background
Uhr ·

Schützenfest in Brunsbüttel

Spätes Glück: Nach einigen Fehlschüssen trug sich auch Brunsbüttels Yannick Schultz in die lange Liste der Torschützen ein. Foto: Hentschel

Wenn das mal keine Krise ist :-) Im drittletzten Punktspiel der Fußball-Landesliga Holstein kassierte der VfB Lübeck II seine erste Saisonniederlage; es ist bereits das zweite sieglose Spiel in Folge des Meisters. Der BSC Brunsbüttel feierte mit einem Schützenfest, dass er nicht mehr auf einen direkten Abstiegsplatz fallen kann. Nach dem SSC Phoenix Kisdorf erhielten am Wochenende auch der SV Todesfelde II und der VfL Kellinghusen Gewissheit, dass es für sie nächste Saison in der Verbandsliga weitergeht.

SV Todesfelde II – SV Schackendorf 0:1 (0:1)

Im Kellerduell verspielte die Oberliga-Reserve auch die letzte theoretische Chance auf den Klassenerhalt. Früh brachte Maik Groß die Gäste im Kreis-Derby in Führung, Sie haben vorerst vier Punkte Abstand zum Relegationsrang, aber auch ein Spiel mehr absolviert als die Konkurrenz.

Schiedsrichter: Sebastian Alexander Boye (Groß Grönau); Zuschauer: x.

Tor: 0:1 Groß (8.).

VfB Lübeck II – SV Eichede II 1:2 (1:1)

Zwei Tage nach dem ersten nicht gewonnenen Punktspiel kassierte der Meister sogar die erste Niederlage dieser Saison. In einer engagiert geführten Partie schenkten sich beide Seiten nichts. Der kurz zuvor eingewechselte Lasse Schönwald traf in der Nachspielzeit zum Sieg.

Schiedsrichter: Marvin Neumeier (Eutin); Zuschauer: 105.

Tore: 1:0 Kalfa (19.), 1:1 Matysik (23.), 1:2 Schönwald (90.).

Gelb-Rote Karte: Toschka (Lübeck, 83.).

BSC Brunsbüttel – VfL Kellinghusen 8:0 (2:0)

Das frühe Führungstor aus dem Gewühl heraus spielte den Dithmarschern in die Karten, die mit den Toren von Klaaßen und Schultz kurz vor und nach der Halbzeit die Moral ihres Gastes brachen. Am Ende stand ein Schützenfest.

Schiedsrichter: Yannick Meyer (Bad Schwartau); Zuschauer: x.

Tore: 1:0 Piehl (4.), 2:0 Klaaßen (40.), 3:0 Schultz (48.), 4:0 Gültekin (58.), 5:0 Piehl (61.), 6:0 Drzimkowski (74.), 7:0 Butzek (79.), 8:0 Gültekin (86.).

VfR Horst – SSC Phoenix Kisdorf 4:3 (2:1)

Hin und her ging es im Kellerduell, in dem sich die Gastgeber zumindest den etwaigen Relegationsrang sicherten. In der Nachspielzeit kassierte das Schlusslicht auch noch eine Ampelkarte.

Schiedsrichter: Hakan Yilmaz (Neumünster); Zuschauer: x.

Tore: 1:0 Kuck (14.), 1:1 Oosting (26.), 2:1 Muja (45.), 2:2 Jung (53.), 2:3 Lohse (75.), 3:3 Duwensee (77.), 4:3 Thies (87.).

Gelb-Rote Karte: Schmidt (Kisdorf, 90.).

TSV Travemünde – Grün-Weiß Siebenbäumen 1:0 (1:0)

Torjäger Bastian Zeh hatte im Vorwege seinen Abschied angekündigt und zeigte seinen Farben noch einmal eindrucksvoll, wie wertvoll er für Travemünde ist.

Schiedsrichter: Tobias Fischer (Kaltenkirchen); Zuschauer: x.

Tor: 1:0 Zeh (11.).

Die Tabelle: http://www.sportplatz.sh/tabellen/fussball/herren-senioren/landesliga-holstein.html



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

My Image

Eine klasse Leistung vom BSC. Hätte aber zweistellig ausgehen müssen in meinen Augen. Die Defensive hat absolut nichts anbrennen lassen, sehr solide! Damit ist der Klassenerhalt so gut wie sicher. Der BSC wird in der kommenden Saison mit seibern Zugängen eine gute Rolle in der LL spielen.

My Image

Sehe ich auch so, gute Leistung gegen einen Absteiger. Freue mich auch über den Zugang des A-Jugendtorwarts des Heider SV. 2 gute Torhüter im Konkurrenzmodus machen die Defensive noch besser.

My Image

Die Rollen werden überall klar verteilt sein. Jebens die größte Bereicherung.

My Image

Welche Zugänge und welche Abgänge vermeldet der BSC denn ? Hat da jemand genauere Infos ?

(Keine Antwort)

Dein Kommentar