background
Uhr ·

Schmerzhafter Einbruch

Hier setzt sich Tobias Giesecke für die HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve durch. Foto: Erich

Zur Pause noch hatte alles nach einem Sieg für den Handball-Oberligisten HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve ausgesehen. Zu diesem Zeitpunkt führte die Mannschaft bei der HSG Eider Harde mit 15:11. Und das Ergebnis nach 30 Minuten hätte sogar deutlicher ausfallen können. Was sich dann aber nach Wiederbeginn in Hohn abspielte, war so nicht zu erwarten. Bei den den Gästen lief kaum noch etwas zusammen, die Gastgeber holten Tor um Tor auf. Am Ende bejubelte die Halle einen 32:28-Erfolg. 

Mehr in der gedruckten Montag-Ausgabe.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Leider können derzeit keine Kommentare verfasst werden.