background
Uhr ·

Weddingstedt knapp geschlagen

Von einer starken Zuschauerkolonie wurde die HSG Eider Harde nach Weddingstedt begleitet.

Aufholjagd gegen Eider Harde nicht belohnt

Nahezu aussichtslos lag die HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve im Oberliga-Schlager gegen die HSG Eider Harde zurück. Es war nicht der Fünf-Tore-Abstand zur Halbzeit, der den Optimismus schwinden ließ. Vor allem war es die zaghafte, verhaltene Vorstellung und auf der Gegenseite das starke Handballspiel des Oberliga-Aufsteigers aus dem Hohner Umland, der in der ersten Hälfte generell und auf manchen Positionen besonders besser besetzt war. 

Trotzdem lag für Weddingstedt in der ausverkauften Halle ein Punktgewinn drin, der in der letzten Minute vergeben wurde. Eider Harde, das den Torhüter herausgenommen hatte, fand den  Mut zu einem Kempa-Trick in Überzahl und gewann 27:26 (15:10). 

HSG  Weddingstedt/Hennstedt/Delve: Hinrichs, Mathis Rathjens - Christiansen (1), Schacht, Besmehn, Fisahn (2), Schulz, Schröder (2), Schmidtke (4), Geertz, Boldt (6), Pohlmann (3), Friedrichs (8/2).

HSG Eider Harde: Brügmann, Warnecke - Möller (2), Oettershagen, Fröhlich (6/2), Greve, Flaig, Ketelsen (4), Domke, Mumm (6), Gosch (5/4), Claußen, Rohwer (4).

Schiedsrichter: Greuel/Riepold (Kronshagen).

Zuschauer: 400..

Zeitstrafen: HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve 2 - HSG Eider Harde 7.

Rote Karte: Ketelsen (50., nach 3 x 2 Minuten).

Mehr mit Stimmen in der gedruckten Montag-Ausgabe vom 5. November.

Tabelle: http://www.sportplatz.sh/tabellen/handball/herren-senioren/oberliga.html



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Leider können derzeit keine Kommentare verfasst werden.