background
Uhr ·

Vorverkauf zur Aufstiegsrunde gestartet

Der Heider SV vor der Aufstiegsrunde: Silvia Walter (Boyens Medien), HSV-Torjäger Tobias Hass, Ralf Haiduck (Boyens Medien), Trainer Tim Dethlefs und Andreas Meyenburg, Chef der Liga GmbH. Foto: Hentschel

Kartenverlosung für Zeitungs-Abonnenten

Der Traum lebt: Er wird die Nächte vieler Heider Amateurfußballer bestimmen. In ihren wachen Phasen arbeiten die Oberliga-Spieler und die Trainer Sönke Beiroth und Tim Dethlefs hart an der Verwirklichung. 

Am 29. Mai um 19.30 Uhr, dem Abend vor Himmelfahrt, wird im traditionsreichen Stadion an der Meldorfer Straße das vermutlich entscheidende Spiel um den Aufstieg in die Fußball-Regionalliga ausgetragen. Als Gegner des Heider SV qualifizierte sich am Freitag endgültig der Bremer SV, der durch seinen Heimsieg über die Leher TS Verfolger FC Oberneuland auf Distanz hält. 

Der Bremer Vertreter eröffnet die Aufstiegsrunde am 22. Mai mit seinem Heimspiel gegen Hamburgs Meister, höchstwahrscheinlich Altona 93. An der Griegstraße in Altona tritt der Heider SV am Sonntag, 26. Mai, an. Zwei der drei Mannschaften steigen in die Regionalliga auf. Das heißt: Wer ein Spiel gewinnt und ein positives Torverhältnis aufweist, hat mindestens den zweiten Platz und damit den Aufstieg sicher. 

Unter diesen Voraussetzungen wird der Begegnung am Abend vor Himmelfahrt eine ganz besondere Bedeutung zukommen. Nahezu unabhängig vom Auswärtsspiel in Hamburg können die besten Fußballer Dithmarschens an diesem Abend Historisches leisten. Nach verschiedenen Aufstiegsrundenteilnahmen in den 80ern, damals ging es sogar um die bundesweit 3. Liga, und dem legendären Kräftemessen (0:0 und 0:4) mit Arminia Hannover 1997 kam eine HSV-Mannschaft nicht mehr annähernd in den Dunstkreis der Regionalliga. Zeitweise herrschte sogar Abstiegsangst an der Meldorfer Straße. 

Groß ist das Interesse am Traditionsverein Heider SV immer noch. Die Zuschauerzahlen an der Meldorfer Straße sind die besten in der Oberliga. Für das Duell mit dem Bremer SV wird eine ordentliche vierstellige Kulisse erwartet. 

Dem trägt auch Boyens Medien Rechnung und ist aufgrund der Bedeutung des Ereignisses und des Interesses unserer Leserschaft als Medienpartner dabei. „Im Rahmen dieser Medienpartnerschaft können wir unseren treuen Abonnenten eine weitere interessante ABO+-Aktion anbieten. Ab Montag verlosen wir insgesamt 50 VIP-Tickets für das Aufstiegsrunden-Heimspiel als besonderes Bonbon“, freut sich Silvia Walter. 

Weitere Informationen hierzu werden ab Montag in unseren Tageszeitungen veröffentlicht.

Der Vorverkauf hat begonnen. Er läuft über die Geschäftsstellen von Boyens Medien sowie das Sportcasino des Heider SV und bei Meyenburg in Hemmingstedt.

29. Mai, 19.30 Uhr: Heider SV gegen Bremer SV – der Aufstiegsrundenschlager an der Meldorfer Straße.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

My Image

Was kostet denn der Eintritt?

My Image

Siehe Stadionzeitung vom 11.05.2019. Sitzplatz 10 Euro, Stehplatz 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.

My Image

J. Gieseler in der DLZ: "ich freue mich auf die Aufstiegsrunde weil Spiele gegen so starke Gegner Heruasforderungen sind, man an sein Limit geht und ich mich dadurch weiterentwickeln kann". Mag für ihn selber zutreffen. Die anderen jungen Spieler ... konnten sich beim Heider SV leider nicht weiter entwickeln. Denn das geht nur mit Spielpraxis, die sie nicht bekommen. Lieber ein oder zwei Klassen [...]
J. Gieseler in der DLZ: "ich freue mich auf die Aufstiegsrunde weil Spiele gegen so starke Gegner Heruasforderungen sind, man an sein Limit geht und ich mich dadurch weiterentwickeln kann". Mag für ihn selber zutreffen. Die anderen jungen Spieler ... konnten sich beim Heider SV leider nicht weiter entwickeln. Denn das geht nur mit Spielpraxis, die sie nicht bekommen. Lieber ein oder zwei Klassen tiefer, 2 mal Training in der Woche und jedes Wochenende 90 Minuten auf dem Platz stehen, statt 4 mal Training die Woche und am Wochenende das Ballnetz schleppen und die Bank drücken.

My Image

Wenn man keine sportlichen Ziele hat dann mag das wohl stimmen. Ansonsten ist jedes Training in einer Oberligatruppe wertvoller als ein Spiel in der Kreisliga! ...

My Image

Na, da gehören aber wohl eindeutig zwei Seiten zu.
Wer Bock drauf hat lieber in der A-Klasse Tor um Tor, ohne großen Aufwand zu schießen, bitte!
Talent alleine reicht nicht, Ballnetz schleppen muss leider auch sein.

My Image

Es gibt natürlich auch diejenigen, die den bequemeren Weg gehen und die Herausforderung sowie Jonah Gieseler nicht annehmen.
Jeder hat im Training die Möglichkeit die Pobacken zusammenzukneifen und sich für die Startelf zu empfehlen.

My Image

so kann nur einer reden,der noch nie fussball gespielt hat.....

My Image

Ich habe vor Jahren beim TSV Barlt und beim TSV Buchholz gespielt

My Image

Tippe mindestens 4000 Zuschauer am 29.05. gegen Bremer SV.
Denn die Entscheidung wird so oder so am letzten Spieltag fallen

My Image

Siehste,das ja ganz weit vom leistungsfussball entfernt. Jeder, der die wöchentlichen aufstellungen von heide lesen kann, sieht selbst,das fast immer die selbe aufstellung ist.

My Image

Zu den Kommentaren von Teamchef und Trainingsweltmeister folgendes. Kein Training in der Oberligatruppe des HSV oder eines anderen Oberligisten kann Spielpraxis ersetzen. Niemals. Mit dem naiven Spruch mag man ja vielleicht unbedarfte A-Jugendspieler ködern können, wenn die niemand haben, der ihnen sagt, dass dies nicht stimmt. Beim Übergang A-Jugend zu den Herren ist es wichtig, Spielpraxis zu [...]
Zu den Kommentaren von Teamchef und Trainingsweltmeister folgendes. Kein Training in der Oberligatruppe des HSV oder eines anderen Oberligisten kann Spielpraxis ersetzen. Niemals. Mit dem naiven Spruch mag man ja vielleicht unbedarfte A-Jugendspieler ködern können, wenn die niemand haben, der ihnen sagt, dass dies nicht stimmt. Beim Übergang A-Jugend zu den Herren ist es wichtig, Spielpraxis zu sammeln. Denn was Hänschen nicht lernt, lernt Hans niemals mehr. Jeder junge VL oder KL-Spieler der Samstag oder Sonntag 90 Minuten spielt, entwickelt sich deutlich besser gegenüber den Bankdrückern eines Oberligisten. Ballnetzschleppen muss für junge Spieler schon mal gar nicht sein. Bei mir als Trainer gab es dabei keine Unterschiede zwischen 18 und 30-Jährigen. Auch nicht bei der Aufstellung, da zählte die Leistung und nicht das Alter. Galt allerdings in beide Richtungen.

My Image

Das kann nur ein Trainer einer unterklassiges Liga behaupten, der hofft talentierte Kicker abzugreifen und in der Kreisliga in der Versenkung verschwinden zu lassen. Nein, wer sich mit 18/19 einem Oberligisten anschließt, der weiß was er kann. Über Training mit gleichgesinnten ist jedes Training wie ein Wettkampf. Ist er gut genug, dann bekommt er auf Anhieb Spielzeiten. Wenn nicht, dann bekomm [...]
Das kann nur ein Trainer einer unterklassiges Liga behaupten, der hofft talentierte Kicker abzugreifen und in der Kreisliga in der Versenkung verschwinden zu lassen. Nein, wer sich mit 18/19 einem Oberligisten anschließt, der weiß was er kann. Über Training mit gleichgesinnten ist jedes Training wie ein Wettkampf. Ist er gut genug, dann bekommt er auf Anhieb Spielzeiten. Wenn nicht, dann bekommt er Spielpraxis in der 2. und kann sich dort mit guten Leistungen empfehlen! Das kann man beim Heider SV ebenfalls in der hochgelobten Kreisliga!
Wenn ich dann nach 2-3 Jahren feststelle ich komme nicht weiter, dann kann ich mich immer noch anders orientieren! Und habe noch nichts verloren... Aber Vorsicht, hier geht es um ambitionierte Spieler, wir reden hier nicht von hochtalentierten Spielern, welche lieber Dorfheld sein möchten und mit ihren Kumpels zusammen spielen wollen!

My Image

Kein Training der Welt kann Spielpraxis ersetzen. Ist eine alte Fußballerweisheit und sie stimmt. Ist zudem für junge Spieler frustrierend, Woche für Woche mehrmals zu trainieren, um dann bei den Spielen auf der Bank zu versauern. Deshalb lieber zu Vereinen wechseln wo ihr Spielpraxis bekommt. Und darunter verstehe ich keine Kurzeinsätze von 10-15 Minuten. Zu diesem Thema ein paar Stimmen: [...]
Kein Training der Welt kann Spielpraxis ersetzen. Ist eine alte Fußballerweisheit und sie stimmt. Ist zudem für junge Spieler frustrierend, Woche für Woche mehrmals zu trainieren, um dann bei den Spielen auf der Bank zu versauern. Deshalb lieber zu Vereinen wechseln wo ihr Spielpraxis bekommt. Und darunter verstehe ich keine Kurzeinsätze von 10-15 Minuten. Zu diesem Thema ein paar Stimmen:

Spielpraxis lässt sich nicht durch das Training ersetzen und wenn Trainer irgendwann einmal auf einen Ersatzspieler angewiesen sind, ist es immer ein Vorteil, wenn der Spieler schon mehr als nur ein paar Minuten in der Saison gespielt wird.
https://www.fussballtraining.de/allgemein/die-ersatzspieler-mit-ausreichend-spielpraxis-versorgen/9840/

Ex-Nationalspieler Thomas Berthold über Lukas Podolskis Zeit beim FC Bayern:
Für seine persönliche Entwicklung war und ist die Zeit beim FC Bayern regelrecht tödlich. Kein Training dieser Welt kann in diesen jungen Jahren Spielpraxis ersetzen, das sollten auch die Spielerberater bedenken.

Eduard Löwen 1. FC Nürnberg. Ich war vor allem froh, wieder über längere Zeit auf dem Rasen zu stehen. Spielpraxis kann man nicht durch Training ersetzen."

My Image

Junge, ehemalige A-Jugendliche die bis dato nur gegen gleichaltrige Erfahrungen sammeln konnten, mit Spielern zu vergleichen die bereits einen Profivertrag unterschrieben kann auch nicht euer Ernst sein.
Diese Spieler haben bereits was erreicht und es ist ihr Job !

My Image

Eduard Löwen ist für diese Spielpraxis aber nicht zum 1.FC Schweinfurt in die Regionalliga gewechselt, sondern hat in Nürnberg gespielt... Immer noch Bundesliga. Der Vergleich hinkt also Meilenweit..
Wenn man eine Liga tiefer geht, OK, aber doch nicht gleich zwei oder drei... Zumal sowohl die VL West als auch die untergeordneten Kreisligen noch schwächer als vergleichbare anderer Regionen [...]
Eduard Löwen ist für diese Spielpraxis aber nicht zum 1.FC Schweinfurt in die Regionalliga gewechselt, sondern hat in Nürnberg gespielt... Immer noch Bundesliga. Der Vergleich hinkt also Meilenweit..
Wenn man eine Liga tiefer geht, OK, aber doch nicht gleich zwei oder drei... Zumal sowohl die VL West als auch die untergeordneten Kreisligen noch schwächer als vergleichbare anderer Regionen sind.

My Image

Das habe ich auch so nicht geschrieben, bzw. stelle das in Frage, aber wer gut ist und Gas gibt, bekommt auch seine Einsatzzeiten.

My Image

Was habt Ihr?! Die Heider Erste fährt mit 14 Spielern los und der Rest spielt in der zweiten Mannschaft. Niemand aus dem Kader wird zum SSV oder so gehen.

My Image

Da kommt bei Einigen hier Überheblichkeit und Arroganz hervor. Ich kenne einige Spieler in der VL-West und auch KL-West, auch junge Spieler. Die locker von der Fitness und Technik in der Oberliga mithalten können. Es vorziehen aber in ihrem heimischen Umfeld zu spielen. Wo sie anerkannt sind. Es ist auch ein Unterschied ob sie in einer ersten Mannschaft oder wie in Heide in einer zweiten Mannsch [...]
Da kommt bei Einigen hier Überheblichkeit und Arroganz hervor. Ich kenne einige Spieler in der VL-West und auch KL-West, auch junge Spieler. Die locker von der Fitness und Technik in der Oberliga mithalten können. Es vorziehen aber in ihrem heimischen Umfeld zu spielen. Wo sie anerkannt sind. Es ist auch ein Unterschied ob sie in einer ersten Mannschaft oder wie in Heide in einer zweiten Mannschaft spielen, die niemand wirklich interessiert.

My Image

sowas kann auch nur einer schreiben,der wohl selbst eine 2. trainiert?

My Image

Talentbefreiter und Teamchef es gibt ein altes Sprichwort das besagt Hochmut kommt vor dem Fall. Wir reden weiter nach dem 30.6.

My Image

Und was soll nach dem 30.06. sein? Ist dann die KL Westküste plötzlich der Fußballnabel der Kreisligawelt? Oder die VL West auf einmal das stärkste was SH zu bieten hat? Es mangelt vielen (nicht allen) jungen Spielern einfach an dem Willen sich durchzusetzen. Dann lieber den gemütlichen Weg nehmen und am besten noch der Star sein. Können sie gerne machen, nur fehlt ihnen deshalb trotzdem etw [...]
Und was soll nach dem 30.06. sein? Ist dann die KL Westküste plötzlich der Fußballnabel der Kreisligawelt? Oder die VL West auf einmal das stärkste was SH zu bieten hat? Es mangelt vielen (nicht allen) jungen Spielern einfach an dem Willen sich durchzusetzen. Dann lieber den gemütlichen Weg nehmen und am besten noch der Star sein. Können sie gerne machen, nur fehlt ihnen deshalb trotzdem etwas zu einem guten Fußballer.

My Image

Wenn jemand locker 2-3 Klassen höher spielen kann, warum tut er dies nicht?? Der Grund ist nicht, dass sie es vorziehen im heimischen Umfeld zu spielen, sondern einfach nicht den Biss was auch gar nicht schlimm ist. Aber hier Spieler schlecht zu machen die den Leistungsgedanken vorziehen und alles aus sich rausholen wollen ist doch wohl ein Witz. Wenn ein junger Spieler mal eine halbe Saison oder [...]
Wenn jemand locker 2-3 Klassen höher spielen kann, warum tut er dies nicht?? Der Grund ist nicht, dass sie es vorziehen im heimischen Umfeld zu spielen, sondern einfach nicht den Biss was auch gar nicht schlimm ist. Aber hier Spieler schlecht zu machen die den Leistungsgedanken vorziehen und alles aus sich rausholen wollen ist doch wohl ein Witz. Wenn ein junger Spieler mal eine halbe Saison oder ganze Saison wenig Spielpraxis hat ist das kein Drama. Der wird sich zu 100 % besser entwickeln wenn er 3mal die Woche mit einer Oberliga Mannschaft trainiert, mit Trainern die eine Ausbildung haben und wissen was sie tun, als wenn er in der Kreis- oder VL spielt, wo man nicht solche Gegenspieler oder solches Training hat. Wer was anderes glaubt oder denkt, dem spreche ich die Kompetenz ab. Da hat der Kollege Teamchef mehr als recht.

My Image

Und ich mache auch keine Werbung für den Heider SV, im Gegenteil, bin Südsteinburger und habe mit dem HSV gar nichts zu tun!
Aber der Verein leistet seit Jahrzehnten sowohl im Jugendbereich, als auch im Herrenbereich hervorragende Arbeit. Und davon profitieren nicht selten ja auch die Heimatvereine, welche ihre besten Spieler in der Jugend des HSV haben kostenlos ausbilden lassen!

My Image

Ihr wisst ja alle wichtig ist aufn Platz und da spielt der HSV so gut, wie viele es vor der Saison nicht erwartet haben.
Das ist Fakt.
Nun steht die Aufstiegsrunde an und auch hier gilt wichtig ist aufn Platz.
Der HSV ist nicht chancenlos gegen einen Meister der schwächen Bremen Liga und an einem guten Tag ist auch ein Remis in Altona drin.

My Image

Hier mal eine Stimme zum verpassten Aufstieg nach dem Spiel gegen Eutin.
Fabrizio Muzzicato: "Wir sind sehr enttäuscht, aber auch wenn wir, Spieler und Trainer, Fehler gemacht haben, ist die Ursache eher die Bremen-Liga. Die Spieler, die 29 von 30 Spielen gewinnen und überlegen Meister werden, werden ja nicht innerhalb von zwei Wochen schlechter. Du hast eben nicht wie Eutin oder Altona 20, [...]
Hier mal eine Stimme zum verpassten Aufstieg nach dem Spiel gegen Eutin.
Fabrizio Muzzicato: "Wir sind sehr enttäuscht, aber auch wenn wir, Spieler und Trainer, Fehler gemacht haben, ist die Ursache eher die Bremen-Liga. Die Spieler, die 29 von 30 Spielen gewinnen und überlegen Meister werden, werden ja nicht innerhalb von zwei Wochen schlechter. Du hast eben nicht wie Eutin oder Altona 20, 25 Spiele pro Jahr, wo du richtig gefordert bist und auch mal Rückschläge einstecken musst. Wir gewinnen die meisten Spiele mit Halbgas, haben mit dem Pokal 36 Spiele, die uns aber kaum weiterbringen. Dann musst du in die Relegation und einige Spieler merken: So leicht wie in der Bremen-Liga ist es hier gar nicht. Man muss sicherlich etwas verändern, entweder an der Liga oder die Bremer Mannschaften an sich, um konkurrenzfähiger zu werden. Vielleicht liegt es auch am Trainer, ich muss mich da auch hinterfragen und habe auch falsche Entscheidungen getroffen. Aber wenn du 29 von 30 Spielen in der Bremen Liga gewinnst, weiß ich nicht, ob man da viel anders machen kann - außer vielleicht im Training, in der Ansprache. Wir sind jetzt im vierten Versuch gescheitert, da muss man dann eben auch einsehen, dass es nicht ganz reicht, obwohl wir hier wieder keine schlechte Partie gezeigt haben".

My Image

Bremer SV verliert übrigens gegen Werder Bremen III. Hinspiel noch 10:0 gewonnen...Rückspiel 1:0 verloren. Habe mir mal die Aufstellung angeschaut. Die sind eigentlich mit einer guten 11 angetreten, so wie es aussieht...Die Topstürmer haben alle gespielt (Lück, Jabateh, Klowat). Nur in der Verteidigung fehlten anscheinend drei Stammkräfte. Anscheinend ist die Nummer 1 (Seemann) und der Stamm [...]
Bremer SV verliert übrigens gegen Werder Bremen III. Hinspiel noch 10:0 gewonnen...Rückspiel 1:0 verloren. Habe mir mal die Aufstellung angeschaut. Die sind eigentlich mit einer guten 11 angetreten, so wie es aussieht...Die Topstürmer haben alle gespielt (Lück, Jabateh, Klowat). Nur in der Verteidigung fehlten anscheinend drei Stammkräfte. Anscheinend ist die Nummer 1 (Seemann) und der Stamm IV (Aminzadeh) verletzt. Haben zumindest die letzten Spiele nicht gespielt! Wäre nur gut für uns!! Und der linke Verteidiger wurde übrigens verletzt im vorletzten Spiel ausgewechselt. Mal abwarten. Könnte echt spannend werden das Spiel. Es schwächelt nicht nur der Heider SV!!

My Image

Wir wären ja mal dran, blöd ist natürlich die Auslosung, haben den dicksten Brocken zu Hause, Heide wäre mir lieber gewesen. Wird wohl alles auf ein Endspiel in Dithmarschen rauslaufen.

My Image

Natürlich wäre es schön wenn der "kleine" HSV es schaffen würde! Gönnen auf jeden Fall!
Die Realität sieht wohl anders aus.
Mit jeweils 5-6 Toren Differenz wird Heide untergehen! Altona und Bremen sind zu stark.
Keine Chance und die sollte dann genutzt werden!

Viel Glück Heide!

MsG

My Image

Haha, abenteuerliche Prognose.... Bremen verliert in Heide 4-2 und in Altona spielt Heide 1-1

My Image

Mit 5-6 Toren glaube ich nicht, aber gewinnen wird der Heider SV keines dieser beiden Spiele. Bei Altona tippe ich auf 4:0 Niederlage. Auf eigenem Acker gegen Bremen tippe ich 0:2/0:3 Niederlage. Die Abwehrspieler von Heide sind zu langsam. Vorne machen Gieseler und Hass zwar in der Oberliga ihre Buden. Aber gegen die starken Gegner trafen sie in den letzten Wochen nicht. Zum Thema Training ersetz [...]
Mit 5-6 Toren glaube ich nicht, aber gewinnen wird der Heider SV keines dieser beiden Spiele. Bei Altona tippe ich auf 4:0 Niederlage. Auf eigenem Acker gegen Bremen tippe ich 0:2/0:3 Niederlage. Die Abwehrspieler von Heide sind zu langsam. Vorne machen Gieseler und Hass zwar in der Oberliga ihre Buden. Aber gegen die starken Gegner trafen sie in den letzten Wochen nicht. Zum Thema Training ersetzt Spielpraxis. Das ist das dümmste was ich hier bisher gelesen habe. Es stimmt einfach nicht. Junge Spieler brauchen Spielpraxis. Desto mehr, desto besser. Bestes Beispiel die bei der Liga trainierenden und in der U23 kickenden Spieler. Sind doch gegen die guten Kreisligamannschaften in der Rückserie meistens chancenlos gewesen.

My Image

Sehe ich ähnlich wie Stephan. Heide wird kein Tor in den 2 Spielen machen. In Altona 3:0 Niederlage. Gegen Bremen 0:2.Danach ist hoffentlich minkelpinkel hier ruhig mit seinem Enthusiasmus. ...

My Image

Sind hier alle Hellseher? jetzt fangen hier noch mehr Leute an völlig zu überziehen! gönnt minkelpinkel seine freude und wenn es so kommt sollten wir uns freuen. Er nervt mich auch mit seinem ständigen Heider SV in den Himmel heben und alle anderen sind schlecht oder haben Glück gehabt, aber mit einem hat er recht ! wenn Heide es schaffen sollte ist das eine Großartige Leistung und wir sollt [...]
Sind hier alle Hellseher? jetzt fangen hier noch mehr Leute an völlig zu überziehen! gönnt minkelpinkel seine freude und wenn es so kommt sollten wir uns freuen. Er nervt mich auch mit seinem ständigen Heider SV in den Himmel heben und alle anderen sind schlecht oder haben Glück gehabt, aber mit einem hat er recht ! wenn Heide es schaffen sollte ist das eine Großartige Leistung und wir sollten uns freuen egal wie es dann in Zukunft aussehen sollte darüber werden sie mit Sicherheit beim Heider SV gesprochen haben. Viel Glück und gutes gelingen dem Heider SV

(Keine Antwort)

Dein Kommentar