background
Uhr ·

Selbstbewusst nach Sandersdorf

Chaed Wellian (rechts) und seinem Teamkollegen Johannes Konradt gehen mit den Itzehoe Eagles auf Tour.

Itzehoe Eagles in Sachsen-Anhalt

Um 18 Uhr am Sonnabend geht zum ersten Mal der Ball in die Höhe: Auftakt der neuen Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Und die Itzehoe Eagles sind beim Eröffnungssprungball beteiligt: Das Team von Headcoach Patrick Elzie startet bei den BSW Sixers in Sachsen-Anhalt. 

Die Eagles haben gute Erinnerungen an die Ballsporthalle in Sandersdorf, in der vergangenen Spielzeit siegten sie dort 78:72. Nach der regulären Saison hatten sie wie die Sixers eine ausgeglichene Bilanz mit elf Siegen und Niederlagen, der direkte Vergleich entschied: Die Eagles qualifizierten sich für die Playoffs, die Sixers mussten in die Abstiegsrunde, die sie ohne Probleme bewältigten. 

Und was bedeutet das für die Auftaktpartie? Wenig bis nichts. „Es ist ein unangenehmer Gegner“, sagt Elzie. Denn die Sixers sind stark besetzt. Diverse Spieler vom Kooperationspartner Syntainics MBC aus Weißenfels, der in der ersten Liga spielt, stehen auch im BSW-Kader. Ob sie wirklich auflaufen gegen die Eagles oder nicht, stellt sich erst in der Halle heraus. „Wir müssen für alles vorbereitet sein“, sagt Elzie. „Die Sixers haben auch ohne die eine gute Mannschaft.“ 

Diese wird heiß sein auf den Saisonstart – das sieht bei den Itzehoern nicht anders aus. Nach der intensiven Vorbereitung, in der sich Neuzugang Chaed Wellian überraschend schnell eingefügt habe, habe er ein gutes Gefühl, sagt Elzie. Was dieses wert sei, werde sich nun zeigen: „Ich bin wirklich gespannt, wie die Mannschaft spielen wird.“ 

In jedem Fall sei das Eagles-Team stark, „das beste, das ich bisher in Itzehoe hatte“. Eine Niederlage gegen die Sixers sei zwar keine Schande, aber der Eagles-Coach hat andere Pläne: „Ich erwarte, dass wir da gewinnen.“



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Dein Kommentar