background
Uhr ·

Schneider legt die Messlatte hoch

 Erste: Dorothee Schneider und  Pathetique. Foto:  Lafrentz

Von Andreas Kerstan

Mannschafts-Weltmeisterin Dorothee Schneider hat bei den VR CLASSICS in Neumünster den nationalen Grand Prix im Preis der Zech Immobilien und des Helenenhofs Schwiebert gewonnen. 

Mit der Quaterback-Tochter Pathétique, die Österreichs Reiterpräsidentin Elisabeth Max-Theurer gehört, holte die Hessin über 75 Prozent und lag damit deutlich an der Spitze des Feldes im Grand Prix. Gleich dahinter reihte sich Helen Langehaneneberg aus Billerbeck ein mit Annabelle - einer Holsteiner Stute von Conteur, die in Schierensee bei ihrem Züchter und Besitzer Günther Fielmann das Licht der Welt erblickt hat.

“Annabelle, ach Annabelle…”.

“Ich war zufrieden”, sagt Langehanenberg, “sie ist schon was Besonderes, ich halte sehr viel von diesem Pferd, aber man muss echt aufpassen, dass man weder zuviel, noch zuwenig treibt. Und vor wenigen Jahren hätte ich nicht gedacht, das ich sie je in Hallen wie hier in Neumünster reiten kann, weil sie wirklich guckig ist”. Was sie in der Holstenhalle begucken konnte, gefiel der großen braunen Stute ganz offenkundig.

Bestes Nordlicht in Neumünsters Championat der Pferdestadt sind bislang die Finnin Emma Kanerva, die für den Elbdörfer und Schenefelder RV startet, und Ninja Rathjens aus Barmstedt, die Titelverteidigerin im Championat der Pferdestadt Neumünster.

Friederike Hahn gewinnt kleine Tour - Isabell Werth zeigt Quintus Neumünster

Friederike Hahn aus Tangstedt hat mit Die Fürstin auch die zweite Prüfung der internationalen kleinen Tour gewonnen. Der Preis der stuckeGroup wurde als Intermediaire I-Kür ausgetragen und machte Appetit auf noch mehr Dressur. Die folgt am Samstagvormittag mit dem internationalen Grand Prix im Preis von Madeleine Winter-Schulze. Dann geht es um die Qualifikation für den FEI Dressage World Cup - die Grand Prix Kür im Preis der VR Bank Neumünster. Dressurfans dürfen sich übrigens freuen: Isabell Werth wird ihre Olympiastute Weihegold OLD im Weltcup an den Start bringen. Und “Weihe” wie die Stute nur genannt wird hat das Licht der Welt im schleswig-holsteinischen Bargteheide beim Züchterpaar Inge und Gerd Bastian erblickt. Mit der smarten dunklen Schönheit kam der Fuchs Quintus aus Rheinberg zu den VR CLASSICS. “Es ist erst sein fünftes oder sechstes Turnier”, lachte Isabell Werth nach dem Auftritt im nationalen Grand Prix. Der Fuchs, der noch nie im Leben in den Holstenhallen war, machte ganz große Augen, besah sich alles genau und vertraute seiner Reiterin. Werth: “Er hat schon mal die Luft angehalten, aber war ganz brav.”

 Ergebnisüberblick VR CLASSICS

2 CDI1* - Intermediaire I Kür, Preis der stuckeGroup

1. Friederike Hahn (Tangstedt/RV Tangstedt e.V./GER) auf Die Fürstin OLD 228.75

2. Thamar Zweistra (/NED/NED) auf Erina 221.13

3. Joanna Allmeling (Dassendorf/RFV Börnsen e.V/GER) auf Romario 57 219.88

4. Petra Van Esch (AL Gemonde - NED/NED/NED) auf Fifty Fifty 215.25

5. Kathleen Keller (Appen/HH-Schleppjagdverein e.V./GER) auf Hampton Court 2 210.38

6. Vanessa Kempkes (Martensrade/RV Südangeln e.V.Süderbrarup/GER) auf Cortina E 201.88

7. Wiebke Biss (Hamburg/RV Sachsenwald e.V./GER) auf Dante 103 201.25

8. Wolfgang Schade (Hamburg/Nordd.u.Flottbeker RV/GER) auf Diamond Jack 2 198.13

11 CSIYH1* - Int. Zwei-Phasen-Springprüfung (1,35 m), Preis von Lutz Gössing

1. Tim Rieskamp-Goedeking (Steinhagen/RFV Westerkappeln-Velpe-Lotte-Werse) auf Special Envoy 8 *0.00 / 24.07

2. Harm Lahde (Heeslingen/RV Aller-Weser) auf Oak Grove's Laith *0.00 / 25.15

3. Willem Greve (NED) auf Grandorado TN *0.00 / 25.50

4. Finja Bormann (Harsum/RC Elmgestüt Drei Eichen e. V.) auf Sally 721 *0.00 / 25.69

5. Soren Pedersen (DEN) auf Tailormade Eldocar *0.00 / 25.91

6. Hannes Ahlmann (Reher/RuFV Hanerau-Hademarschen u.Umg.eV) auf Theo 156 *0.00 / 26.53

7. Charlotte Bettendorf (LUX) auf Carlo des Forets *0.00 / 26.79

8. Felix Haßmann (Lienen/Zucht-,Reit u. Fahrverein Lienen e.) auf Quiwitino WZ *0.00 / 26.88

14 Nat. Dressurprüfung Kl. S*** - Grand Prix de Dressage, Preis der Zech Immobilien und des Helenenhofs Schwiebert

1. Dorothee Schneider (Framersheim/Frankf.Turnierst.Schw.Gelb e.V.) auf Pathétique 1125.00

2. Helen Langehanenberg (Billerbeck/RV St.Georg Münster e.V.) auf Annabelle 110 1080.00

3. Charlott-Maria Schürmann (Gehrde/RV Gehrde e.V.) auf Burlington FRH 1075.50

4. Juliane Burfeind (Hamburg/RV Harsefeld u.Umg.) auf Devanto 1054.00

5. Kristina Bröring-Sprehe (Dinklage/RUFG Falkenberg e.V.) auf Destiny OLD 1049.50

6. Isabell Werth (Rheinberg/RFV Graf von Schmettow Eversael) auf Quintus 129 1044.50



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Leider können derzeit keine Kommentare verfasst werden.