background
Uhr ·

Eagles klettern auf den zweiten Platz

Die Itzehoe Eagles wiederholten ihren Hinrundensieg gegen Aufsteiger Köln. Foto: Jensen

Nach einer Mitteilung des Vereins

Das war ein sehr gelungenes Wochenende für die Itzehoe Eagles: Erst rückten sie ohne eigenes Zutun durch eine 80:81-Heimniederlage von Münster gegen die BSW Sixers auf Platz zwei in der BARMER 2. Basketball Bundesliga vor, dann nahmen sie die Punkte von den RheinStars Köln mit. Nach einem Auf und Ab siegten die Eagles mit 75:71 (21:18, 10:24, 20:13, 24:16). 

„Wir haben uns unheimlich schwer getan“, sagte Eagles-Cotrainer Timo Völkerink, der zum zweiten Mal erfolgreich Patrick Elzie vertrat – der Headcoach weilt aus familiären Gründen in den USA. Weil klar war, dass beim Gegner mancher Leistungsträger fehlte, seien die Itzehoer vielleicht etwas zu entspannt ins Spiel gegangen. 

Dank einiger Drei-Punkte-Würfe lagen die Kölner zunächst vorn, doch gestützt auf Chris Hoopers Arbeit unter dem Korb erspielten sich die Eagles eine leichte Führung. „Insgesamt haben wir in der ersten Halbzeit nie zu unserem offensiven Rhythmus gefunden“, sagte Völkerink. Das galt besonders für das zweite Viertel: Den ersten Korb der Eagles erzielte der angeschlagen spielende Marko Boksic nach drei Minuten, den zweiten Erfolg gab es erst fast vier Minuten später durch Hooper. Dennoch stand es nur 25:29, aber bis zur Pause trafen die Gastgeber noch mehrfach von außen, mit einem 42:31 für die RheinStars ging es in die Kabine. 

Den Eagles fehlte nicht nur Aufbauspieler Achmadschah Zazai, ohne den verletzten Yasin Kolo waren sie unter dem Korb auf Hooper angewiesen. Ansonsten musste Völkerink feststellen: „Auf den großen Positionen haben wir nicht optimal agiert.“ Den ersten Treffer der zweiten Hälfte landeten, wieder von außen, die Kölner. Aber dann: Flavio Stückemann und Johannes Konradt antworteten mit Dreiern, der Auftakt für einen 14:0-Lauf der nun auch stark verteidigenden Eagles bis zum Ausgleich. Zum Ende des Viertels war der Gegner wieder dran mit zwei Erfolgen von der Dreierlinie, mit einem 55:51 für Köln ging es in die letzten zehn Minuten. 

Beim 54:60 aus ihrer Sicht starteten die Eagles den nächsten Lauf. Kapitän Stückemann, dem Völkerink hinten wie vorn ein überragendes Spiel bescheinigte, versenkte zwei Dreier, Niclas Sperber und Marko Boksic bei ablaufender Angriffszeit taten es ihm nach zum 66:60. Die Führung gaben die Itzehoer nicht mehr her, es folgten starke Aktionen von Erik Nyberg und Chris Hooper, während Köln kaum noch traf. Die relativ kurze Ersatzbank des Gegners habe sich ausgewirkt, stellte Völkerink fest. Wie geplant, sei der Gegner durch gute Verteidigung des gesamten Teams zermürbt worden, „die Wurfquote ist bei denen extrem nach unten gegangen“. Nur 29 Kölner Punkte in der zweiten Halbzeit waren ein wichtiger Schlüssel zum Sieg der Eagles. 

Ein Platz unter den ersten Vier ist ihnen damit sicher. Jetzt geht es darum, den zweiten Rang zu sichern – zum letzten Heimspiel der regulären Saison kommen am Sonnabend die TKS49ers. 

Itzehoe Eagles: Chris Hooper (21, 12 Rebounds), Flavio Stückemann (17, 3 Dreier), Marko Boksic (13, 1 Dreier), Erik Nyberg (9), Niclas Sperber (8, 2 Dreier), Johannes Konradt (7, 1 Dreier), Alieu Ceesay, Lars Kröger, Thorben Haake, Tobias Möller, Ole Friedrichs.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Dein Kommentar