background
Uhr ·

Sportlicher Tiefschlag

Freud und Leid: In Hohn hatte der ATSV Stockelsdorf das bessere Ende für sich. Foto; Hentschel

Welch ein bitterer Abend für die Handballer des TSV Büsum. Im Aufstiegsspiel um die Schleswig-Holstein-Liga unterlagen die Dithmarscher dem ATSV Stockelsdorf nach Verlängerung mit 32:33. In Hohn erwischte der von zahlreichen Fans unterstützte TSV einen denkbar schlechten Start, lag schnell mit 0:4 hinten (11:15 zur Pause) und hatte lange Probleme mit einer von Fehlern durchzogenen Offensiv-Leistung. Erst nach der Pause wurde Büsum effektiver, arbeitete sich heran und glich schließlich aus. In der wilden Verlängerung hatte Stockelsdorf dann das bessere Ende für sich.

Mehr in der gedruckten Ausgabe. 



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Leider können derzeit keine Kommentare verfasst werden.