background
Uhr ·

Verband denkt an Aufstockung der Ligen

Der MTV Heide hat seine Meldung für die kommende Drittliga-Saison bereits abgegeben. Der VfL Oldenburg II hat noch gut einen Monat Zeit. Foto: Jensen

Abstieg ausgesetzt, Aufstieg zugelassen

Der Spielbetrieb in den Oberligen sowie den darunter liegenden Staffeln, die vom Hamburger Handballverband und vom Handballverband Schleswig-Holstein verwaltet werden, ist eingestellt. Für die 3. Ligen der Männer und Frauen, dem Deutschen Handballbund unterstellt, ist ein ähnlicher Beschluss zu erwarten. Allerdings scheut der Dachverband ein eventuelles Haftungsrisiko.

Den Stein des Weisen scheinen die Handballer gefunden zu haben, indem sie den Abstieg aussetzten, Aufsteiger allerdings zuließen. Das könnte zu einem Überhand in einzelnen Klassen führen, abhängig von den Meldungen. Schließlich könnte es auch sein, dass sich Vereine in Anbetracht der veränderten Situation zurückziehen.

Für den Aufstieg in die 2. Bundesliga der Frauen hat der Deutsche Handballbund noch keine Bewerbung von Drittligisten erhalten, allerdings bereits Absagen aus Aldekerk und Fritzlar, wo man den Aufstieg in die eingleisige 2. Liga scheut. Aus dem Norden (TV Hannover-Badenstedt oder Frankfurter HC) liegt mit Stand vom 10. April weder eine Zu- noch eine Absage vor.

Den Meldetermin für die 3. Liga hat der DHB auf den 15. Mai festgesetzt. Wegen des ausgesetzten Abstiegs sei eine Aufstockung auf bis zu 18 Mannschaften pro Männerstaffel und 15 bei den Frauen denkbar, heißt es in einem Schreiben an die Vereine.

„Für die 3. Liga wird eine Entscheidung über Abbruch oder Fortführung der laufenden Saison von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie und entsprechender behördlicher Auflagen auf einen späteren Zeitpunkt vertagt. Hintergrund ist nicht zuletzt die Haftungsfrage bei einem Abbruch durch den DHB mit möglichen hohen Regressansprüchen“, heißt es im Original. 

Zieht ein Drittligist seine Meldung nach dem 15. Mai zurück, verhängt der DHB ein auf 500 Euro reduziertes Strafgeld.

Aus der aktuellen 3. Liga haben für die neue Saison bislang gemeldet: Buxtehuder SV II, MTV Heide, TV Oyten, TV Hannover-Badenstedt, Hannoverscher SC, SV Henstedt-Ulzburg, SC Alstertal-Langenhorn. Aus den Oberligen des Nordens interessieren sich für die 3. Liga der Rostocker SC, Grün-Weiß Scdhwerin und der BV Garrel.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Leider können derzeit keine Kommentare verfasst werden.