background
Uhr ·

Eagles vor schwerer Hausaufgabe

Gut gefüllte Ränge wie in diesem Spiel aus der vergangenen Saison wird es beim Kräftemessen der Eagles mit dem VfL Bochum nicht geben. Foto: Jensen

Nach einer Mitteilung des Vereins

Sie dürfen noch. Trotz der bundesweit verschärften Corona-Regelungen geht der Spielbetrieb für die Itzehoe Eagles in der 2. Basketball-Bundesliga weiter, da sie als Profiliga eingestuft ist. Sonntag um 17 Uhr erwarten die Eagles im Sportzentrum am Lehmwohld die VfL SparkassenStars Bochum. 

„Für uns ist das ein schwieriger Gang“, sagt Eagles-Coach Patrick Elzie. „Nach der Niederlage in Stahnsdorf gleich so ein Brocken.“ Das 101:110 bei den TKS 49ers vom vergangenen Wochenende tut immer noch weh: „Wir hätten das Spiel gewinnen müssen“, sagt Elzie. 

Das gelte es jetzt mit Wut im Bauch wieder gut zu machen – „aber leicht wird es nicht“. Denn mit den Bochumern kommt ein Team, dem er den besten Kader und die Rolle als Meisterschaftsfavorit bescheinigt. Es sei enorm investiert worden für das Ziel des Aufstiegs, „in diesem Jahr wollen sie es wissen“. Fünf Spieler kamen aus der ProA hinzu, und die Folge ist: Auf der Bank der Gäste säßen einige Akteure, die in der vergangenen Saison noch zur Startformation gehörten. 

Doch Elzie glaubt an die Stärke seines Teams. Es sei ebenfalls sehr stark besetzt, natürlich brauche es eine bessere Leistung als in Stahnsdorf. „Es ist auf jeden Fall ein Spiel, das wir gewinnen können“, sagt der Eagles-Coach. „Leider haben wir unseren sechsten Mann nicht im Rücken.“ Denn das Spiel findet vor stark reduzierter Kulisse statt. Tickets gibt es ab Freitag nicht mehr. 

Um so größer ist die Rolle des von Nico Totzek und Kim Lebowski kommentierten Livestreams von den Eagles-Heimspielen. Die neue, automatisch dem Spielgeschehen folgende Kamera des Partners AISportsWatch wurde erfolgreich getestet, der Stream ist direkt über die Eagles-Webseite www.eagles-basketball.de unter dem Punkt ProB-Team zu erreichen. Erforderlich ist eine unkomplizierte Registrierung, danach ist der Livestream für eine Gebühr in Höhe von 5 Euro zugänglich.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Dein Kommentar