background
Uhr ·

Hector macht sich Freunde

Der 1. FC Köln wird den Sturz in die 2. Liga nicht vermeiden können. Markus Anfang weiß das, Jonas Hector weiß das. Trotzdem geht Anfang als Trainer nach Köln, trotzdem verlängert Hector seinen Vertrag bis 2023. Er hätte gegen eine festgeschriebene Ablösesumme gehen können.

Die Kölner haben sich das beste Jahr für einen Abstieg ausgesucht. Die nächste Saison ist eine, an deren Ende keine große internationale Meisterschaft für die Ländermannschaften steht. Das grenzt Hectors Risiko ein, den Stammplatz zu verlieren. Und in einem Jahr ist er ja wieder da, in der 1. Liga.

Dieses Signal sendet Köln, dieses Signal empfing Anfang.

Der große Favorit für die nächste Zweitliga-Saison ist also gefunden. Bleibt abzuwarten, was passiert, wenn Jonas Hector eine richtig starke Weltmeisterschaft spielt, vielleicht mit einem Titel gekrönt.

Wenigstens wäre er dann teurer. 



Wolfgang Ehlers

Wolfgang Ehlers
Wolfgang Ehlers, Jahrgang 1957, Redakteur im Verlag Boyens Medien seit über 23 Jahren, ist Dithmarscher von Geburt an und ein jahrzehntelanger Beobachter der Sportszene.

« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Dein Kommentar