background
Uhr ·

Waller behält die Nerven

Vergab zwei Siebenmeter:  Christoph Stukenbrock. Foto: Jensen

Das war kein Spiel für schwache Nerven: Mit der letzten Aktion retteten die Handballer der HSG Marne/Brunsbüttel in der Schleswig-Holstein-Liga einen Punkt beim TuS Aumühle-Wohltorf. Zwei Sekunden vor Schluss markierte Jan Luca Waller das Tor zum 24:24 (11:13) aus Dithmarscher Sicht.

TuS Aumühle-Wohltorf: Schröder - Schlüter, Ziehm, Hahn (3/3), Kröpke (1), Thomsen (5), Schlüter (4), Dehling (3), Schulz, Kretzschmar (4), Heydorn, Sievers (1), Samulowski (3), Thode.

HSG Marne/Brunsbüttel:  Burchert, Butzek - Rill (3), Waller (4), Prüß (6), Hackbarth (1), Tschirner (3), Maaß, Stukenbrock (6), Eckhold, Heller, Wöhst (1), Hansen.

Schiedsrichter: Röder/Römer (Kiel); Zuschauer: 70.

Zeitstrafen: vier - drei.

Spielfilm: 0:1 (1.), 1:1 (4.), 4:3 (9.), 7:8 (19.), 9:10 (26.), 13:10 (30.) - 14:11 (31.), 14:14 (34.), 15:16 (39.), 19:18 (48.), 19:19, 22:19 (54.), 24:21 (57.), 24:23 (58.).

Mehr in der Montag-Zeitung vom 3. Dezember.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Leider können derzeit keine Kommentare verfasst werden.