background
Uhr ·

Wedel kommt: Derby-Zeit am Lehmwohld

Mako Boksic, hier gegen den Bernauer Christoph Tilly, war am Mittwoch einer der besten Spieler in einer starken Itzehoer Mannschaft. Foto: Jensen 

Nach einer Mitteilung des Vereins

Die Zuschauer fehlen sehr bei den Heimspielen der Itzehoe Eagles. Und in dieser Partie besonders: Es ist Derbyzeit. Sonnabend treffen die Eagles in der  2. Basketball-Bundesliga auf den SC Rist Wedel. Die   Begegnung beginnt um 19.30 Uhr im Sportzentrum am Lehmwohld und wird wieder im Livestream übertragen auf www.eagles-basketball.de (5 Euro). 

„Der nächste schwierige Gegner“, sagt Eagles-Coach Patrick Elzie. Wedel sei ein ähnliches Team wie die Mannschaft aus Bernau, gegen die die Itzehoer am Mittwochabend mit 101:85 gewonnen hatten. Der Kader kombiniere „junge, frische Beine“ mit erfahrenen Anführern um den litauischen Center Aurimas Adomaitis. Und mit Tucker Haymond hätten die Rister einen der besten Amerikaner der Liga in ihren Reihen, sagt Elzie. 

Das Hinspiel hatten die Eagles im Dezember mit 91:84 gewonnen – „hart erarbeitet“, wie der Coach noch genau weiß. Erst in den letzten fünf Minuten einer sehr intensiven Partie hatte sich sein Team den Sieg gesichert. 

Auch für das Aufeinandertreffen am Sonnabend erwartet Elzie nichts anderes: „Gegen Wedel ist es immer ein besonderes Spiel.“ Voraussichtlich werde die Intensität noch höher als am Mittwoch: „Wir müssen da weitermachen, wo wir gegen Bernau aufgehört haben.“ Das gilt vor allem für die Offensive, die gegen die Brandenburger gut funktionierte. 

In der Verteidigung sähe der Eagles-Trainer gern eine Steigerung. Ob er dabei wieder auf Kapitän Flavio Stückemann nach dessen Handverletzung setzen kann, ist offen. Fehlen wird Achmadschah Zazai, der sich am Mittwoch eine Knieblessur zugezogen hat.



« Zurück

Diskutiere über diesen Artikel

(Keine Antwort)

Dein Kommentar