background
Uhr ·

Todesfelde wird Favoritenrolle gerecht

Die SG Geest 05 wehrte sich gegen den Oberligisten aus Todesfelde nach Kräften. Foto: Jensen

Pokalverteidiger gewinnt in Schafstedt

Die SG Geest 05 schlug sich achtbar, konnte im Achtelfinale des Landespokals dem Pokalverteidiger und Oberliga-Titelanwärter SV Todesfelde nicht das Wasser reichen. Der Landesligist unterlag mit 0:3 (0:2). Todesfelde trifft am Sonntag um 15 Uhr im Viertelfinale auf den Heider SV.

SG Geest 05: Franzenburg (48. Laskowski) – Podzun (75. Lars Rohwedder), Schmidt, Martens, Soult – Splinter (69. Schröder), Vollert (69. Möller), Jasper (75. Maron), Thiel – Torben Rohwedder – Köller. 

SV Todesfelde: Landvoigt – Koth, Schulz, Stehnck – Sixtus – Gelbrecht (69. Jaacks), Sirmai (87. Weede)s, Weidemann (87. Cicek), Krause (75. Reimers), Bento (75. Studt) – Liebert. 

Schiedsrichter: Lisiak (Kiel). 

Zuschauer: 300. 

Tore: 0:1 Weidemann (40.), 0:2 Liebert (45.), 0:3 Stehnck (89.).

Mehr in der gedruckten Donnerstag-Ausgabe vom 17. Juni.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

My Image

Mal sehen ob der heider sv sich nicht auch die Augen verblitzt gegen deathfield City. Ich glaub schon .

My Image

In der Tat, absolut blamabel der Auftritt, dazu passend die Fans.
Wo driftet dieser Verein nur hin?

(Keine Antwort)

Dein Kommentar