background
Uhr ·

Auch die Oberliga spielt nicht weiter

Der TV Fischbek feierte bisher lediglich einen Saisonsieg - und stürzte den TSV Weddingstedt damit in größere Probleme. Beide dürften auch für die kommende Oberliga-Saison melden. Foto: Erich

Verzicht auf Absteiger

Der Hamburger Handballverband und der Handballverband Schleswig-Holstein haben die Saison in ihrem Geltungsbereich abgebrochen. Das gilt auch für die gemeinsam betriebenen Oberligen der Männer und Frauen. Der Abstieg wird ausgesetzt, über Aufstiegsregelungen noch entschieden. Zunächst müssen auch die Meldungen zur neuen Saison abgewartet werden - Termin ist der 15. Mai.

Die Erklärung der Verbände im Wortlaut:

„Der Vorstand der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein hat in Abstimmung mit der Spielkommission der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein in seiner Videokonferenz die Beschlüsse der Landesverbände Handballverband Schleswig-Holstein e. V. und Hamburger Handball-Verband e. V. im Hinblick auf den Spielbetrieb der Saison 2019/2020 gemeinsam erörtert.

Für den Bereich der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein wurden im Anschluss die nachfolgenden Beschlüsse vorgenommen:

Saison 2019/2020:

Der Erwachsenenspielbetrieb bleibt bis 19.04.2020 ausgesetzt. 

Der Erwachsenenspielbetrieb wird im Anschluss für den Spielbetrieb im Bereich der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein, d. h. in den Oberligen der Männer und Frauen abgebrochen. 

In Bezug auf alle relevanten Spielordnungsregelungen ist der 30.06.2020 das reguläre Saisonende. 

Im vorliegenden Fall des Abbruchs der Saison 2019/2020 wird es keine Absteiger im Erwachsenenspielbetrieb aus den Oberligen der Männer und Frauen geben (Ausnahme: bereits zurückgezogene Mannschaften). Hierdurch wird es keine Benachteiligungen für Vereine im Abstiegskampf der Saison 2019/2020 geben. Im Umkehrschluss wird es daher ausschließlich Aufsteiger in die Oberligen der Männer und Frauen geben. 

Bzgl. der Wertung der Saison 2019/2020 ist noch keine finale Entscheidung gefallen. Hier sind für Vorstand und die Spielkommission der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein die Abstimmung mit der eingesetzten Arbeitsgruppe des Deutschen Handballbundes und den anderen Oberliga-Bereichen/Landesverbänden obligatorisch. Auf DHB-Ebene wird diesbezüglich ein Bundesratsbeschluss im Umlaufverfahren herbeigeführt werden. Die Präsidien des Handballverbandes Schleswig-Holstein e. V. und des Hamburger Handball-Verbandes e. V. haben ihr Votum jeweils abgegeben und werden sich im Sinne der Einheitlichkeit über alle Oberliga-Bereiche/Landesverbände diesem demokratisch herbeigeführten Bundesratsbeschluss anschließen.“

Weiteres zur Situation namentlich der höherklassigen Dithmarscher Teams in den gedruckten Ausgaben vor und nach Ostern.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

My Image

Nicht zu fassen!

My Image

Als aktiver Fussballer sage ich:

Der Handball macht vor, wie man schwierige Entscheidungen trifft, mit denen man Planungssicherheit hat.
Respekt und Glückwunsch dazu.

My Image

Sehe ich auch so!

My Image

Was ist denn daran eine schwierige Entscheidung, einfach stupide eine Saison abzubrechen? Zumal man die Situation nicht auf den Fußball übertragen kann! Tolle Planungssicherheit: wann soll denn bitte die neue Saison beginnen?

My Image

"Einfach, stupide" ist hier gar nichts.
Deshalb erkennen Menschen mit Denk- und Reflektionsvermögen sicher auch die Schwere der Entscheidungen in der ungewissen Zeit, da es auf jeden Fall Widerspruch und Enttäuschte geben wird - ganz egal in welche Richtungen die Entscheidungen gehen.
Insofern solltest du froh sein, kein Entscheidungsträger sein zu müssen.
Ich bin es ganz sicher [...]
"Einfach, stupide" ist hier gar nichts.
Deshalb erkennen Menschen mit Denk- und Reflektionsvermögen sicher auch die Schwere der Entscheidungen in der ungewissen Zeit, da es auf jeden Fall Widerspruch und Enttäuschte geben wird - ganz egal in welche Richtungen die Entscheidungen gehen.
Insofern solltest du froh sein, kein Entscheidungsträger sein zu müssen.
Ich bin es ganz sicher.

My Image

Somit noch ein Jahr des Kampfes gegen den Abstieg in WEDDINGTOWN.
Auch im nächsten Jahr wird man den Kampf, wie es auch in dieser Saison gewesen wäre, verlieren. Denn, ohne Moos nichts los! Nicht mal in der Oberliga.

(Keine Antwort)

Leider können derzeit keine Kommentare verfasst werden.