background
Uhr ·

Wirkungstreffer gegen Weddingstedt

Zielstrebig: Tobias Giesecke ist ein torgefährlicher Linkshänder, der auch am Sonntag fünfmal traf. Allein, es reichte nicht für den TSV Weddingstedt. Foto: Erich

Heimpleite gegen Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg

Diese Niederlage wird den Oberligisten TSV Weddingstedt noch länger verfolgen. Er unterlag einer dezimiert angetretenen HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg trotz einer 14:11-Halbzeitführung mit 26:28. Die Abstiegsgefahr, die eine Woche zuvor in Hamburg-Nord und jetzt im holsteinischen Derby gebannt werden sollte, ist akuter denn je. „Wir geben aber nicht auf“, sagte ein enttäuschter Trainer Torben Walluks.

TSV Weddingstedt: Mathis Rathjens (1), Hilberink - Steinberg, Schacht, Hauenstein, Giesecke (5), Lasse Rathjens, Fisahn (5), Schulz (3), Luka Schmidtke (7/4), Lasse Finn Schmidtke (4), Pohlmann, Loitz, Hölk (1).

HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg: Klapdor, Meurer (1) - Sawitzki (2), Barkmann, Pieper (7), Jahn, Petriesas (8/1), Woldt (5),  Lindhorst (1), Ranft (3), Bünger (1).

Schiedsrichter: Baganz/Donat (Kellinghusen).

Zuschauer: 350.

Zeitstrafen: TSV Weddingstedt 1 - HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg 3.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Leider können derzeit keine Kommentare verfasst werden.