background
Uhr ·

Der Erfolgstrainer

Sören Pedersen und Tailormade Chaloubet, hier im Eröffnungsspringen. Foto: Lafrentz

Hinter einer guten Mannschaft steht immer ein besserer Trainer: Auch am zweiten internationalen Tag des  Reitturnieres von Neumünster ging der Sieg in der Nachmittags-Veranstaltung nach Dänemark. Und abermals war es Sören Pedersen, der die Weltranglisten-Springprüfung in zwei Umläufen mit Tailormade Chaloubet für sich entschied. Lars Bak Andersen rundete im Sattel von Arcado auf Platz sieben das gute Gesamtergebnis für die Mannschaft von Tjark Nagel ab.

Es war gewiss keine einfache Aufgabe, die Parcourschef Falk Rothenberger den Reitern im Championat von Neumünster gestellt hatte. Gerade einmal fünf von 54 Startern hatten es ohne Strafpunkt in die zweite Runde der besten 14 geschafft. Zweiter hinter Pedersen, der die zweite Runde ebenfalls ohne Abwurf in 38,21 Sekunden gedreht hatte, wurde der Belgier Oliver Philippaerts mit H&M Cabrio van de Heffinck (0/44,90) vor Marc Houtzager (Niederlande) mit Sterrehof`s Baccarat (2/43,11). Dahinter belegte Lokalmatadorin Kendra Claricia Brinkop mit A la Carte (2/44,76) als beste Deutsche Rang vier.

Die Dithmarscher Vertreter hatten durchweg die zweite Runde verpasst, darunter auch Tjark Nagels Sohn Björn, der hinter Carsten-Otto Nagel Platz 21 belegte. Ein blöder Fehler war das, der den zweimaligen Olympia-Teilnehmer aus Friedrichskoog die entscheidende Runde kostete. 



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Dein Kommentar