background
Uhr ·

Verband will Regressforderungen vorbeugen

Um Zukunftsfragen geht es für die Regionalliga-Nord-Aufsteiger Heider SV und Altona 93. Foto: Jensen

Regionalliga-Nord-Vereine werden befragt

Geschwätzig sind die Verantwortlichen beim Norddeutschen Fußballverband nicht. Verschiedene telefonische Anfragen brachten in den vergangenen Wochen kaum eine Antwort über die Wertung oder den Fortlauf der eingefrorenen Regionalliga-Nord-Saison 2019/20 bei den Männern. Man wolle die Vereine befragen.

Das geschieht gerade, wobei der Verband drei Vorschläge unterbreitet, die für Diskussionen sorgen werden. Der Lüneburger SK hat das Schreiben umgehend im Wortlaut veröffentlicht. Der Vorschlag 2 mit dem Saisonabbruch sieht Auf- und Abstieg nach einer Quotiententabelle vor. Diskussionsbedarf wird es in beiden Fällen geben, zumal sich der Verband vor Regressansprüchen durch Absichtserklärungen schützen möchte. 

Offen ist, wie weit der Verband für einen oder weitere Vorschläge zu gewinnen wäre.

Das Schreiben des Norddeutschen Fußballverbandes im Wortlaut:

Vorschläge über die Fortführung der Saison 2019/2020 Sachstand Voraussetzung für die Fortführung der Saison 2019/2020 ist, dass die Sportanlagen von den Behörden zur Nutzung wieder freigegeben werden. Bisher lautet die behördliche Anordnung eine Sperrung der Sportanlagen bis zum 04.05.2020. Sollten die Sportanlagen ab dem 04.05.2020 wieder zu Verfügung stehen und die Behörden bei Amateuren auf Corona-Tests verzichten, könnte man Ende Mai mit der Saison fortfahren. Voraussetzung hierfür ist das die jeweiligen Bundesländer einheitliche Beschlüsse fassen, z.B. sind Zuschauer zugelassen oder nicht bzw. wie viele Zuschauer sind zugelassen. 

Das wäre das beste Szenario und die Saison 2019/2020 könnte im Juli 2020 beendet werden. Es erklärt sich von selbst, sollten die Behörden dieses zulassen, dass die Saison 2019/2020 unter diesen Voraussetzungen zu Ende gespielt wird und die neue Saison dann entsprechend verspätet beginnt. Deshalb haben wir dieses Szenario nicht zur Abstimmung gestellt. 

Das Distanzgebot als zentrales Element der Coronastrategie – sprich mindestens 1,5 m Abstand zwischen zwei Personen – dürfte bis mindestens Ende des Jahres 2020 bestehen bleiben. Rechtliche Regelungen (Wechselperiode und einzelne Wechselregelungen wie z.B. die 6-Monatsfrist, vertragliche Bindungen von Spielern, Spielmöglichkeit über den 30.06.2020 hinaus etc.) sind inzwischen durch allgemeinverbindliche Regelungen des DFB möglich. Arbeitsrechtlich sind die Verlängerungen der Verträge über den 30.06.2020 hinaus fraglich! Arbeitsrecht schlägt DFB-Satzung und Spielordnung! 

Rechtliche Haftungsrisiken, da u.a. keine rechtliche Grundlage in Satzungen und Ordnungen für Abbruch der Saison vorliegt oder weil die getroffenen Regelungen über Auf- und Abstieg nicht eingehalten werden können, sind gegeben. Daraus können sich entsprechende Schadensersatzforderungen ableiten lassen. 

Bitte wählen Sie deshalb einen Vorschlag aus, denn wir können aktuell nicht davon ausgehen, dass die Behörden die Sportanlagen für den Zuschauerbetrieb öffnen werden. Stand heute gibt es ein Verbot für Großveranstaltungen bis zum 31.08.2020, bundesweit! Großveranstaltungen sind Veranstaltungen ab 1.000 Zuschauern. Schleswig-Holstein z.B. wird nach heutigem Stand erst ganz langsam und in mehreren Schritten Veranstaltungen jeglicher Art wieder für die Öffentlichkeit zugänglich machen, inklusive Fußballspiele. 

Erst am 06.05.2020 wird die Bundesregierung über eventuelle weitere Lockerungen der Auflagen beraten, danach die Länder. Wichtiger Hinweis: Diese Umfrage bedarf einer rechtsverbindlichen Gegenzeichnung seitens des Vereines zu allen drei Vorschlägen! 

Vorschlag 1 

Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit, sprich „Geisterspiele“ Behördliche Anordnung, dass alle am Spiel beteiligten Personen einen Corona-Test mindestens 24 Stunden vorher absolviert haben. Kosten pro Testperson derzeit ca. 150,- €. 25 Personen x 150,- € = 3.750,- € pro Spiel Kosten gesamt bei 10 Spielen somit 37.500,- €. Auch die Schiedsrichter benötigen einen aktuellen Corona-Test. 

Pro: Saison kann zu Ende gespielt werden bis Juni/Juli 2020 

Fairer Wettbewerb, alle Spiele gespielt. 

Contra: Kosten sehr hoch Umsetzung der behördlichen Hygienemaßnahmen (u.a. Corona-Test), Duschen, Umkleideräume 

Keine Zuschauereinnahmen Die Ansteckungsgefahr bleibt zudem. 

Inwieweit das zur Quarantäne der Mannschaft führt, ist derzeit noch zu klären. 

Abstimmung Aufstiegsmodus Oberligen/Regionalliga, wenn nicht der gleiche Zeitrahmen gewählt wird.

Vorschlag 2 

Abbruch der Saison 2019/2020 Die Saison wird mit dem derzeitigen Tabellenstand abgebrochen und per Quotient wird der Tabellenplatz ermittelt. Der Quotient ist das Ergebnis der erreichten Punkte, geteilt durch die Anzahl der gespielten Spiele, z.B. 40 Punkte durch 25 gespielte Spiele = 1,60 Quotient. Danach wird der Tabellenplatz festgelegt und so der Auf- und Abstieg geregelt (siehe Anlage). 

Pro: Saison in der Regelzeit beendet 

Quotientenregel sorgt für Gerechtigkeit 

Beginn der Saison 2020/2021, sobald es die staatliche Verfügungen zulassen 

Zulassung einer begrenzten Anzahl von Zuschauern wahrscheinlich in der Saison 2020/2021 (vorbehaltlich staatlicher Verfügungen) 

Contra: Saison nicht regelkonform zu Ende gespielt 

Einberufung eines Außerordentlichen NFV-Verbandstages (schwer möglich wegen Kontaktsperre, aber digital machbar). 

Alternativ Verzichtserklärung aller Vereine, keine Ansprüche anzumelden, damit Haftbarkeit Verband ausgeschlossen wird. 

Auf- und Abstiegsregelung Oberligen/Regionalliga

Vorschlag 3 

Verlängerung der Saison 2019/2020 Die Saison 2019/2020 wird bis zum 31.8.2020 unterbrochen. Ab dem 1.9.2020 wird die Saison 2019/2020 zu Ende gespielt (vorbehaltlich staatlicher Verfügungen). Die Saison 2020/2021 wird im Januar/Februar 2021 begonnen und wird als verkürzte Saison gespielt. Wie diese verkürzte Saison 2020/2021 aussehen soll, muss noch unter Berücksichtigung, insbesondere unter rechtlichen Gesichtspunkten, geprüft werden. 

Pro: Fairer Wettbewerb, alle Spiele gespielt. Zulassung einer bestimmten Anzahl von Zuschauern möglich (vorbehaltlichstaatlicher Verfügungen) 

Contra: Abstimmung mit den anderen Regionalligen und der 3. Liga über Aufstiegsmodus, wenn nicht der gleiche Zeitrahmen gewählt wird. 

Abstimmung Aufstiegsmodus Oberligen/Regionalliga, wenn nicht der gleiche Zeitrahmen gewählt wird. 

Verkürzte Saison 2020/2021 

Neue Mannschaftszusammenstellungen (Kader) für den Rest der Saison.

Anlage zu Vorschlag 2 Tabelle nach Quotient (Anzahl Punkte geteilt durch Anzahl Spiele) 

VfB Lübeck 2,44 

VfL Wolfsburg II 2,33 

SC Weiche Flensburg 08 2,00

SV Drochtersen/Assel 1,76 

Eintracht Norderstedt 1,63 

SV Werder Bremen II 1,60 

Holstein Kiel II 1,50 

VfB Oldenburg 1,48 

TSV Havelse 1,45 

BSV SW Rehden 1,42 

Lüneburger SK Hansa 1,23 

Hannover 96 II 1,18 

FC St.Pauli I 1,08 

Hamburger SV II 1,05 

SSV Jeddeloh 0,88 

Altona 93 0,76 

Heider SV 0,67 

HSC Hannover 0,63



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

My Image

"Das Distanzgebot als zentrales Element der Coronastrategie – sprich mindestens 1,5 m Abstand zwischen zwei Personen – dürfte bis mindestens Ende des Jahres 2020 bestehen bleiben."

Aha, dann müsste mir jetzt mal einer erklären können, wie man das in Fussballspielen einhalten will?! Dieser Auszug sagt doch eigentlich ganz deutlich: Fussballspiele sind dieses Jahr nicht mehr möglic [...]
"Das Distanzgebot als zentrales Element der Coronastrategie – sprich mindestens 1,5 m Abstand zwischen zwei Personen – dürfte bis mindestens Ende des Jahres 2020 bestehen bleiben."

Aha, dann müsste mir jetzt mal einer erklären können, wie man das in Fussballspielen einhalten will?! Dieser Auszug sagt doch eigentlich ganz deutlich: Fussballspiele sind dieses Jahr nicht mehr möglich... Oder verstehe ich das jetzt falsch?!

My Image

Brot und Spiele in der Bundesliga...

My Image

Diesen ganzen Schwachsinn kann doch keiner mehr Ernst nehmen. Dann spielen wir halt in Zukunft Tischtennis. Wenn das noch bis Ende des Jahres geht, können wir den Laden dicht machen!!!

My Image

Das Distanzverbot betrifft Zuschauer. Damit dürften die Vereine in den Kreisen Dithmarschen, Steinburg und Nordfriesland auch kein Problem haben. Ich gehe davon aus der Ball rollt ab spätestens August bei uns wieder. Uneingeschränkt. ... Auf- und Abstieg nach Quotient finde ich absolut richtig. Belohnt die bisherige Saisonleistung. Basta!

My Image

"Das Distanzgebot als zentrales Element der Coronastrategie – sprich mindestens 1,5 m Abstand zwischen zwei Personen – dürfte bis mindestens Ende des Jahres 2020 bestehen bleiben."

Ich lese nirgends, dass bei "Personen" im Fussball eigentlich nur Zuschauer gemeint sein sollen?
Woher nimmst du deine Theorie?

My Image

Es betrifft auch die Spieler. Also geht man davon aus das bis 2021 unterhalb der Bundesligen keine Spiele mehr statt finden werden. Also wird auch die nächste Saison nicht regulär gespielt werden können. Warum führt man diese Saison nicht in allen Klassen ab Januar 2021 weiter. In meinen Augen sind alle Vorschläge schlecht und werden sicher auch vor Gericht diskutiert werden.

My Image

Könntest Du mir bitte meinen Lotto Zettel ausfüllen. Hast ja hellseherische Fähigkeiten, Corinna!

My Image

Stand doch im Text vom NFV!
Das Distanzgebot als zentrales Element der Coronastrategie – sprich mindestens 1,5 m Abstand zwischen zwei Personen – dürfte bis mindestens Ende des Jahres 2020 bestehen bleiben.
Das gilt für Spieler und Zuschauer. Also keine Spiele mehr in 2020.

My Image

1. das Wörtchen „dürfte“
2. Die Quelle: wer ist der NFV

My Image

Absurd Deine Meinung es würde 2020 kein Fußball mehr gespielt werden. Ab 30. Mai 2020 darf auch im Amateurfußball wieder mit Körperkontakt, also ohne Abstand, trainiert werden. Somit steht dem pünktlichem Beginn der Saison 2020/2021 im August oder September 2020 nichts mehr im Wege.
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet verkündete Mittwoch Lockerungen für den Amateursport in NRW und man [...]
Absurd Deine Meinung es würde 2020 kein Fußball mehr gespielt werden. Ab 30. Mai 2020 darf auch im Amateurfußball wieder mit Körperkontakt, also ohne Abstand, trainiert werden. Somit steht dem pünktlichem Beginn der Saison 2020/2021 im August oder September 2020 nichts mehr im Wege.
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet verkündete Mittwoch Lockerungen für den Amateursport in NRW und man darf sicher sein, dass alle anderen Bundesländer dem folgen. Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher vertrat bereits die gleiche Auffassung.
Laschet hat verkündet, dass ab Donnerstag die Sportanlagen wieder für Training geöffnet werden dürfen, ab dem 30. Mai darf auch wieder mit Körperkontakt trainiert werden
Ab Donnerstag 6.5. ist kontaktfreier Sport unter freiem Himmel wieder möglich, ab dem kommenden Montag 11.5. dann auch in Hallen und Fitnesstudios, jeweils unter Einhaltung der gültigen Hygienevorschriften. Ab dem 30. Mai werden dann auch wieder Einheiten mit Körperkontakt gestattet. Das heißt nichts anderes, als das ab 30.5. Fußballer wieder so trainieren könnten, wie sie das gewohnt waren. Auch die Benutzung der Umkleiden wäre dann wieder möglich. Kurz danach soll lt. Laschet auch der Spielbetrieb wieder möglich sein. Damit dürften alle Zauderer und Bedenkenträger widerlegt sein, die meinten, in 2020 würde kein Fußball mehr gespielt werden.

My Image

Ich hätte nix dagegen, Armin, aber noch ist kein Ball gerollt, geschweige denn eine Saiso zu Ende gespielt.

My Image

Quotient ist die beste Lösung meiner Meinung nach. Es muss Auf- und Absteiger geben.

My Image

Poseidon und Corinna, einige scheinen sich ja mit dem Stillstand (nicht nur im Fußball) gut angefreundet zu haben. Die Mehrzahl nicht. Die hat kein Interesse eine Saison über 3 Jahre (2019 bis 2021) zu verlängern. Vor Gericht wird mit Sicherheit gar nichts diskutiert werden. Ordentlicher Verbandstag, Mehrheitsbeschlus und gut ist. Keine Erfolgsaussichten vor ordentlichem Gericht. Saison 20/21 w [...]
Poseidon und Corinna, einige scheinen sich ja mit dem Stillstand (nicht nur im Fußball) gut angefreundet zu haben. Die Mehrzahl nicht. Die hat kein Interesse eine Saison über 3 Jahre (2019 bis 2021) zu verlängern. Vor Gericht wird mit Sicherheit gar nichts diskutiert werden. Ordentlicher Verbandstag, Mehrheitsbeschlus und gut ist. Keine Erfolgsaussichten vor ordentlichem Gericht. Saison 20/21 wird spätestens 1.9.20 beginnen. Hoffentlich mit Aufsteigern und Absteigern nach Schema erreichter Punktestand durch absolvierte Spiele geteilt. Deutet in den Verbänden alles auf diese Lösung hin.

My Image

Bin bei Dir. Schulen werden öffnen. Kitas werden öffnen. Gibt dann überhaupt keinen Grund mehr, auf irgendwelchen Abstandsregeln zu beharren. Wenn wir bis 01.09. nicht wieder Fußball spielen dürfen, brauchen wir gar nicht mehr anfangen. Hoffentlich kapieren das bald mal alle.

My Image

Es hat nichts mit persönlichen persönlichen Ansichten zu tun. Ich beschreibe die Gesetzeslage. Und die wird glücklicherweise auch nicht von Beschlüssen eines ordentlichen Verbandstages des SHFV ausser Kraft gesetzt.
Der SHFV hat keine legislativen Befugnisse, falls du es nicht wußtest.

My Image

Du hast scheinbar 24 Stunden keine Zeitung gelesen und kein TV-Nachrichten gesehen. Deine Gesetzeslage ist seit Mittwoch 6. Mai 2020 Schnee von Gestern. Sie ist jetzt, zum Glück und zur Freude der Spieler, Trainer und Vereine, so wie in meinem Kommentar von heute früh geschildert. Ab Pfingsten ist wieder ganz normales Training, mit Zweikämpfen, ohne Mindestabstand erlaubt. Finde Dich einfach d [...]
Du hast scheinbar 24 Stunden keine Zeitung gelesen und kein TV-Nachrichten gesehen. Deine Gesetzeslage ist seit Mittwoch 6. Mai 2020 Schnee von Gestern. Sie ist jetzt, zum Glück und zur Freude der Spieler, Trainer und Vereine, so wie in meinem Kommentar von heute früh geschildert. Ab Pfingsten ist wieder ganz normales Training, mit Zweikämpfen, ohne Mindestabstand erlaubt. Finde Dich einfach damit ab.

My Image

Da du es ja sehr genau zu nehmen scheinst, was ich grundsätzlich begrüße, muss ich dich leider korrigieren.
Armin Laschet hat in unserem Bundesland keinerlei gesetzgebende Kompetenzen, von daher hat sich bei uns seit gestern anders als du es behauptest nichts verändert.

My Image

Es kommt in Sachen Amateurfußball definitiv auch hier in Schleswig-Holstein und in allen anderen Bundesländern zu der gleichen Entscheidung wie in NRW. In NRW waren die Corona-Zahlen gegenüber Schleswig-Holstein ja sogar deutlich höher. Ab Pfingsten wird man im Amateurfußball überall in Deutschland wieder ganz normal trainieren können. Und ich schätze maximal 4 Wochen später auch wieder [...]
Es kommt in Sachen Amateurfußball definitiv auch hier in Schleswig-Holstein und in allen anderen Bundesländern zu der gleichen Entscheidung wie in NRW. In NRW waren die Corona-Zahlen gegenüber Schleswig-Holstein ja sogar deutlich höher. Ab Pfingsten wird man im Amateurfußball überall in Deutschland wieder ganz normal trainieren können. Und ich schätze maximal 4 Wochen später auch wieder Spiele austragen. Keine Ahnung welches Problem Du damit hast.

My Image

Armin,

Er hat nur eine andere Meinung. Das geht dir scheinbar ordentlich gegen den Strich, aber damit solltest du dich lieber abfinden.

My Image

Wenn die Sasion abgebrochen wird ,darf es keinen Absteiger geben.Alle Vereine leiden unter Corana.Dann aber Mannschaften noch zusätzlich zu bestrafen die vom ersten bis zum letzten Platz leidenschaftlichen Fußball gespielt haben um Klasse doch noch zu halten( was durchaus möglich ist ,wenn man sich den Punktestand der Tabelle anschaut) würde daduch keine Möglichkeit mehr habe. sich diese Cha [...]
Wenn die Sasion abgebrochen wird ,darf es keinen Absteiger geben.Alle Vereine leiden unter Corana.Dann aber Mannschaften noch zusätzlich zu bestrafen die vom ersten bis zum letzten Platz leidenschaftlichen Fußball gespielt haben um Klasse doch noch zu halten( was durchaus möglich ist ,wenn man sich den Punktestand der Tabelle anschaut) würde daduch keine Möglichkeit mehr habe. sich diese Chance zu erhalten .Die dieser ganzen Aufwand den die Aufsteiger aus der Oberliga betrieben haben wäre hinfällig. Etwas ungerechtes gäbe es nicht. Diese Mannschaft einfach fallen zu lassen wäre eine Katastrophe .

My Image

Also unter Katastrophe verstehe ich etwas anderes. Seisdrum. Was soll denn der VfL Wolfsburg sagen. Würde auch nur knapp am Aufstieg scheitern. Von Bestrafung kann im Übrigen keine Rede sein. Wer In 24 Spielen ( nach 2/3 der Saison) erst 16 Punkte geholt, steht zu Recht da wo er steht. Für diese Liga einfach nicht gut genug!

My Image

Bin absolut dafür , dass Lübeck und Wolfsburg aufsteigt( hatte ich vergessen zu erwähnen )sind für für mich absolute Topmannschaften und gehören in die in 3 Liga . Und wenn Aufsteiger aus der Oberliga von solchen Mannschaften Lob und Anerkennung bekommen und gesagt wird dass sie mit dieser Leistung die Liga halten werden .Eine Amateuraufstiegsmannschaft in dieser der Liga immer nur knapp ver [...]
Bin absolut dafür , dass Lübeck und Wolfsburg aufsteigt( hatte ich vergessen zu erwähnen )sind für für mich absolute Topmannschaften und gehören in die in 3 Liga . Und wenn Aufsteiger aus der Oberliga von solchen Mannschaften Lob und Anerkennung bekommen und gesagt wird dass sie mit dieser Leistung die Liga halten werden .Eine Amateuraufstiegsmannschaft in dieser der Liga immer nur knapp verloren hat, ist schon bewundernswert .Denn alle Mannschaften spielen schon viele Jahre in dieser Liga.Und die Leute die solche Kommentare schreiben , sind wahrscheinlich neidisch oder schauen sich die Spiele nicht an.Wäre ja auch nicht schlecht ,wenn man auf dieser Seite eine eigene Meinung dazu schreibt , wie es weitergehen soll und nicht darüber diskutiert ,wer in diese Liga gehört und wer nicht.Danach wird nämlich nicht gefragt

My Image

Hat doch mit Neid nichts zu tun. Es sind einfach nur die Fakten. Völlig emotionslos.

My Image

Ich habe kein Problem.
Du hast gesagt, die von mir beschriebene Gesetzeslage sei "Schnee von gestern". Ich habe darauf hingewiesen, dass du da falsche Tatsachen aufstellst und warum das falsch ist.
Finde dich einfach damit ab.

My Image

Warten wir es einfach ab, bin ansonsten ganz bei dir!

My Image

hallo poseidon. glaubst selber was du hier schreibst? die 15 anderen länder werden sich meiner meinung nach nrw anschliessen. ab juni ganz normaler trainingsbetrieb. ab juli freundschaftsspiele. im august pokalspiele. ab september beginnt saison 20/21. nrw ist vorgeprescht. die anderen 15 ziehen nach. kann sich gar kein land erlauben es nicht zu tun. schon gar nicht sh mit seinen niedrigen zahlen [...]
hallo poseidon. glaubst selber was du hier schreibst? die 15 anderen länder werden sich meiner meinung nach nrw anschliessen. ab juni ganz normaler trainingsbetrieb. ab juli freundschaftsspiele. im august pokalspiele. ab september beginnt saison 20/21. nrw ist vorgeprescht. die anderen 15 ziehen nach. kann sich gar kein land erlauben es nicht zu tun. schon gar nicht sh mit seinen niedrigen zahlen an infektionen.

My Image

Da ich anders als die meisten hier auf (teils widersprüchliche) Glaskugel-Aussagen verzichte und nichts als einen rein faktischen Ist-Zustand beschrieben habe, fällt es mir nicht besonders schwer, meinen Worten auch zu glauben. Ja.

My Image

Hört doch einfach auf zu spekulieren! Es kommt eh wie es kommt, keiner kann sagen wie es in 2 Wochen aussieht! Geschweige denn im August oder September!
Bei der Saisonwertung bleibe ich dabei: entweder alles annulieren und sollte gewertet werden, dann ALLES
Also sowohl Aufstieg, als auch Abstieg. Wofür will man ein Team belohnen, dass nach 17 Spielen 11 Punkte hat ???

My Image

Zum Gegenvorschlag der vierte Weg der Herren A.M. und K.C. vom Heider SV. Schon vergessen, der Heider SV stieg als 4. der Oberliga in die RL Nord auf. Sportlich hatte er sich dafür nicht qualifiziert. Mit nur 16 Punkten aus 24 Spielen steht man auf einem Abstiegsplatz. Jetzt am Grünen Tisch den Klassenerhalt doch noch zu realisieren versuchen ist makaber. Aus Sicht der Handelnden aber nachvollzi [...]
Zum Gegenvorschlag der vierte Weg der Herren A.M. und K.C. vom Heider SV. Schon vergessen, der Heider SV stieg als 4. der Oberliga in die RL Nord auf. Sportlich hatte er sich dafür nicht qualifiziert. Mit nur 16 Punkten aus 24 Spielen steht man auf einem Abstiegsplatz. Jetzt am Grünen Tisch den Klassenerhalt doch noch zu realisieren versuchen ist makaber. Aus Sicht der Handelnden aber nachvollziehbar. Aber dann vorschreiben zu wollen der Tabellenerste Lübeck dürfte nicht direkt aufsteigen, müsse ein Entscheidungsspiel gegen Wolfsburg machen, gehört sich nicht. Wird auch dadurch nicht besser das A.M. das gleiche für die eigene U23 fordert. Die soll nach seiner Vorstellung auch nicht direkt aufsteigen. Soll Entscheidungsspiel gegen Holstein-West machen. Würde mich interessieren wie Trainer und Spieler der U23 darüber denken.

My Image

Endlich mal jemand der das sportlich nüchtern ohne den üblichen Lokalkolorit betrachtet. Die Tabelle lügt nicht!

My Image

Der vierte Weg ist irgendwie bezeichnend dafür, warum es nicht immer leicht ist die Kreisstädter bedingungslos zu mögen.

My Image

Och 1400 Fans im Schnitt obwohl die ganze Saison nur unten rumkrevsend tja da mögen wirklich nicht viele den HSV hast du recht

My Image

Der Heider SV hat sich für die Relegationsspiele gemeldet, was sonst kein Verein tat, sich dann sportlich in der Relegation durchgesetzt und damit für die RL Nord qualifiziert.

Die Vorschläge des Verbands sind anbei auch keine echten Vorschläge, sondern eine Pistole auf der Brust der Vereine, denn:
Variante 1 ist nicht finanziell machbar für die Majorität,
Variante 3 ist n [...]
Der Heider SV hat sich für die Relegationsspiele gemeldet, was sonst kein Verein tat, sich dann sportlich in der Relegation durchgesetzt und damit für die RL Nord qualifiziert.

Die Vorschläge des Verbands sind anbei auch keine echten Vorschläge, sondern eine Pistole auf der Brust der Vereine, denn:
Variante 1 ist nicht finanziell machbar für die Majorität,
Variante 3 ist nicht mit den Verträgen durchsetzbar,
bleibt nur Variante 2 für die meisten Vereine.

My Image

Aber sind doch noch 10 Spiele zu spielen und vollkommen nachzuvollziehen .Der HSV kann es nach wie vor schaffen die Liga zu halten .
Beim Gegenvorschlag finde ich ist der Vorschlag eine zweigeteilte dritte Liga in meinen Augen grober Unfug.
Alles andere darin finde ich gut

My Image

Die ganzen Aussagen hier bzgl Kreisliga West finde ich schon sehr merkwürdig! Die Spielvereinigung hat vor der Winterpause 9x gewonnen hinter einander auch gegen Burg und Heide und das mit vielen verletzten, die Spiele die sie verloren haben waren zum Anfang der Spielzeit bzw 3 Tage nach dem Pokalspiel gegen Husum wo sie 120 min gegen gehalten haben und dann im Elfmeterschießen verloren haben. J [...]
Die ganzen Aussagen hier bzgl Kreisliga West finde ich schon sehr merkwürdig! Die Spielvereinigung hat vor der Winterpause 9x gewonnen hinter einander auch gegen Burg und Heide und das mit vielen verletzten, die Spiele die sie verloren haben waren zum Anfang der Spielzeit bzw 3 Tage nach dem Pokalspiel gegen Husum wo sie 120 min gegen gehalten haben und dann im Elfmeterschießen verloren haben. Jetzt soll die Mannschaft bestraft werden weil sie nicht die Lobby von Heide hat oder keine großen Sponsoren wie Burg ? diese Mannschaft wird seit Anfang an hier schlecht geredet obwohl sie bisher jedesmal geliefert hat! das die Mannschaft aufgrund Unbespielbarer Plätze ihren lauf nicht fort setzen konnte ist nicht die Schuld der Spielvereinigung West. Das einzig gerechte wäre die Herbstmeisterschaft als Messbarer Wert und nicht irgend welche Zahlenspiele.

My Image

Völlig realitätsfern. HSV II auf kleinem Geläuf in Neuenkirchen ohne Kosuck, Hußner, Schmidt, Decker. Holstein West wäre in der Rückserie in Heide mit einer ähnlich hohen Packung wie Wilster beim 5:0 auf die Heimreise geschickt worden. Reicht für einen vorderen Platz in der KL West. Für mehr nicht. Heide II wird auch die VL dominieren.

My Image

Was Du schreibst sind Vermutungen, was ich geschrieben habe Fakten. Im Hinspiel waren von Leuten wie Dir auch die Aussagen ob West zweistellig verliert. So viel zur Realität!

My Image

Der Platz in Neuenkirchen ist etwas größer als der Kunstrasenplatz in Heide. So viel zum Thema kleinem Geläuf.

Bei Holstein West haben auch Spieler gefehlt. Danach kann man nicht gehen.

Was zählt sind Ergebnisse und keine Vermutungen etc. Wenn jemand schöneren Fußball spielt aber dadurch keine Punkte erzielt, was bringt es denn der Mannschaft? Genau gar nichts...

My Image

Guten Tag, also wenn der SHFV heute so entscheidet, wie es in der DLZ angedeutet wird, das wäre ein Armutszeugnis! Keine Absteiger und nur Aufsteiger wenn eine Liga höher jemand sich anmeldet.Schönen Tag

My Image

Wieso Armutszeugnis???

My Image

Wie die bisherigen Ergebnisse der Saison 2019/20 gewertet und wie mit Auf- und Abstiegen sowie den Pokalwettbewerben verfahren wird, wird das Präsidium in der nächsten ordentlichen Sitzung am 9. Mai, also heute, entscheiden.

Da bin ich ja mal gespannt. Und warum wird das auf einem Samstag entschieden?

My Image

Weil das alles Ehrenamtliche sind, die von Montag bis Freitag arbeiten! Ist doch auch ganz egal an welchem Tag es entschieden wird. Hauptsache es wird endlich entschieden.

My Image

Ihr seid mir auch alles so Ehrenamtler...
*Etwas schlauer dürfte man wohl am 14. Mai werden, wenn der NFV in einer Videokonferenz beratschlagt. Vielmehr als ein Rantasten wird das aber auch noch nicht sein. Warum? Das liegt auf der Hand: Denn bevor es nicht klar ist was nun in der 3. Liga ansteht, ob es da weiter geht oder nicht, womöglich die Saison annulliert wird, lässt zumindest den VfB [...]
Ihr seid mir auch alles so Ehrenamtler...
*Etwas schlauer dürfte man wohl am 14. Mai werden, wenn der NFV in einer Videokonferenz beratschlagt. Vielmehr als ein Rantasten wird das aber auch noch nicht sein. Warum? Das liegt auf der Hand: Denn bevor es nicht klar ist was nun in der 3. Liga ansteht, ob es da weiter geht oder nicht, womöglich die Saison annulliert wird, lässt zumindest den VfB Lübeck und VfL Wolfsburg II weiter im Dunkeln tappen. *

My Image

Hallo Experte 007 zu Holstein West. Die U23 vom HSV und auch der FC Burg spielen den schöneen Fussball. Die U23 hat gegenüber Holstein West auch mehr Punkte und den besseren Punktedurchschnitt bezogen auf die Zahl der absolvierten Spiele. Wer sagt überhaupt das Holstein West aus seinen 3 Nachholspielen 9 Punkte geholt hätte? Selbst wenn, in Burg und in Heide hätte sie verloren. Platz 1 wäre [...]
Hallo Experte 007 zu Holstein West. Die U23 vom HSV und auch der FC Burg spielen den schöneen Fussball. Die U23 hat gegenüber Holstein West auch mehr Punkte und den besseren Punktedurchschnitt bezogen auf die Zahl der absolvierten Spiele. Wer sagt überhaupt das Holstein West aus seinen 3 Nachholspielen 9 Punkte geholt hätte? Selbst wenn, in Burg und in Heide hätte sie verloren. Platz 1 wäre an Heide, Platz 2 an Burg gegangen.

My Image

Bulli, ich rede von Fakten nicht von Träumen! also gegen Holstein West hat Burg weder schön noch erfolgreich gespielt und das sind fakten! Heide hat in Neuenkirchen schön aber undiszipliniert und erfolglos gespielt! auch fakten. Heide hat ein Punkt weniger wie Holstein West bis zu einen Zeitpunkt wo beide die gleichen Anzahl von Spielen hatten! auch fakten. Alles andere sind Mutmaßungen und Tr [...]
Bulli, ich rede von Fakten nicht von Träumen! also gegen Holstein West hat Burg weder schön noch erfolgreich gespielt und das sind fakten! Heide hat in Neuenkirchen schön aber undiszipliniert und erfolglos gespielt! auch fakten. Heide hat ein Punkt weniger wie Holstein West bis zu einen Zeitpunkt wo beide die gleichen Anzahl von Spielen hatten! auch fakten. Alles andere sind Mutmaßungen und Träume oder Wünsche!

My Image

die fakten sind die u23 vom hsv hat von 19 spielen nur 2 verloren. die spielgemeinschaft holstein west hat von 16 spielen bereits 3 verloren. mutmaßungen sind anzunehmen holstein west würde die 3 nachholspiele gewinnen. was voraussetzung wäre um an der u23 vorbei zu ziehen. ganz andere qualität im kader von u23.freut euch auf euren aufstieg am grünen tisch.

My Image

Freuen sie sich ja auch, gibt ja in den Netzwerken kein Halten mehr...

My Image

Was auch sonst, sollen sie weinen?

My Image

Es gibt Vereine die im Winter nachgebessert haben (Kader).Diesen Vereinen sollte es sportlich ermöglicht werden den Abstieg zu vermeiden.Das ist bei den Varianten aber nicht gegeben.Der erste steigt auf und keine Absteiger in dieser Saison.Nächste Saison dann eben mehr Absteiger.Ich finde das wäre sportlich gesehen eine vernünftige Lösung.

My Image

Mal was interessantes aus der heutigen BILD zum Für und Wider der Quotientregelung: Mehr Spiele absolviert zu haben erhöht gleichermaßen die Chance zu gewinnen wie auch das Risiko zu verlieren. Insofern ist die Anzahl der absolvierten Spiele nicht relevant. Die Saison bei Abbruch zu einem soweit fortgeschrittenen Zeitpunkt zu annullieren oder die Ligen unter der Ignorierung der Abstiegsregel au [...]
Mal was interessantes aus der heutigen BILD zum Für und Wider der Quotientregelung: Mehr Spiele absolviert zu haben erhöht gleichermaßen die Chance zu gewinnen wie auch das Risiko zu verlieren. Insofern ist die Anzahl der absolvierten Spiele nicht relevant. Die Saison bei Abbruch zu einem soweit fortgeschrittenen Zeitpunkt zu annullieren oder die Ligen unter der Ignorierung der Abstiegsregel aufzustocken, wäre trotzt Corona nicht im Geiste eines fairen Wettbewerbs. Es wäre eine Belohnung für schwache Leistungen. Das darf es im Fußball nie geben.

My Image

Ja gut, was heißt belohnen?
In Altona sind die Lichter jetzt schon aus, wer weiß was noch alles kommt und genau deshalb lieben wir dieses verdammte Spiel, im Fußball ist alles möglich.
Annulierung eigentlich das einzig sinnvolle.

My Image

aktiver nörgler das sieht man zum glück bei dfl, dfb und seinen landesverbänden anders. annulierung ist nicht sinnvoll sondern das allerletzte was spieler und vereine wollen. naja vielleicht die auf den abstiegsplätzen.

My Image

Ich persönlich hätte nichts gegen Absteiger, aber wie verfährt man dann bei möglichen Relegationsspielen?

(Keine Antwort)

Leider können derzeit keine Kommentare verfasst werden.