background
Uhr ·

Striktes Konzept für Heimspiele der Eagles

Sie planen für die Eagles - von links: Diana Weilguny,, Hannah Reimers, Tim und Jörn Rave, Ralf Hoppe und Michael Bansemer.  

Nach einer Mitteilung des Vereins

Freitag, 2. Oktober, 19.30 Uhr: Die Itzehoe Eagles treffen auf den Eimsbütteler TV, es ist das einzige Vorbereitungsspiel für die neue Saison in der  2. Basketball-Bundesliga ProB in eigener Halle. Ein Testspiel also – und das gilt längst nicht nur in sportlicher Hinsicht. Wegen der Corona-Pandemie ist im Sportzentrum am Lehmwohld in der kommenden Spielzeit alles anders als gewohnt. 

Das fängt bei der Zuschauerzahl an. „Wir freuen uns, dass die Politik die wirtschaftliche Notwendigkeit für Fans bei Sportveranstaltungen erkannt hat“, sagt Liga-Geschäftsführer Christian Krings. Da kann Eagles-Vorsitzender Volker Hambrock nur beipflichten: „Wie die meisten anderen Vereine auch sind wir auf Einnahmen aus Tickets und Catering angewiesen.“ 

Allerdings ist die Menge der Besucher am Lehmwohld begrenzt, die genaue Zahl ist noch in der Abstimmung. Gäste-Fans sind dabei ligaweit ausgeschlossen. Das strikte Hygienekonzept erstreckt sich auf alle Bereiche der Eagles-Heimspiele. Ein wesentlicher Punkt: Die Halle ist in drei Zonen eingeteilt. Die Zone 1, das Spielfeld und dessen Nahbereich, dürfen nur unmittelbar Beteiligte betreten. Die Zone 2 ist ebenfalls nur für wenige Offizielle zugänglich, Zone 3 für die Zuschauer vorgesehen – sie können nur auf die Tribüne. 

Keine Pausenspiele, keine werfenden Kinder oder Cheerleader auf dem Feld, kein Abklatschen mit den Fans: „Wir müssen auf sehr vieles verzichten, was eigentlich untrennbar mit Eagles-Heimspielen verbunden ist“, bedauert Hambrock. „Aber es geht leider nicht anders.“ 

Karten, auch für das Testspiel, wird es ausschließlich im Online-Vorverkauf geben auf der Seite www.ticketflair.de – sie werden personalisiert, um so die Kontaktdaten zu erfassen. Über den Verkaufsstart wird noch informiert, zunächst sind die Dauerkarten an der Reihe. Dauerkarten-Inhaber der vergangenen Saison haben den ersten Zugriff bis zum 27. September. 

An diesem verkaufsoffenen Sonntag sind die Eagles zwischen 13 und 14.30 Uhr für eine Autogrammstunde bei ihrem neuen Partner Behrens & Haltermann zu Gast, dann beginnt auch der freie Verkauf der Dauerkarten, die nur für die Spiele der regulären Saison gültig sind. Anschließend sind sie in der Eagles-Geschäftsstelle erhältlich bis zum 2. Oktober. In der Reihenfolge des Kaufs werden die festen Plätze im Mittelblock der Tribüne vergeben, danach entsprechend die Karten gedruckt. Paare und Familien können zusammen sitzen, jeder Einzelne braucht aber eine Dauerkarte. 

Die Preise bleiben unverändert: 95 Euro für Erwachsene (ermäßigt 76 Euro), 48 Euro für Kinder und Jugendliche. Bei allen Einschränkungen bleibt ein kleiner Trost: Wie in den Vorjahren werden die Heimspiele im Livestream im Internet übertragen, und das mit neuem Anbieter. „Details dazu und zu den Kosten für die Übertragung werden wir noch veröffentlichen“, so der Vereinsvorsitzende. „Wir hoffen, den Stream bei der Partie gegen Eimsbüttel ausprobieren zu können.“ Ein Testspiel eben.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Leider können derzeit keine Kommentare verfasst werden.