, SHFV-Vizepräsidentin Spielbetrieb, begrüßt das Ergebnis der Präsidiumssitzung: „Aus sportlicher Sicht tut uns und sicher auch unseren Vereinen, die in der laufenden Saison Ziele verfolgt haben, diese Entscheidung weh. Wir müssen aber akzeptieren, dass eine Fortsetzung der Saison zu einem aktuell noch nicht absehbaren Zeitpunkt mit zu großen Unsicherheiten verknüpft wäre. Wir wollen unsere Vereine nicht auf Dauer in einem Schwebezustand verharren lassen.“ 

Das Präsidium des SHFV, dem neben den Mitgliedern des Geschäftsführenden Präsidiums auch die elf Kreisvorsitzenden sowie alle 15 Gremienvorsitzenden auf SHFV-Ebene angehören, wird auf der nächsten ordentlichen Sitzung am 9. Mai eine Entscheidung über die Auf- und Abstiegsregelung in der Saison 2019/20 sowie die Rahmenbedingungen für die Spielserie 2020/21 entscheiden. „Wir haben nun zunächst Planbarkeit für den Spielbetrieb der aktuellen Serie, müssen aber auch für die kommende Saison 2020/21 ein Modell vorbereiten für den Fall, dass wir zum 01.09.2020 nicht wie gewünscht mit dem Spielbetrieb starten können“, so Mammitzsch.“



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

My Image

Gute und richtige Entscheidung. Was die Wertung betrifft kann es nur dazu kommen, dass die aktuellen Tabellen maßgeblich für Meisterschaft und den Aufstieg sind. Bei unterschiedlichen Spielen dann nach Punktequotient entscheiden. Sollte auch der gleich sein, dann nach Tordifferenz entscheiden. In unserer Kreisliga Steinburg/Dithmarschen haben 11 Vereine schon viele Rückrundenspiele gemacht. Von [...]
Gute und richtige Entscheidung. Was die Wertung betrifft kann es nur dazu kommen, dass die aktuellen Tabellen maßgeblich für Meisterschaft und den Aufstieg sind. Bei unterschiedlichen Spielen dann nach Punktequotient entscheiden. Sollte auch der gleich sein, dann nach Tordifferenz entscheiden. In unserer Kreisliga Steinburg/Dithmarschen haben 11 Vereine schon viele Rückrundenspiele gemacht. Von daher Wertung nach Vorrunde so gut wie ausgeschlossen. Wilster 20 Spiele, Heide, Burg, Schenefeld, Jevenstedt, Lägerdorf 19 Spiele. Nübbel, Buchholz,Büsum, Nordhastedt, Ostrohe 18 Spiele. Hemmingstedt, Glückstadt, Kiebitzreihe 17 Spiele. Hademarschen und Holstein West 16 Spiele.

My Image

Was spricht dagegen die Saison einfach zu wiederholen?

My Image

Denke das fragen sich die meisten völlig zu Recht!

My Image

Saison annullieren bzw. wiederholen wäre der größte Witz! Hoffe, dass im Verband keiner auf diese Schnapsidee kommt.

My Image

Dann werden die Guten bestraft und die Schlechten belohnt! Selbst ohne Vereinsbrille nicht einzusehen und hochgradig unfair.

My Image

Ach so @Gehtgarnicht, und du entscheidest wer die Guten/Schlechten sind. Wo ihr selbst festgestellt habt, dass in der Kreisliga einige erst 16 oder 17 Spiele absolviert haben...
In der Landesliga ist es oben richtig eng, wer hat es denn dort verdient?

Annullieren oder wie gesagt Regel-Aufsteiger/Absteiger mit der Quotientenregelung, was auch nicht für alle optimal ist! Denn auch hi [...]
Ach so @Gehtgarnicht, und du entscheidest wer die Guten/Schlechten sind. Wo ihr selbst festgestellt habt, dass in der Kreisliga einige erst 16 oder 17 Spiele absolviert haben...
In der Landesliga ist es oben richtig eng, wer hat es denn dort verdient?

Annullieren oder wie gesagt Regel-Aufsteiger/Absteiger mit der Quotientenregelung, was auch nicht für alle optimal ist! Denn auch hier bin ich (theoretisch) klar im Vorteil, wenn ich bereits 4 Spiele mehr absolviert habe.

Annullieren und fertig !


My Image

schwedens liga-boss mats enquist will schon im juni 2020 wieder vor zuschauern fußball spielen lassen. sollten wir in schleswig-holstein spätestens ab august auch machen.

My Image

Wieso sollte die Saison denn wiederholt werden? Macht keinen Sinn. Die Entscheidung im Verband fiel eindeutig für Abbruch und dann Start im September mit Saison 2020/2021. Aufstiegswertung mit aktuellem Tabellenstand und gut ist. In den 15 Ligen von Oberliga bis runter zu den 8 Kreisligen in SH muss nur in 2 Ligen der Rechenschieber benötigt werden. KL Schlesw.-Flensburg zugunsten SV Eckernförd [...]
Wieso sollte die Saison denn wiederholt werden? Macht keinen Sinn. Die Entscheidung im Verband fiel eindeutig für Abbruch und dann Start im September mit Saison 2020/2021. Aufstiegswertung mit aktuellem Tabellenstand und gut ist. In den 15 Ligen von Oberliga bis runter zu den 8 Kreisligen in SH muss nur in 2 Ligen der Rechenschieber benötigt werden. KL Schlesw.-Flensburg zugunsten SV Eckernförde/Fleckeby. KL Westküste zugunsten U23 Heider SV. In der OL normal auch, zugunsten SV Todesfelde. Die verzichten aber auf Aufstieg in RL Nord und somit Aufsteiger 1 FC Phönix Lübeck.

My Image

RB Burg wird sicherlich den Aufstieg einzuklagen. Die haben die Mittel dazu und wollen unbedingt hoch. Siehe Verpflichtung von JM Kuhrt. usw usw.!
...

My Image

Mit welcher Begründung?
Wer ist denn der Angeklagte: Herr Corona?

Ansonsten wird es eine demokratische Entscheidung geben und fertig aus !

My Image

Einklagen? Lächerlich! RB hat bis zum Abbruch gezeigt, dass sie nicht in die VL gehören. Hört bloß auf mit so einem Schwachsinn!

My Image

Burg ist in der Tabelle 10 Punkte hinter Heide und 2 Punkte hinter Holstein West und die haben 3 Spiele weniger. Dann müssten beide Mannschaften mindestens noch 4 Spiele verlieren wenn man weiterspielt hätte. Wenn man den Quotienten ninmt, dann sind sie weit hinter den beiden. Also Realist bleiben. Vielleicht nächstes Jahr Aufstieg?

My Image

Überall nach Punktequotient entscheiden und fertig!
1-2 Aufsteiger und 1 Absteiger
Somit steigt die U23 als 1. sicher auf. Alles andere wäre auch eine Frechheit. Haben schließlich die ganze Saison die Liga dominiert.

My Image

Die eigentliche Frechheit ist doch dieses corona, hätte das nicht in der Sommerpause kommen können?
Leute, mal geerdet nachdenken.
Wie auch immer es jetzt weiter geht, allen wirst du es nicht recht machen können!

My Image

Das sehe ich allerdings genau so. Regel-Aufsteiger und Regel-Absteiger. Sonstige Qualirunden entfallen!

My Image

Und wie die dominiert haben! Vor allem in Neunkirchen bei der Spielvereinigung hat die U23 ihr ganzes Können gezeigt. Egal wie es kommen sollte, Aufstieg hätten beide Vereine verdient.

My Image

Torkrokodil, youmademyday!
3:0 ging das aus, 0 Tore vom Heider sv u23 gegen eine bärenstarke Verteidigung. Das war ne klare Angelegenheit.

My Image

Wer Ironie versteht, versteht Ironie;-)

My Image

Genau so sieht das bei der Frage Wie wären Entscheidungen über Meisterschaft, Auf- und Abstieg bei einem Abbruch zu beurteilen? Welche Option wäre da die rechtlich sicherste? auch Thomas Summerer? Dieser war von 2001 bis 2007 Direktor Recht und Personal bei der Deutsche Fußball Liga und baute als Chefjustiziar die DFL-Rechtsabteilung auf. Summerer ist außerdem Präsident der Deutschen Verein [...]
Genau so sieht das bei der Frage Wie wären Entscheidungen über Meisterschaft, Auf- und Abstieg bei einem Abbruch zu beurteilen? Welche Option wäre da die rechtlich sicherste? auch Thomas Summerer? Dieser war von 2001 bis 2007 Direktor Recht und Personal bei der Deutsche Fußball Liga und baute als Chefjustiziar die DFL-Rechtsabteilung auf. Summerer ist außerdem Präsident der Deutschen Vereinigung für Sportrecht und er sagt: "Einen absolut sicheren Weg gibt es nicht. Die Sportverbände haben jedenfalls aufgrund ihrer Autonomie einen Ermessensspielraum, wie sie die wohl unvorhersehbare Krise am besten lösen. Dabei gilt es, Angriffsflächen und Härtefälle gering zu halten, um Klagen zu vermeiden. Meines Erachtens wäre die Annullierung der gesamten Saison die undankbarste Lösung, weil diejenigen Clubs, die hart gearbeitet und sich entwickelt haben, um die Früchte ihrer Arbeit gebracht würden. Die Hinrunden-Tabelle ist kein hinreichender Gradmesser, da die weiteren Spiele ignoriert würden. Bleibt die aktuelle Tabelle? Die aktuelle Tabelle sollte im Falle eines Saisonabbruchs als maßgeblich herangezogen werden.  Absteiger sollte es möglichst keine geben, Aufsteiger schon. Die aktuelle Tabelle einer Spielklasse taugt aber nur dann als Maßstab, wenn die Clubs gleich viele Spiele absolviert haben; ist dies nicht der Fall, bedarf es eines Rankings mit dem jeweiligen Punktedurchschnitt aus der unterschiedlichen Zahl absolvierter Partien." Ich vermute so wird auch der Verband in Schleswig-Holstein entscheiden. Zumal eine Wertung nach Vorrundentabelle bereits deshalb nicht in Frage kommen kann, weil in keiner der hiesigen Ligen alle Vorrundenspiele absolviert sind, dafür aber schon meistens 5 Rückrundenspiele. Bleibt die gerechteste Lösung also Wertung zum Zeitpunkt des Abbruches. Notfalls mit dem zu ermittelten Punktedurchschnitt aus der unterschiedlichen Zahl absolvierter Partien.

My Image

RB hat mit Platz 1 Null zu tun. Hätten nur Holstein 19 auf Platz 2 abfangen können. RB personell stärker. Nummer 2 hinter HSV. Vorunde fehlten von HSV bei Holstein 19 halbe Manschaft mit Decker, Hussner, Kosuck, Schmidt, Thomsen. RB und Holstein 19 werden nächste Saison erneut Anlauf zur Verbandsliga nehmen. ...

My Image

Um mit eurem "hätte" , "würde" , "könnte" weiter zu argumentieren: Holstein 19 hätte alle 3 Nachholspiele gewonnen und wäre Tabellenführer der Kreisliga West. 1. und 2. steigen auf, keine Relegation, Ligen werden aufgestockt.

My Image

Sehe ich genauso. Wir leben nicht im Konjunktiv. Die heutige Tabellenübersicht in der DLZ spricht doch eine eindeutige Sprache: In allen Ligen sind mehr als die Hälfte der Partien absolviert. Das aktuelle Ranking ist damit aussagekräftig genug als Kriterium für Auf- und Abstieg. Notfalls nur Aufstieg und ggf. Aufstockung, um keine "Verlierer" zu produzieren. Eine komplette Annullierung kannst [...]
Sehe ich genauso. Wir leben nicht im Konjunktiv. Die heutige Tabellenübersicht in der DLZ spricht doch eine eindeutige Sprache: In allen Ligen sind mehr als die Hälfte der Partien absolviert. Das aktuelle Ranking ist damit aussagekräftig genug als Kriterium für Auf- und Abstieg. Notfalls nur Aufstieg und ggf. Aufstockung, um keine "Verlierer" zu produzieren. Eine komplette Annullierung kannst Du doch im Sinne eines sportlichen Fairplay keinem verkaufen.

My Image

Schon vergessen, HW 19 ist Herbstmeister. Hatte man in der Rückrunde alle Spiele gewonnen, wäre man Tabellenführer.

My Image

Regionalliga Lübeck Aufstieg und Absteiger keine und Saison

My Image

Die Saison wird nicht annulliert werden. Es werden mit ziemlicher Sicherheit die heute in der DLZ gedruckten Tabellen in Sachen Aufstieg und vielleicht auch Abstieg heran gezogen. Nur in der Kreisliga West und in einer der beiden Landesligen wird der Punktequotient bemüht werden müssen. In beiden Fällen steigen auch rechnerisch dann die aktuellen Tabellenersten auf. In der Landesliga ist das f [...]
Die Saison wird nicht annulliert werden. Es werden mit ziemlicher Sicherheit die heute in der DLZ gedruckten Tabellen in Sachen Aufstieg und vielleicht auch Abstieg heran gezogen. Nur in der Kreisliga West und in einer der beiden Landesligen wird der Punktequotient bemüht werden müssen. In beiden Fällen steigen auch rechnerisch dann die aktuellen Tabellenersten auf. In der Landesliga ist das für die dahinter liegenden 3 Teams bedauerlich. Die hätten alle noch Erster werden können. In KL West hätte sich auf den ersten 3 Plätzen bei Saisonfortsetzung nichts geändert. Heide II in der Form aus Februar-März wäre mit mehr als 10 Punkten Vorsprung Meister geworden. FC Burg wäre Dritter hinter der SpVgg Holstein 19 geblieben.Vielleicht gibt der SHFV ja der zweitplatzierten SpVgg Holstein 19 die Gelegenheit zum normalen Aufstiegsrelegationsspiel, welches es ohne den Abbruch gegeben hätte.

My Image

Sorry Finn, an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. 10 -13 Spieltage einfach mal so voraus zu sagen. Hast du selbst jemals Fußball gespielt?
Burg und Wilster hätten noch sehr gute Chancen gehabt. Selbst Schenefeld noch mit einer tollen Rückserie, wie Heiligenstedten und Krempe im letzten Jahr!

Ich bleibe dabei, wenn Aufsteiger so ermittelt werden, was ist dann daran ungerecht, w [...]
Sorry Finn, an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. 10 -13 Spieltage einfach mal so voraus zu sagen. Hast du selbst jemals Fußball gespielt?
Burg und Wilster hätten noch sehr gute Chancen gehabt. Selbst Schenefeld noch mit einer tollen Rückserie, wie Heiligenstedten und Krempe im letzten Jahr!

Ich bleibe dabei, wenn Aufsteiger so ermittelt werden, was ist dann daran ungerecht, wenn man bei den Regelabsteigern genauso verfährt?

My Image

@Finn: merkst selbst, oder eher nicht? Hätte- wäre- vielleicht usw. Wer im Sport zu Hause ist, weiß auch, dass sich in 10 - 14 noch zu absolvoerenden Spielen ALLES verschieben kann. Wäre nicht das erste Mal! Deine Hochrechnungen sind alles Mutmaßungen, die nicht zu beweisen und somit völlig irrelevant sind. Spiele werden auf dem Platz ausgetragen (solltest du dir vielleicht mal anschauen) un [...]
@Finn: merkst selbst, oder eher nicht? Hätte- wäre- vielleicht usw. Wer im Sport zu Hause ist, weiß auch, dass sich in 10 - 14 noch zu absolvoerenden Spielen ALLES verschieben kann. Wäre nicht das erste Mal! Deine Hochrechnungen sind alles Mutmaßungen, die nicht zu beweisen und somit völlig irrelevant sind. Spiele werden auf dem Platz ausgetragen (solltest du dir vielleicht mal anschauen) und Punkte werden danach vergeben. Es gibt Ligen, in denen Härtefalle vorhanden sind, die bei einer Entscheidung berücksichtigt werden müssen. Auch, damit der Sport in unseren Bereichen nicht noch mehr Schaden nimmt.

My Image

Unser Sport nimmt genau dann Schaden, wenn man die bisher gezeigten Leistungen einfach ignoriert uns so tut, als hätte diese Saison niemals stattgefunden, sprich annulliert. Faktisch einziger, objektiver Bewertungsmaßstab ist nun mal die Tabelle. Ob nun nach 15, 18 oder 25 Spieltagen.

My Image

Wow2.0 + Frage ihr müsst schon sehr dicke Vereinsbrillen haben. Schenefeld 6:0 in Heide verloren. Gleiche Zahl an Spielen. 13 Punkte Rückstand, 48 Tore schlechteres Torverhältnis. Wilster 5:0 in Heide verloren. 1 Spiel mehr ausgetragen. 12 Punkte Rückstand. 30 Tore schlechteres Torverhältnis. Burg gleiche Zahl an Spielen. 10 Punkte Rückstand. 26 Tore schlechteres Torverhältnis. Nur Holstein [...]
Wow2.0 + Frage ihr müsst schon sehr dicke Vereinsbrillen haben. Schenefeld 6:0 in Heide verloren. Gleiche Zahl an Spielen. 13 Punkte Rückstand, 48 Tore schlechteres Torverhältnis. Wilster 5:0 in Heide verloren. 1 Spiel mehr ausgetragen. 12 Punkte Rückstand. 30 Tore schlechteres Torverhältnis. Burg gleiche Zahl an Spielen. 10 Punkte Rückstand. 26 Tore schlechteres Torverhältnis. Nur Holstein 19 noch mit theoretischen Chancen Heide von Platz 1 zu verdrängen. Müssten aber wie Burg noch in Heide antreten. Dazu schwere Auswärtsspiele in Burg, Büsum + Hemmingstedt.Gegen die gab es auf eigenem Platz 2:6 Klatsche. Bei der Testspielform von Heide gegen Tellingstedt, Geest und Rotenhof hätte die Mannschaft bis Saisonende kein Spiel mehr verloren. Interessant wäre es nur noch um Platz 2 geworden.

My Image

Du kannst die U23 gerne weiter über den grünen Klee loben, solltest aber trotzdem versuchen Fair zu bleiben. Fakt ist, dass Holstein 19 sowohl U23 als auch Burg jeweils 3:0 besiegt hat und somit verdientermaßen auf Platz 1 der Hinrundentabelle steht. Soll nun ein Verein "bestraft" werden, nur weil kein Kunstrasen vorhanden ist und Spiele im März 2020 ausfallen mussten? Warum lässt man nicht d [...]
Du kannst die U23 gerne weiter über den grünen Klee loben, solltest aber trotzdem versuchen Fair zu bleiben. Fakt ist, dass Holstein 19 sowohl U23 als auch Burg jeweils 3:0 besiegt hat und somit verdientermaßen auf Platz 1 der Hinrundentabelle steht. Soll nun ein Verein "bestraft" werden, nur weil kein Kunstrasen vorhanden ist und Spiele im März 2020 ausfallen mussten? Warum lässt man nicht die auf Platz 1 und Platz 2 stehenden Vereine aufsteigen, einigt sich auf keine Absteiger und stockt die Ligen auf? So gäbe es quasi nur "Gewinner"!

My Image

Noch so ein Hellseher. Wer hier wohl eine Vereinsbrille auf hat. Wen interessieren Spiele aus der Vergangenheit oder aus Testspielen?
Woher weißt du denn in welchem Zustand die Teams aus der Corona-Pause kommen? Jede Truppe in der KL ist zu schlagen, egal was in der Vergangenheit passiert ist, es wären noch mindestens 10 Spiele zu Spielen gewesen und dort hätte noch alles passieren könne [...]
Noch so ein Hellseher. Wer hier wohl eine Vereinsbrille auf hat. Wen interessieren Spiele aus der Vergangenheit oder aus Testspielen?
Woher weißt du denn in welchem Zustand die Teams aus der Corona-Pause kommen? Jede Truppe in der KL ist zu schlagen, egal was in der Vergangenheit passiert ist, es wären noch mindestens 10 Spiele zu Spielen gewesen und dort hätte noch alles passieren können !

My Image

Übrigens, nur mal so nebenbei: Frankreich hat nach Abbruch Ligue 1 über Quotientenregel den Auf- und Abstieg entschieden. Zwar kein Präzedenzfall für uns, aber immerhin mal ein Wink...

My Image

Bislang wurde für die Ligue 1 in Sachen Auf- und Abstieg noch überhaupt gar nichts entschieden. Eine solche Entscheidung soll erst im Mai gefällt werden. Es wurde lediglich entschieden, dass die Saison nicht fortgeführt wird. Die Tendenz geht allerdings dahin, das niederländische Modell anzuwenden, was bedeuten würde, dass es keine Auf- und auch keine Absteiger gäbe.

My Image

Heute auf „Kicker online“ zu lesen. PSG Meister, Amiens und Toulouse Absteiger. Zwar noch nicht offiziell verkündet, wohl aber vom Verband beschlossen.

My Image

Das niederländische Modell wird nach den Reaktionen wohl auch einzigartig bleiben.

My Image

Härtefälle sehe ich nur in Landesliga Schleswig. Da haben noch 4 Vereine Chancen auf Platz Eins. Sonst in keiner der Ligen. Vielleicht noch in Kreisliga Nordfriesland der SSV Lunden. Das war es aber auch.

My Image

Ich Frage mich warum nur über die Aufstiegsfrage und nicht über die Abstiegsfrage diskutiert wird? Ist es nicht genaus so ungerecht eine Mannschaft in einer höherenliegen Liga zu halten, die in der aktuellen Saison in den bisherigen 15- 17 Spielen weniger als 10 Punkte geholt hat (Siehe VBL- Tabellen)? Ich finde es schon ziemlich anmassend gute Leistungen in dem Fall , sei es nun Holstein West [...]
Ich Frage mich warum nur über die Aufstiegsfrage und nicht über die Abstiegsfrage diskutiert wird? Ist es nicht genaus so ungerecht eine Mannschaft in einer höherenliegen Liga zu halten, die in der aktuellen Saison in den bisherigen 15- 17 Spielen weniger als 10 Punkte geholt hat (Siehe VBL- Tabellen)? Ich finde es schon ziemlich anmassend gute Leistungen in dem Fall , sei es nun Holstein West oder wer auch immer per Quotient oder in sonst irgendeiner Tabelle oben steht, nicht zu belohnen und stattdessen erwiesenermaßen überforderte Mannschaften in den Liegen zu halten. Vielleicht wäre ja auch eine Relegation möglich, dann kann sich neimand beschweren, und die bessere Mannschaft spielt dann nächste Saison eine Liga höher...

My Image

Sehe ich genauso!

My Image

Genau richtig. Und dann sind wir ja auch wieder beim Thema RL. Lübeck rauf und Heide runter. Wenn sie mal ehrlich beim HSV selbst sind, gehen sie freiwillig wieder in die OL, anstatt nochmal ein Jahr durch eine Liga zu rumpeln, wo sie nicht hingehören.

My Image

SSV Lunden ein Härtefall? Geht´s noch? Die sind nach Quotientenregelung Vierter!!!

My Image

Für ein oder zwei Relegationsspiele des 2. Holstein 19 gegen einen auf Abstiegsplatz in VL stehenden Verein sollte genug Zeit gegeben sein. Die Chance sollte man der Spielvereinigung gewähren. U23 Heide in Rückrunde mit verstärktem Kader eine Klasse für sich. Konnte man an den Ergebnissen der Testspiele sehen. Mit 20 Jahren Altersdurchschnitt jüngster Kader. Burg 22 Jahre. Holstein 27 Jahre. [...]
Für ein oder zwei Relegationsspiele des 2. Holstein 19 gegen einen auf Abstiegsplatz in VL stehenden Verein sollte genug Zeit gegeben sein. Die Chance sollte man der Spielvereinigung gewähren. U23 Heide in Rückrunde mit verstärktem Kader eine Klasse für sich. Konnte man an den Ergebnissen der Testspiele sehen. Mit 20 Jahren Altersdurchschnitt jüngster Kader. Burg 22 Jahre. Holstein 27 Jahre. Die Zukunft gehört Burg und U23 von Heide. Wo der Weg von Arsenal hinführt bleibt abzuwarten. Angeblich Spielvereinigung mit Hennstedt.

My Image

Ich verstehe deine Argumentation mit dem Altersdurchschnitt nicht. Ein so junger Altersschnitt sehe ich eher als Nachteil und nicht als Vorteil. Das beste Fussballalter hat man garantiert nicht mit 20.
Erfahrung im Herrenbereich darf man nie unterschätzen, auch nicht im Amateurfußball.
Ansonsten finde ich auch das meine eine Lösung für zwei mögliche Aufsteiger finden sollte. Es wäre [...]
Ich verstehe deine Argumentation mit dem Altersdurchschnitt nicht. Ein so junger Altersschnitt sehe ich eher als Nachteil und nicht als Vorteil. Das beste Fussballalter hat man garantiert nicht mit 20.
Erfahrung im Herrenbereich darf man nie unterschätzen, auch nicht im Amateurfußball.
Ansonsten finde ich auch das meine eine Lösung für zwei mögliche Aufsteiger finden sollte. Es wäre sonst einfach unfair.

My Image

Guten Tag Sportfreunde,
das U23 eine Top Mannschaft hat ist unbestritten und gönne auch den Aufstieg.Dieser Truppe kann eigentlich keiner das Wasser reichen!Quoten hin und her, entscheiden wird dieses der Verband und keiner von uns!
Unterhalten und diskutieren über das Aktuelle ist schon OK. Warten Wir die Entscheidung ab!!

MsG

My Image

Auch wenn dieses Forum hier sicher keinen Anspruch auf repräsentativen Querschnitt aller Fußballer in der Region erhebt. Es sind doch interessante und gut argumentierte Beiträge dabei, so dass man schon eine gewisse Tendenz erkennen kann. Ähnlich wird sicher auch in den entsprechenden Gremien des Verbandes diskutiert.

My Image

ich bin ein gegner von spielgemeinschaften ab kreisliga und höher. ist was für a und b und c und d ligen. was will wesseln/neuenkirchen denn in der verbandsliga? vor der fusion wesseln kk-a und neuenkirchen aus kreisliga fast abgestiegen. haben in vorrunde über ihre verhältnisse gespielt. einige spieler zenit lange überschritten. 3:0 gegen hsv nachwuchs doch nur weil spiel auf engem platz in [...]
ich bin ein gegner von spielgemeinschaften ab kreisliga und höher. ist was für a und b und c und d ligen. was will wesseln/neuenkirchen denn in der verbandsliga? vor der fusion wesseln kk-a und neuenkirchen aus kreisliga fast abgestiegen. haben in vorrunde über ihre verhältnisse gespielt. einige spieler zenit lange überschritten. 3:0 gegen hsv nachwuchs doch nur weil spiel auf engem platz in neuenkirchen. und beim gegner zahlreiche stammspieler fehlten. bin für wertung auf und abstieg nach quotient. wird in vl interessant sein mit welchen spielern man in marne in die kommende saison gehen wird. ob man dort noch einen ausreichenden kader stellen kann.

My Image

Und vor allem: was Bitteschön wollen Vereine ohne nennenswerten Unterbau auf Verbandsebene? Ist doch nichts nachhaltiges und langfristig zum scheitern verurteilt.

My Image

Wenn man danach geht, können wir soundso bald abschließen. Gibt doch nur noch ne Hand voll Vereine im KFV die überhaupt noch ne A-Jugend zusammen bekommen.

My Image

Ja wird mega interessant

My Image

RL-Nord: Tendenz wie im Westen deutet auf Abbruch und Quotenregel.
Der Norden scheint der Regionalliga West zu folgen, bei der 17 von 18 Klubs für einen Saisonabbruch votiert haben. 14 von 15 befragten Klubs der Staffel Nord haben in einer von HSC-Manager Frank Kittel initiierten Umfrage für einen Abbruch der Saison 2019/20 votiert. Es sollte dann keine Absteiger geben, aufsteigen in die 3. [...]
RL-Nord: Tendenz wie im Westen deutet auf Abbruch und Quotenregel.
Der Norden scheint der Regionalliga West zu folgen, bei der 17 von 18 Klubs für einen Saisonabbruch votiert haben. 14 von 15 befragten Klubs der Staffel Nord haben in einer von HSC-Manager Frank Kittel initiierten Umfrage für einen Abbruch der Saison 2019/20 votiert. Es sollte dann keine Absteiger geben, aufsteigen in die 3. Liga sollte die Mannschaft mit dem aktuell besten Quotienten (Anzahl der Spiele durch die erreichten Punkte). Das wäre dann der VfB Lübeck. Und so wird vermutlich auch in den Ligen unter der RL-Nord in Schleswig-Holstein entschieden werden. Für den Heider SV bedeutet dass die erste Mannschaft spielt auch kommende Saison in der Regionalliga. Die U23 spielt dann in der Verbandsliga.

My Image

Bin auch für die Quotientenregelung auf Basis der Abbruchtabelle. Aber: wenn es Aufsteiger gibt, muss es auch Absteiger geben. Sehe für die Ungleichbehandlung kein Argument. Schwammige Aussagen wie „es soll keine Verlierer geben“ nicht überzeugend.

My Image

Vereine wie ABC Wesseln, Neuenkirchener SC, Marner TV oder SSV Lunden, die keinerlei Jugendarbeit betreiben, haben normal oberhalb der Kreisliga gar nichts zu suchen. Das es im Kreis schwierig ist, A-Jugendteams zu stellen, mag ja sein. Aber das diese Vereine nicht einmal in unteren Jugendsmannschaften präsent sind, spricht für sich. Diese Versäumnisse sind der Bequemlichkeit geschuldet. Deshal [...]
Vereine wie ABC Wesseln, Neuenkirchener SC, Marner TV oder SSV Lunden, die keinerlei Jugendarbeit betreiben, haben normal oberhalb der Kreisliga gar nichts zu suchen. Das es im Kreis schwierig ist, A-Jugendteams zu stellen, mag ja sein. Aber das diese Vereine nicht einmal in unteren Jugendsmannschaften präsent sind, spricht für sich. Diese Versäumnisse sind der Bequemlichkeit geschuldet. Deshalb hat man letztendlich auch keine A-Jugend.

My Image

stop: Wesseln seit Jahren in einer SG mit Lohe. Aber was insgesamt die oberen Jahrgänge anbelangt, wird es immer dünner: In ganz Dithmarschen gibt es nur noch 4 Vereine, die ohne SG eigenständige A-Jugendteams auf 11er Feld stellen: TuRa Meldorf (zwei U19 Teams), Heider SV, FC Burg, SV Hemmingstedt. Dazu noch eine Handvoll Spielgemeinschaften an der teilweise bis zu 5 und mehr Vereine beteiligt [...]
stop: Wesseln seit Jahren in einer SG mit Lohe. Aber was insgesamt die oberen Jahrgänge anbelangt, wird es immer dünner: In ganz Dithmarschen gibt es nur noch 4 Vereine, die ohne SG eigenständige A-Jugendteams auf 11er Feld stellen: TuRa Meldorf (zwei U19 Teams), Heider SV, FC Burg, SV Hemmingstedt. Dazu noch eine Handvoll Spielgemeinschaften an der teilweise bis zu 5 und mehr Vereine beteiligt sind. Lässt sich leicht ausrechnen, wo unser Herrenfussball in 5-10 Jahren ankommen wird. Traurig!

My Image

Wesseln hat also keine Jugendarbeit du Schlaufuchs.
SG Lohe/ Wesseln von der G- bis zur A- Jugend alles vertreten.

My Image

Außer Marne spielt ja auch niemand oberhalb der Kreisliga.
Und was ist mit Vereinen wie BSC und Tellingstedt? Müssen die nun auch in die Kreisliga?

My Image

Nein, müssen sie natürlich nicht. Es geht hier auch nicht um Polemik. Aber woher soll denn der Nachwuchs kommen, der die Qualität hat, um in der Herren Landesliga zu spielen?

My Image

Was heißt denn „Larifari“? Wer hochklassigen Männerfußball anbieten möchte, sollte auch seine Hausaufgaben machen, also für Nachwuchs sorgen.

My Image

Wird vermuten viele Verbandsübergreifend zum Abbruch und zur Quotientenregelwertung kommen. Die Berechnung erfolgt dabei so, dass die Punkte aus der herangezogenen Abbruchtabelle (Stand März 2020) durch die jeweilige Anzahl absolvierter Spiele geteilt und anschließend mit 100 malgenommen werden. Bei einem gleichen Punktequotient zählt der direkte Vergleich.  Szenario in der KL Westküste so [...]
Wird vermuten viele Verbandsübergreifend zum Abbruch und zur Quotientenregelwertung kommen. Die Berechnung erfolgt dabei so, dass die Punkte aus der herangezogenen Abbruchtabelle (Stand März 2020) durch die jeweilige Anzahl absolvierter Spiele geteilt und anschließend mit 100 malgenommen werden. Bei einem gleichen Punktequotient zählt der direkte Vergleich.  Szenario in der KL Westküste somit wie folgt. 1. U23 HSV  236 Punkte 2. Holstein-West 231 Punkte 3. FB Burg 184 Punkte 4. Hemmingstedt 176 Punkte 5. Schenefeld 168 Punkte
6. Wilster 165 Punkte

My Image

Hallo willmalwassagen! Ich habe lange mit mir gerungen, auf deine Auführungen überhaupt etwas zu schreiben. Ich finde, es wäre besser gewesen wenn du "malnichtsgesagt" hättest. Deinen Kommentar gegenüber den genannten Vereinen, den Spielern und Spielgemeinschaften insgesamt finde ich respektlos, niveaulos und dümmlich. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass du ein aktiver Sportler bi [...]
Hallo willmalwassagen! Ich habe lange mit mir gerungen, auf deine Auführungen überhaupt etwas zu schreiben. Ich finde, es wäre besser gewesen wenn du "malnichtsgesagt" hättest. Deinen Kommentar gegenüber den genannten Vereinen, den Spielern und Spielgemeinschaften insgesamt finde ich respektlos, niveaulos und dümmlich. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass du ein aktiver Sportler bist, der jedem zugesteht, seinem Sport nachzugehen. Egal in welcher Vereinsstruktur, in welchem Alter und in welcher Spielklasse. Du solltest dich vielleicht mal mit Themen wie demografischer Entwicklung im ländlichen Raum, veränderter Schulstruktur ....... befassen. Dann wirst auch DU sehen, dass einige Dinge schon heute und auch zukünftig unausweichlich sind. Hier sind sehr viele gute und begründete Beiträge und Argumente. Aber bei deinem Beitrag bleibt mir nur Kopfschütteln und Ratlosigkeit übrig.

My Image

Wow, genau so überflüssig deine Gedanken.
Nur weil dir was nicht ins eigene kleine Weltbild passt, drückst du hier auf die Tränendrüse.

My Image

Wenn Du mit Deinen Schlagwörtern „demografische Entwicklun“ und „Schulstruktur“ z.B. Landflucht der jungen Generation und G8 meinst: diese Phänomene begleiten uns nicht erst seit gestern. Nach wie vor ist es möglich Kinder und Jugendliche für den Fußball zu begeistern - auch in Dithmarschen. Dazu braucht es allerdings verstärkte Anstrengungen in den Vereinen. Qualifizierte und motivi [...]
Wenn Du mit Deinen Schlagwörtern „demografische Entwicklun“ und „Schulstruktur“ z.B. Landflucht der jungen Generation und G8 meinst: diese Phänomene begleiten uns nicht erst seit gestern. Nach wie vor ist es möglich Kinder und Jugendliche für den Fußball zu begeistern - auch in Dithmarschen. Dazu braucht es allerdings verstärkte Anstrengungen in den Vereinen. Qualifizierte und motivierte Trainer, die begeistern können, gibt es nach wie vor. Auch engagierte Funktionäre. Man muss sich nur darum bemühen w o l l e n!

My Image

Natürlich gibt es die. Aber wie @willmalnichtssagen schon angeführt hat gibt es eben den demografischen Wandel. Da kann man als Verein nichts machen. Genauso wenig kann ein Verein etwas dafür, dass Videospiele sowie Youtube etc. in den jüngeren Altersgruppen eine hohe Aufmerksamkeit genießen und sich halt lieber damit als mit ,,realem" Sport beschäftigt wird.
Was sollen die Vereinsveran [...]
Natürlich gibt es die. Aber wie @willmalnichtssagen schon angeführt hat gibt es eben den demografischen Wandel. Da kann man als Verein nichts machen. Genauso wenig kann ein Verein etwas dafür, dass Videospiele sowie Youtube etc. in den jüngeren Altersgruppen eine hohe Aufmerksamkeit genießen und sich halt lieber damit als mit ,,realem" Sport beschäftigt wird.
Was sollen die Vereinsverantwortlichen machen? Die Kinder aus ihren Zimmern ziehen und sie zum Sport zwingen. Jede Generation ist nun mal anders und beschäftigt sich mit anderen Sachen. Das wird immer so sein.

My Image

Tja, Landauer (Bayern Fan, oder?). Wenn man da nichts machen kann und es immer so sein wird, dann lassen wir es halt laufen. Ist dann halt so.

My Image

Man muss sich nur das Jugendkonzept des DFB ansehen. Daran sieht man woran es krankt. Nach der Verweichlichung in den Schulen mit keine Noten. Nun auch Verweichlichung im Jugendfußball. Zweier-, Dreier-, Vierermannschaften, damit jeder mal Ballkontakt hat. Gebt doch gleich jedem Spieler einen eigenen Ball. Ohne Leistungsdruck keine Leistung. Weder in Schule. Noch beim Fussball. https://www.dfb.de [...]
Man muss sich nur das Jugendkonzept des DFB ansehen. Daran sieht man woran es krankt. Nach der Verweichlichung in den Schulen mit keine Noten. Nun auch Verweichlichung im Jugendfußball. Zweier-, Dreier-, Vierermannschaften, damit jeder mal Ballkontakt hat. Gebt doch gleich jedem Spieler einen eigenen Ball. Ohne Leistungsdruck keine Leistung. Weder in Schule. Noch beim Fussball. https://www.dfb.de/neue-spielformen-im-kinderfussball/

My Image

Aus welcher Zeit hast Du Dich denn hier verirrt? Willkommen im Jahre 2020!

My Image

Was ist das denn für eine schwachsinnige Aussage. Woran es im deutschen Jugendfußball krankt sind fehlende Spielertypen, die mit dem Ball am Fuß etwas anfangen können. Und genau dafür sind diese Spielformen eben prädestiniert. Hier geht es nicht darum, dass jeder mal den Ball berühren darf, damit sich niemand ausgeschlossen fühlt.

Können ja auch einfach wieder anfangen die Kinde [...]
Was ist das denn für eine schwachsinnige Aussage. Woran es im deutschen Jugendfußball krankt sind fehlende Spielertypen, die mit dem Ball am Fuß etwas anfangen können. Und genau dafür sind diese Spielformen eben prädestiniert. Hier geht es nicht darum, dass jeder mal den Ball berühren darf, damit sich niemand ausgeschlossen fühlt.

Können ja auch einfach wieder anfangen die Kinder zu schlagen. Vielleicht strengen sie sich dann ja mehr an...

My Image

Also ich sehe sehr viele Jugendspiele und da gibt es durchaus eine Menge an Jungs und Mädels die sehr kreativ mit dem Ball umgehen. Aber was das konforme glattbügeln von Ecken und Kanten der jungen und formbaren Charaktere anbelangt, gebe ich Dir absolut recht.

My Image

Naja, so ganz von der Hand zu weisen ist das ja nicht.
Noch nie ein Jugendspiel gesehen wo es auf eine zweistellige Niederlage zugeht und die Eltern der angehenden Verlierer die Gegner bepöbeln?

My Image

Passt! Gebt mal ein Generation Z. Erst das Vergnügen dann die Arbeit.

My Image

Ich denke es wird Auf- und Absteiger geben.

My Image

Landauer das ist Unsinn. Gerade unter dem Link vom DFB gelesen: Markus Hirte, Leiter Talentförderung beim DFB, erklärt: "In der neuen Ausgestaltung ist der Fußball kindgerechter. Denn: Je größer die Gruppen, desto weniger Ballkontakte haben die einzelnen Spieler und Spielerinnen. Gerade leistungsschwächere oder auch körperlich unterlegene Kinder gehen dabei zum Teil völlig unter, verlieren [...]
Landauer das ist Unsinn. Gerade unter dem Link vom DFB gelesen: Markus Hirte, Leiter Talentförderung beim DFB, erklärt: "In der neuen Ausgestaltung ist der Fußball kindgerechter. Denn: Je größer die Gruppen, desto weniger Ballkontakte haben die einzelnen Spieler und Spielerinnen. Gerade leistungsschwächere oder auch körperlich unterlegene Kinder gehen dabei zum Teil völlig unter, verlieren dadurch den Spaß und die Chance auf Weiterentwicklung. Also geht es sehr wohl nicht um Leistungsprinzip sondern um das Gegenteil. Quantität statt Qualität. Aber hätschelt nur weiter diese Generation. Das Ergebnis seht ihr nicht nur im Sport, sondern auch in der Schule und im Berufsleben.

My Image

Ich behaupte, der Fußball heute produziert sehr wohl Qualität. Er ist insgesamt nicht nur schneller, athletischer und technisch anspruchsvoller als früher. Sondern auch die individuelle Ausbildung ist wesentlich besser geworden. Der Wendepunkt war das Desaster EURO 2000 und die daraus abgeleiteten Maßnahmen sowohl im Profi- als auch Amateurbereich. Der Fußball in den 80er Jahren war doch zu [...]
Ich behaupte, der Fußball heute produziert sehr wohl Qualität. Er ist insgesamt nicht nur schneller, athletischer und technisch anspruchsvoller als früher. Sondern auch die individuelle Ausbildung ist wesentlich besser geworden. Der Wendepunkt war das Desaster EURO 2000 und die daraus abgeleiteten Maßnahmen sowohl im Profi- als auch Amateurbereich. Der Fußball in den 80er Jahren war doch zum abgewöhnen. Dazwischen eine Ausnahmegeneration um Matthäus, Littbarski, Hässler, Möller, Brehme, Völler etc. die überwiegend in Italien spielten.

My Image

Naja, der Fußball in den 80ern war vielleicht nicht immer schön anzusehen. Aber immerhin 2 x Vizeweltmeister und 1 x Europameister. Und Leute wie Allofs, Schuster, Rummenigge, Kaltz, Magath, Breitner, Hrubesch, Fischer etc. konnten schon auch kicken!

My Image

Aber es gab halt auch Briegel, Förster, Eder, Jakobs, Stielike, Augenthaler, D. Hoeneß, etc.
Heute sind doch auch die Defensivspieler technisch viel besser ausgebildet, was einen gepflegten Spielaufbau ermöglicht.

My Image

Was heißt denn „zum abgewöhnen“? War halt der Fußball in dieser Zeit. Die Anderen Nationen waren da auch nicht weiter. Bundesliga in dieser Zeit lange die Nummer eins im UEFA Ranking. HSV hat von 1980 bis 1984 mit seinem Fußball Maßstäbe gesetzt. Dazu Bayern noch zwei mal im Europapokalfinale unglücklich unterlegen. Immer mal bei den Fakten bleiben.

My Image

Nicht zu vergessen die Erfolge im UEFA Cup. 4 deutsche Teams im Halbfinale 1980 mit Sieger Frankfurt. Oder 1988 Leverkusen. Was nützt der angeblich schöne Fußball, wenn wir auf Vereinsebene international seit Jahren nichts mehr bereißen. Letzter Sieg im UEFA Pokal 1997. Im Fußball geht es am Ende um gewinnen und verlieren. Außer den Bayern (ob man sie mag oder nicht) kannst du doch keinen me [...]
Nicht zu vergessen die Erfolge im UEFA Cup. 4 deutsche Teams im Halbfinale 1980 mit Sieger Frankfurt. Oder 1988 Leverkusen. Was nützt der angeblich schöne Fußball, wenn wir auf Vereinsebene international seit Jahren nichts mehr bereißen. Letzter Sieg im UEFA Pokal 1997. Im Fußball geht es am Ende um gewinnen und verlieren. Außer den Bayern (ob man sie mag oder nicht) kannst du doch keinen mehr los schicken.

My Image

Könnte vielleicht daran liegen, dass die Bayern die Einzigen sind, die finanziell in der europäischen Spitze noch mithalten können Du Schlaumeier!

My Image

@Schlaumeier: ach so und deswegen muss man gegen Östersund, Krasnodar, Basel, Salzburg, Başakşehir usw - diese Liste könnte man beliebig fortsetzen - rausfliegen. Iss schon klar!

My Image

Vollkommen richtig. Wenn man aber nicht nur das für sich passende Textstück aus einem Artikel zieht, sondern sich diesen vielleicht einmal ganz durchliest, würde man auch auf folgendes Zitat stoßen:

,,Darüber hinaus wird im Kinderfußball häufig zu früh Wert auf Taktik gelegt, worunter die Ausbildung der fußballerischen Grundlagen leidet. Dies haben viele Untersuchungen gezeigt. [...]
Vollkommen richtig. Wenn man aber nicht nur das für sich passende Textstück aus einem Artikel zieht, sondern sich diesen vielleicht einmal ganz durchliest, würde man auch auf folgendes Zitat stoßen:

,,Darüber hinaus wird im Kinderfußball häufig zu früh Wert auf Taktik gelegt, worunter die Ausbildung der fußballerischen Grundlagen leidet. Dies haben viele Untersuchungen gezeigt. Die neuen Spielformen sollen diesen Problemen entgegenwirken."

Es zeigt sich sehr wohl, dass die Regeländerungen zu verbesserter Technik, schnellerem Handeln und anderen "weichen Faktoren" führt. Genauso geht es darum, dem Trend entgegenzuwirken, dass immer weniger Kinder den Weg zum Fußball finden.

Natürlich kann man in der Vergangenheit hängen bleiben und darüber philosophieren, wie verweichlicht die heutige Generation ist. Es gibt Punkte, die stimmen vielleicht sogar. Aber will man die Kinder irgendwie auf die Plätze bekommen, muss man halt etwas ändern. Oder sie bleiben halt weg. Die, die dann trotzdem da sind, werden am Ende des Tage vielleicht sogar richtig harte Kerls.

My Image

Ach Landauer! Zwischen Deinen Beiträgen „...da kann man als Verein nichts machen“ bzw „das wird immer so sein“ und Deiner jüngsten Einlassung liegt aber eine ziemlich große Bandbreite - vorsichtig formuliert.

My Image

Code Red

My Image

Aus gegebenem Anlass: Wir werden an dieser Stelle weiterhin nicht diskutieren, ob die Corona-Maßnahmen angemessen sind oder nicht. Dafür gibt es genügend Foren. Über Sport unter den aktuellen Voraussetzungen gern.

My Image

Der Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) hat dem Präsidium am Dienstagabend heute seine endgültige Empfehlung zur Wertung der Saison 2019/20 vorgelegt. Diese sieht einen Abbruch der aktuellen Spielzeit mit Aufsteigern und ohne Absteiger in allen Amateurspielklassen von der Kreisliga D bis zur Oberliga Westfalen vor. Zur Berechnung der Aufs [...]
Der Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) hat dem Präsidium am Dienstagabend heute seine endgültige Empfehlung zur Wertung der Saison 2019/20 vorgelegt. Diese sieht einen Abbruch der aktuellen Spielzeit mit Aufsteigern und ohne Absteiger in allen Amateurspielklassen von der Kreisliga D bis zur Oberliga Westfalen vor. Zur Berechnung der Aufsteiger hat der VFA ein Modell entwickelt, wonach sowohl der aktuelle Tabellenführer (bei unterschiedlicher Anzahl absolvierter Spiele greift eine Quotientenregelung) als auch der Hinrunden-Erste, sollte er nicht mit dem aktuellen Tabellenführer übereinstimmen, aufsteigen werden. Das FLVW-Präsidium folgte der Empfehlung einstimmig. Jetzt muss ein Außerordentlicher Verbandstag entscheiden. Könne eine Blaupause für SH sein.

My Image

find ich nicht gut. bin für auf- und absteiger nach aktueller tabelle aus märz 2020. in allen ligen von rl bis runter zur d-liga. 1 aufsteiger je liga. absteiger so wie vor saison festgelegt.

My Image

Deine Argumentation hinkt, warum soll nur der "Meister" aufsteigen, aber der Abstieg nach den normalen Regularien erfolgen? Das Ende vom Lied ist, dass es mehr Ab- als Aufsteiger gibt!? Wenn dann Auf- und Abstieg nach den, in der Spielordnung festgelegten Kriterien.

My Image

Richtig. Warum sollte Vereinen, die offenkundig auch sportlich abgestiegen wären, das Recht auf eine weitere Saison in ihrer Klasse eingeräumt werden. Beispiel Heider SV.

My Image

Woher weisst du das? Ich glaube an den Klassenerhalt. Das hätten sie ohne Corona Pause gepackt.

My Image

Unrealistisch ist das Heide bei Saisonfortsetzung nicht einer der beiden Direktabsteiger gewesen wäre. Auch wenn Andreas Meyenburg in der DLZ es anders sieht. HSC hatte sich im Winter gut verstärkt. Altona 3 Spiele weniger und noch auf eigenem Platz gegen Heide. Dazu Heide mit Abstand schlechtestes Torverhältnis. Der Rest außer Reichweite.

My Image

In Altona herscht absolutes Chaos. Trainer weg, Sportdirektor getauscht, einige Spieler, darunter absolute Leistungsträger, verkünden Abschiede nach der Saison. Also ob die sich bei Fortsetzung fangen würden ist mehr als fraglich..

My Image

Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Herr Meyenburg mit seiner Ankündigung, notfalls juristisch gegen den drohenden Abstieg vorzugehen, Erfolg haben wird. Es wird, wie in demokratischen Systemen üblich, einen Mehrheitsbeschluss geben. Und der wird auf Tabellenstand nach Abbruch per Quotientenregelung hinauslaufen. Der Heider SV kann sich schon mal mit der Vorbereitung auf die neue [...]
Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Herr Meyenburg mit seiner Ankündigung, notfalls juristisch gegen den drohenden Abstieg vorzugehen, Erfolg haben wird. Es wird, wie in demokratischen Systemen üblich, einen Mehrheitsbeschluss geben. Und der wird auf Tabellenstand nach Abbruch per Quotientenregelung hinauslaufen. Der Heider SV kann sich schon mal mit der Vorbereitung auf die neue Oberliga Saison beschäftigen.

My Image

Tja aber es stimmen viele auf Abbruch mit Zusatz keine Absteiger.....Lübeck und Wolfsburg sogar auch und Weiche und HSV HSc und Altona sowieso

My Image

Hey Leute, geht zu Andreas Meyenburg, die HSV-Corona-Masken sind da.
Die echten HSV-Fans holen sich eine oder zwei, also auf geht's, Ran an die Masken.
all tosom, nur der HSV gruß Christel

My Image

SPORTBUZZER:
Mehrheit für Saisonabbruch plus finaler Wertung
Der Norddeutsche Fußballverband (NFV) hatte zu dem Thema eine Umfrage unter den 18 Regionalligisten initiiert, die an diesem Donnerstag abgeschlossen wurde. Es gab zwar, wie aus Insiderkreisen zu hören ist, eine Mehrheit für den Saisonabbruch plus finaler Wertung über Aufsteiger in die 3. Liga (VfB Lübeck) und Absteiger in [...]
SPORTBUZZER:
Mehrheit für Saisonabbruch plus finaler Wertung
Der Norddeutsche Fußballverband (NFV) hatte zu dem Thema eine Umfrage unter den 18 Regionalligisten initiiert, die an diesem Donnerstag abgeschlossen wurde. Es gab zwar, wie aus Insiderkreisen zu hören ist, eine Mehrheit für den Saisonabbruch plus finaler Wertung über Aufsteiger in die 3. Liga (VfB Lübeck) und Absteiger in die Oberligen (wohl Altona 93, Heider SV, HSC Hannover) nach einer Quotenregelung, aber bindend für den Verband ist das nicht – kann es nicht sein. Ein derart weitreichender Beschluss bedarf eines korrekten Votums, abgegeben von allen Mitgliedern in einer außerordentlichen Versammlung.
Weil die Wogen hoch gehen, vor allem aus Wolfsburg massive Kritik an der Kommunikation geübt wird, sollen nun am 14. Mai in einer Videoschalte alle Beteiligten zu Wort kommen. Dann wird auch erneut die Wolfsburger Forderung auf den Tisch kommen, den Aufstieg in einem einfachen Relegationsspiel auf neutralem Platz zwischen dem VfB Lübeck und dem VfL Wolfsburg II zu entscheiden.

My Image

Shfv mit Vorbildcharakter .....NFV kann sich das Mal anschauen ,wie es gemacht wird.
Keine Absteiger aber Aufsteiger

(Keine Antwort)

Leider können derzeit keine Kommentare verfasst werden.