background
Uhr ·

Süd-Frauen brechen früh ein

Geblockt: Aylin Gehrts bleibt mit ihrem Torwurf in der Abwehr der HSG Eider Harde hängen. Das geschah ihr und ihren Mitspielerinnen gegen den Preetzer TSV öfter. Foto: Skowasch

Der Preetzer TSV hat den Handballerinnen der SG Dithmarschen Süd die erste Heimniederlage in der Schleswig-Holstein-Liga beigebracht. Zwar hatten die Gastgeberinnen einen Auftakt nach Maß und schienen den Besuch aus der Schusterstadt angesichts eines 4:0 und 6:2 zu verunsichern, doch dann brachen sie völlig ein. 21 Minuten lang gelang ihnen kein weiterer Treffer, so dass der keineswegs überragende PTSV sich entscheidend absetzen konnte. Dass die desolate Angriffsleistung  hinten nicht kompensiert wurde, tat ein übriges auf dem Weg zum  16:26 (6:11).

SG Dithmarschen Süd: Passehl - Johannsen, Schoppe (3), Wiese, Peters (1), Thomsen, Gehrts (3/1), Harders, Kirstein (1), Rehder (1), Wienke Böge, Weller (3), Breier (3), Schnepel (1).

Preetzer TSV: Steinhagen, Wichelmann - Sendzik (2/1), Olbert, Meenke (8), Burmeister, Ahrens (2), Voßbeck (1), Goniwiecha (3), Hinsch (3), Rieckmann, Piening, Bahde (7), Trceziok.

Schiedsrichter: Plagmann/Pollok (Mönkeberg/Ellerau); Zuschauer: 75.

Zeitstrafen: drei - eine.

Spielfilm: 4:0 (9.), 4:2 (11.), 6:2 (17.), 6:6 (24.), 6:7 (25.), 6:11 - 6:15 (37.), 7:15 (38.), 8:15, 8:17 (42.), 10:17 (43.), 11:18 (47.), 11:23 (53.), 14:23 (56.), 14:24, 16:24 (58.).



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Leider können derzeit keine Kommentare verfasst werden.